Sonstiges

Bye, bye, Playstation, Xbox & Co.: Android ist die Zukunft der Spielekonsolen! (IMHO)

Schon oft habe ich hier bei BASIC thinking über das Thema Spielekonsolen geschrieben. Und mehrmals bin ich zum Schluss gekommen, dass IMHO nicht proprietären Plattformen wie beispielsweise Playstation und Xbox die Zukunft gehört, sondern iOS und/oder Android.

Playstation 4 vs Xbox One

Auf diese Aussagen – die ja wie gesagt nur meine Meinung sind – folgten stellenweise harte Anfeindungen und Beleidigungen. Ich hätte „null Ahnung“, würde „unsubstanziierte Thesen aufstellen“ und „wichtigtuerisch“ tun, und überhaupt seien meine Artikel „grottenschlecht“. OK, diese Meinungen kann man haben. Wir leben in einem freien Land, da darf sich jeder frei äußern. Und für Kritik und Diskussionen bin ich immer zu haben, da trage ich niemandem etwas nach – außer es wird unsachlich.

Meine Kritiker bekamen in den letzten Monaten Wasser auf ihre Mühlen: Die aktuell erhältlichen Konsolen verkaufen sich ganz ordentlich. Gerade die PS4 hat einen sehr guten Start hingelegt, wie es diese aktuellen Zahlen verdeutlichen:

Trotzdem sage ich: Sony, Nintendo und Microsoft haben ein mächtiges Problem! Nach meiner Ansicht ist der Niedergang von PS4 & Konsorten eingeläutet! Nicht nur ich sehe das so, sondern zum Beispiel auch Vertreter namhafter Publisher.

Wie man zu dieser (gewagten?!?) These kommen kann? Hier eine Erklärung.

Das iPhone war der Stein des Anstoßes

Alles fing mit Apple und der Vorstellung des iPhones an. Auf Handys kann man seitdem kinderleicht Apps herunterladen und konsumieren. Der Rest ist Geschichte: Smartphones und Tablets haben seitdem gigantische Zuwachsraten.

Zu Apple hat sich ein weiterer Gigant gesellt: Google mit seinem Android-Betriebssystem. Das nutzen mittlerweile über eine Millarde Menschen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Wachstum um zirka 460 Millionen User! Und es ist kein Ende in Sicht.

Ganz im Gegenteil: Wie Google auf seiner I/O-Konferenz enthüllte, wird sich Android bald krakenartig ausbreiten. Smartwatches, Autos und Fernsehgeräte sind die nächsten Ziele. Das ist wahrscheinlich nur der Anfang.

Kurz: Android könnte uns bald in allen Lebenslagen begegnen. Ebenso iOS, immerhin verfolgt Apple eine ähnliche Strategie.

Android TV ist die neue Spielekonsole

Die größte Ankündigung auf der I/O war für mich die von Android TV. Die Fernseh-Hersteller können damit ihre Geräte mit einem einheitlichen Betriebssystem ausstatten, das auf Millionen von Apps zurückgreift. Für uns Konsumenten bedeutet das keinerlei Umstellung. Wer Android kennt, wird es höchstwahrscheinlich auch auf dem TV verstehen.

Und wer heute Games auf seinem Smartphone/Tablet zockt, wird sie in Zukunft auf dem Fernseher mittels Unterstützung von drahtlosen Controllern nutzen können. Google stößt also mit Android TV in das Territorium vor, indem sich bislang Sony, Nintendo und Microsoft breit gemacht haben.

Oha.

Nicht nur das: Mit Android TV steht den Gamern eine gigantische Auswahl an Titeln zur Verfügung, die sie entweder nur wenige Euro oder aufgrund von Free-2-Play-Mechanismen erstmals gar nichts kosten. Spitze!

Warum noch ’ne Konsole kaufen?

Kann mir einer erklären, warum ich mir ein abgeschlossenes, unflexibles und teures System wie eine Xbox One kaufen soll? Warum soll ich mir ein – zugegeben schickes – Gerät wie die PS4 ins Wohnzimmer stellen, wenn meine zukünftige Glotze bereits eine Art Spielekonsole integriert hat? Welche überzeugenden Pro-Argumente gibt es für die Wii U?

Ja, ja, ja – ich weiß schon, welche Reaktionen nun kommen: Playstation & Co. sind viel leistungsfähiger. Und sie bieten einzigartige IPs, wie beispielsweise „Killzone“, „Super Mario“ oder „Halo“.

Stimmt. Aber – sorry, liebe Konsoleros – diese Argumente sind für mich recht schwach. Denn Leistung und Grafik waren noch nie die ultimativen Kaufanreize. Was zählt, ist der Spielspaß! Genau deswegen haben „Minecraft“, „Counter Strike“, „Skylanders“ oder „World of Warcraft“ seit Jahren extrem viele Fans, obwohl die Games optisch nicht gerade wie Supermodels aussehen.

