Software Sonstiges

Entwackelt und aufgehübscht – Das Tune-Up für die Action-Cam

Auch Volkswagen USA hat erkannt, Action-Cams sind beliebt wie nie zuvor und drückt aktuell jedem Käufer eines Golf GTI zusätzlich zum Zündschlüssel eine GoPro als Gratiszugabe in die Hand. Gleich ob montiert am Armaturenbrett, Mountainbike, Surfbrett oder Sturzhelm: Ohne Kamera ist selbst der tollste Move in der Half-Pipe nur eine halbe Sache, die Rekord-Runde auf dem Nürburgring und auch der spektakuläre Base-Jump nur halb so spannend, ließe sich der Videobeweis nicht anschließend auch auf Youtube posten.

gpro-videoschnitttastatur

Eigentlich toll alles, eigentlich? Mit Youtube haben wir uns (fast) daran gewöhnt, dass die abgebildete Welt nicht nur ständig in Bewegung ist, alles in dieser Welt scheint auch permanent zu wackeln. Und tatsächlich: Je kleiner und leichter eine Kamera ist, umso schwieriger wird es, sie ruhig zu halten. Nicht umsonst tragen professionelle Kameraleute ihre rund zehn Kilogramm schweren Arbeitsgeräte erschütterungsfrei auf der Schulter oder drehen vom Stativ. Mit einer GoPro, kleiner als eine Zigarettenschachtel, leicht wie eine Tafel Schokolade und Marktführer im Segment der Action-Cams oder einem videofilmenden Fotoapparat funktioniert das freilich nicht. Dafür sind die kleinen Cams auch nicht gedacht, sie bieten andere Vorteile: Smartphone oder Action-Cam sind immer dabei, erlauben spektakuläre Perspektiven und können den Zuschauer mitten ins Geschehen ziehen – solange der noch zuschauen möchte, weil gar zu viel Gewackel womöglich doch auf den Magen schlägt…

Was Arzt und Apotheker nicht wissen

Bei derartigen Risiken und Nebenwirkungen versagt selbst der Rat von Arzt oder Apotheker. Wirksame Abhilfe dagegen verspricht der deutsche Softwarehersteller ProDad mit einem echten Kombipräparat im besten Sinne: ProDRENALIN von ProDad analysiert und optimiert typische Action-Cam-Videos auf gleich mehrfache Weise. Mit einem Kaufpreis von verträglichen 48,99 Euro verursacht das Programm noch dazu weder Kopfschmerzen noch Kater.
Der Hersteller verspricht die typischen Nachteile einer Action-Cam zu beseitigen und die Qualität der Videos signifikant zu steigern. Eine Einarbeitung in das Programm ist kaum nötig, die Bedienung denkbar einfach. Zu Beginn schiebt der Anwender den zu optimierenden Clip in das Programmfenster, setzt eventuell In- und Out-Markeirungen und aktiviert die gewünschten Korrekturmethoden. ProDRENALIN beginnt sofort mit der Analyse und Optimierung.

prodrenalin-1

Stabilisator

Moderne Action-Cams erreichen dank ausgeklügelten Kompression und hoher Datenraten bereits erstaunlich gute Ergebnisse. Je besser die technische Qualität des Originalmaterials ist, umso effektiver gelingt auch ProDRENALIN die Beruhigung des Bildes. Um ein Motiv zu stabilisieren, muss das Programm in das Bild hineinzoomen können, was dann nicht negativ auffällt, wenn die Qualität stimmt. Während manch anderes Optimierungsprogramm den Bildeindruck durch Artefakte eher noch verschlimmert, macht ProDRENALIN einen guten weil unauffälligen Job. Das Video behält seine Dynamik und Natürlichkeit. Damit hebt ProDRENALIN selbst eine kleine GoPro auf eine ungleich teurere Leistungsstufe. Denn bislang verfügt kaum eine ActionCam und erst recht kein Smartphone über eine wirksame interne Stabilisierungsfunktion


Links das Original, rechts optimiert.

