Sonstiges

Apples iPhone-Rücknahme: „Reuse and Recycle“ kommt nach Deutschland

geschrieben von Tobias Gillen

Mit dem „Reuse and Recycle“-Programm von Apple können Nutzer von alten iPhones bequem einen akzeptablen Preis für Ihre Altgeräte erzielen. Nun kommt das Programm auch nach Deutschland.

iphone-5s-1

iPhone 3G bis iPhone 5

Im Oktober 2013 berichtete „9to5Mac“ schon von einer Ausweitung des „Reuse and Recycle“-Programms gen Europa. Nun ist nach einigen anderen Ländern auch Deutschland an der Reihe. Die Idee ist simpel: Nutzer von den Geräten iPhone 3G, 3GS, 4, 4S und 5 können diese in einem der dreizehn Apple-Stores in Deutschland abgeben und bekommen von Apple dann einen Gutschein.

So soll Apple für die Altgeräte je nach Zustand und Gerätetyp zwischen 120 und maximal 230 Euro springen lassen. Die Vorteile sind eindeutig: bequeme Handhabung, keine nachträglichen Probleme mit möglichen Käufern bei privater Veräußerung und direkt den Gutschein auf die Hand.


Neue Stellenangebote

Social Media & Community Manager (m/w/d)
Intermate Media GmbH in Berlin
Social Media & Community Manager (m/w/d)
Intermate Media GmbH in Berlin
Social Media Manager (w/m/d)
Porta Service & Beratungs GmbH & Co. KG in Porta Westfalica

Alle Stellenanzeigen


Höhere Preise über Online-Marktplätze

Allerdings gibt es dabei auch klare Nachteile. Wer etwa kein neues iPhone (oder etwas anderes von Apple) kaufen möchte, schaut in die Röhre. Zudem raten Experten dazu, zunächst andere Möglichkeiten auszuschöpfen, da man damit gegebenenfalls höhere Preise erzielen kann.

Im August 2013 hat Apple das „Reuse and Recycle“-Programm eingeführt und inzwischen nach Lateinamerika, Indien, Kanada und Großbritannien expandiert. Was Apple mit den Geräten macht, ist nicht bekannt. Vermutlich aber entweder recyclen oder nach einer Generalüberholung im Refurbished-Store anbieten. Defekte Geräte müssen aber nicht zwingend verkauft oder repariert werden: Solange die Garantie besteht, bekommt man von Apple relativ simpel Austauschgeräte.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Bild: Hayo Lücke / BASIC thinking


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist Geschäftsführer der BASIC thinking GmbH und damit verantwortlich für BASIC thinking, Mobility Mag und BASIC fitness. Von 2014 bis 2017 war er Chefredakteur von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

Kommentieren