Außerdem steigert sich die Hardware-Leistung von Jahr zu Jahr, besonders im mobilen Sektor. Es gibt schon jetzt einige Titel, die das Niveau von Konsolenspielen der vorletzten Generation erreicht haben. Das Rennen geht also unaufhörlich weiter.

Und was man auch nicht vergessen sollte: „Flappy Bird“, „Candy Crush Saga“ oder „Quizduell“ unterstreichen, dass es da draußen neben den Core Games eine weitere, viel größere Zielgruppe gibt, denen High-End eh egal ist – nämlich die der Casual Gamer.

Es geht auch ohne Super Mario

Was die Spiele-Marken angeht: Ja, da stimme ich zu. Nintendo wird einen feuchten Kehricht tun, um ihre über vielen Jahrzehnte aufgebauten Charaktere auf andere Plattformen zu bringen. Verständlich, denn das ist deren Tafelsilber, das verscherbelt man nicht.

Ja, ich finde es auch schade, dass bislang kein Mario und kein Yoshi auf meinem iPhone hüpfen und dass man „Zelda“ nicht auf Tablets spielen kann. Aber ehrlich: Ich kann es verkraften! Denn dafür habe ich hunderte oder gar tausende Alternativen in den App Stores – und täglich kommen Neue hinzu.

razer-android-tv

Jetzt geht’s erst los!

Dass nicht nur ich den Markt der klassischen Konsolenhersteller ins Trudeln kommen sehe, zeigt die Aufbruchstimmung der Hardware-Hersteller in Richtung Android. Gefühlt im Wochentakt wird eine neue Plattform auf Basis des Google-Betriebssystems angekündigt.

Obwohl sich bislang davon keine richtig durchsetzen konnte – weder die gehypte Ouya, noch Nvidias Shield – so sind das IMHO nur die ersten Geburtsschmerzen und üblichen Komplikationen bei der Erschließung neuer Märkte. Mit Android TV könnte – oder: wird – der Durchbruch erfolgen! Mit Razers Google TV-Konsole wurde bereits ein erstes Gerät vorgestellt. Weitere Hersteller werden sicherlich bald folgen.

Und dann geht sie los … die große Schlacht ums Wohnzimmer, bei der Sony, Nintendo und Microsoft mit ihren Konsolen in Erklärungsnöte kommen!

 

So, nun freue ich mich auf eine fruchtbare Diskussionen unter diesem Beitrag!

Bilder: Sony, Mirosoft, Keddr.com

 


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

40 Kommentare

  • Was für ein Quatsch! Wie kann man diese Kinderkrankheiten Daddelapps mit den AAA Titeln der PCs/Konsolen vergleichen???

  • Ich habe vor gar nicht all zu langer Zeit genau so gedacht und besitze jetzt eine PS4. Jedoch gibt es auch nach Jahren, in denen sich iOS und Android etabliert haben immer noch ein Problem:

    Die Spiele bleiben fast ausnahmslos auf Casual-Level und sie besitzen überhaupt keine Story und Tiefgang. Da können billige Android-Konsolen den Markt überschwemmen wie sie wollen. Nintendo hat gezeigt, dass Franchises eine große Rolle spielen und die stampft man nicht einfach so aus dem Boden. Selbst der Zelda-Clon, dessen Namen ich wieder vergessen habe, verstaubt in einer Ecke des Appstore. Zudem mag es für Einmann-Spielschmieden oder kleine Teams funktionieren, Spiele für 89 Cent zu verkaufen, aber große Spieleproduktionen sind eben ein anderes Thema.

    Spiele haben mal eine halbe App-Seite auf meinem iPhone gefüllt. Übrig sind davon noch 4 Spiele, die ich aber auch kaum spiele. Und generell weiß ich nicht, wann ich mir das letzte Mal ein Spiel gekauft habe.

    Von Werbung überflutete Free2Play Spiele brauche ich nicht auf meinem TV und die Spiele, die du oben aufzählst…von denen gibt es nur Minecraft auf Android und iPhone.

    Wenn es Konkurrenz für die Konsolen gibt, dann höchstens durch Steamboxes, die du hier null erwähnst. Und auch generell hat man eher das Gefühl, du bist durch Free2Play auf dem iPhone das erste Mal mit Games in Berührung gekommen…

  • Na dann viel spass mit Flappy bird und Candy crusch auf einen rieses TV ich und viele andere werden dann weiterhin Mario kart, GTA und viele andere Spiele zocken.