Weitwinkel-Korrektur

prodrenalin-2

Nein, Apple hat kein neues Keyboard auf den Markt gebracht. Diese Tastatur ist eigentlich gesund aber Opfer des extremen Weitwinkeleffekts einer GoPro geworden, rechts die Korrektur.
ProDRENALIN begradigt bogenförmige Verzerrungen (Fischaugeneffekte) in der Abbildung besonders weitwinkliger Kameras und gibt damit auch extrem verkrümmt abgebildeten Objekten (Horizont, Gebäude, auch Gesichtern) ein natürliches Aussehen zurück.
Presets für GopPro-Modelle und weitere Action-Cams und auch einige Smartphones stehen zur Verfügung. Der Hersteller pflegt das Programm kontinuierlich und veröffentlich in diesen Tagen ein kostenloses Update mit Unterstützung weiterer Modelle.

Rolling-Shutter-Korrektur

Strommasten und Ampeln, selbst massive Gebäude biegen sich wie weichgekochter Spargel, sollte die Action-Cam zu schnell daran vorbeibewegt werden, sei es durch einen Schwenk oder durch eine Vorbeifahrt. Der Grund ist technologiebedingt. Zwar sind CMOS-Sensoren lichtstark und verbrauchen weniger Energie als CCD-Sensoren, aber ihr Signal wird (ähnlich wie bei einem Scanner) zeilenweise ausgelesen. Für viele Objekte in Bewegung dauert dieser Prozess schlicht zu lange. Auch hier greift ProDreanalin korrigierend ein, richtet wieder auf, was kein gekochter Spargel ist und biegt den Bogen wieder zu Geraden.

Farbkorrektur und Looks

Fast alle Action-Cams arbeiten mit automatischem Weißabgleich – und der liegt oft daneben. Auch hier bietet ProDRENALIN effektive Korrekturmöglichkeiten bis hin zur Vergabe spezieller Looks im Stil von CSI & Co., die zwar ein wenig grob ausfallen. Doch das spielt keine Rolle, schließlich lassen sich Farbtemperatur, Sättigung, Kontrast und Helligkeit auch unabhängig voneinander feinjustieren.
Die Ausgabe der fertig berechneten Datei erfolgt im MPEG4-Format oder als Quicktime in drei wählbaren Qualitätsstufen. Je nach Rechenpower (ein Intel i7 wird empfohlen) kann dies, wie auch die Analyse, schon mal einige Zeit dauern. Das Ergebnis lohnt auf jeden Fall.

prodrenalin-3

Probiert es aus. Die kostenlose Demoversion zum Download gibt es hier: http://www.prodad.com/home/trial.html

Bilder: Stephan Hübenthal; ProDad


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

5 Kommentare

  • Waren Sponsored Posts bisher nicht immer markiert?

    Viel wichtiger ist aber, dass die Leistung eines Stabilisierungsprogramms nunmal echt nicht bei einem 360p Youtube-Video erkannt werden kann. (Ihr habt hier auch die Angabe, was links und rechts ist, vertauscht)

    Das De-Fishing wäre anhand von einem Video besser erkennbar gewesen.

    Wenn ihr über so eine Software berichtet, dann testet sie doch bitte selbst und gebt nicht die Werbemerkmale der Software wieder, somit bringt ihr auch einen Mehrwert. Die Software an sich klingt ja eigentlich sehr interessant, falls sie es besser/einfach als die gängigen Lösungen macht.

    • Ich habe die Software getestet, für sinnvoll befunden und deshalb über die App geschrieben. Ich sehe das so, dass man hier für kaum 50 Euro deutlich mehr an Gegenwert bekommt, als für so manches Gadget im Video- oder Smartphonebereich. Wenn das dennoch als „Werbegeblubber“ angekommen ist, sorry.

  • Die Trial lässt nur 10 Sekunden Exports zu. Zur Info.

    Keine Einstellmöglichkeiten für den Codec, Video und Audio…
    Es gibt nur Hoch / Mittel und Niedrig bei der Videoqualität. Für Audio gibt einfach gar keine Einstellungen, da nimmt er einfach irgendwas. Auf jeden Fall wandelt er es um.

    Ergebnis sieht auf den ersten Blick auch ok aus, wenn man das irgendwie mit 10 sek Clips groß beurteilen kann.
    50€ für die wenigen Einstellungen…vielleicht in ein paar Jahren.

  • Die Trial kann schon länger exportieren, wenn der Splitscreenmodus zum Vergleich vorher/nachher eingeschaltet ist.

Kommentieren