  • Wenn der aktuelle bzw. nächste GTA Teil auf Android läuft würde ich das sehr begrüßen. Probleme sehe ich bei der Bedienung mit einem Controller, welche ich bisher nur mäßig mit Zusatzapps hinbekommen habe, auf jeden Fall ist die Bedienung von „normalen“ Konsolenspielen unter Android noch nicht wirklich gelöst, meiner Meinung. Die Möglichkeit „Raubkopien“ abzuspielen ist wahrscheinlich für die Publisher ein Grund Toptitel am Anfang nur für PS/Xbox rauszubringen. So lange Android nicht gleich behandelt und gleichwertig ist, werde ich auf eine Konsole ausweichen…

  • Zu 100% richtige zukunftsprognose. Klar das hier wieder die hater unqualifizierte Kommentare abgeben und völlig am Thema vorbei schreiben.
    Es ging bei dem Artikel und die Zukunft! Nicht die Gegenwart! Klar machen skarthphone games auf dem TV aktuell keinem Spass. Das muss und wird halt eben angepasst. Und Leistungsfähigkeit der Spielkonsolen? Ich bitte euch. Wenn man sie kauft ist sie schon veraltet, nicht aufrüstbar und disqualifiziert sich alleine dadurch schon als system der Zukunft.
    Zudem bleibt schlicht und ergreifend das Argument der casual gamer die in der Summe mit ihren Spielern viel zahlreicher sind als die Hightech egoshooter Fans.
    Diese werden es in zukunft schwer haben wenn sich Android und co durchsetzen und es sich für die game Entwickler einfach nicht mehr lohnt für Konsolen zu produzieren.
    Und nur damit es keine Missverständnisse gibt. Ich bin ein Hightech egoshooter zocker und habe noch nie irgendwelche flappy birds, minecraft und was es noch für einen Blödsinn gibt gespielt.
    Man muss Tatsachen aber eben akzeptieren und exakt so wie es im Artikel dargestellt ist, wird es kommen.

  • Mobile Games, Games auf Android TV und co, sind Spiele, die sind zwar nett für nebenbei. Möchte man aber Games zocken wie Battlefield, GTA, Need for Speed (nicht die Mobile Version), Call of Duty, Killzone und co, braucht man einen PC oder Konsole. Zudem haben diese Spiele noch eine einigermaßen vorhandene Story.

    Dein Artikel ist vielleicht für Otto-normal Verbraucher ansprechend, für Hardcore Gamer, Let’s Player und Clans kommen Smartphone Games, Games auf Android TV weniger in Frage. Bzw. sind nur was für nebenbei.

    Was vielleicht einen Konkurrenz ist von PlayStation und Xbox, ist die Steam Box. Aber auch nur, weil die Steam Games darauf laufen.

  • Gut möglich.

    Was spricht denn dagegen, dass Android Konsolen, mit genügend Leistung herauszubringen um ein GTA V o.Ä. zu packen?!

  • Ewige Geburtsschmerzen hin oder, das vielgehypte Android-TV-Box-Baby muss sich erst beweisen.

    Die Konsolen haben dagen schon jetzt einen erfolgreichen Generationswechsel hingelegt, allen Schreckensszenarien zu Trotz.

    Und selbst wenn sie Hoheit über die Unterhaltungsindustrie verlieren, was solls!? Wenn die Verkaufszahlen ein wenig zurückgehen- da verkauft sich eine Konsole halt keine 80-100 Millionen mal, sondern nur 60 Millionen- ist halt so!

    Und warum soll ich irgendwas verkraften müssen? Ich habe mir für 200€ letztes Jahr eine Wii U gekauft und kann die ganzen Mario Karts, Marios, Zeldas, Yoshis spielen ohne auf minderwertige Konkurrenz ausweichen zu müssen. Gut sonderlich erfolgreich ist die Wii U nicht, aber das ist Nintendos Schuld, man hat einfach Mist gebaut, da erkenne ich kein Verdienst von Android.

    Eine Konsole bleibt 5 Jahre und mehr aktuell, es ist ja kein Handy was nach 1, spätestens 2 Jahren einem alt und doof vorkommt. Man gibt alle 2 Jahre viel Geld für neues Smartphone aus, da kann man sich einmal in 5-6 Jahren 200-400€, vielleicht für eine Konsole ausgeben. Und selbst wenn ich mit „man“ keine Milliarde Lete wie bei Android meine, der Markt ist immer noch groß genug.

    Und was nun das Wohnzimmer dominiert, die Zukunft, der neueste Hype ist- es ist mir doch vollkommen egal.

    Dann bist du (Jürgen Kroder) halt kein klassischer Konsolenspieler- na und? Muss man ja auch nicht sein.

  • Du siehst da sicher einige Punkte richtig. So ist mobile Gaming ein gigantischer Markt der ein vielen Aspekten die klassische Spieleindustrie in den Schatten stellt. Aber ich sehe hier keine Verdrängung in absehbarer Zeit. Eher ein nebeneinander. Meine Argumente:

    1. Sicher wird Android / iOS Hardware immer leistungsfähiger aber das wird sich nur in getrennten Boxen durchsetzen. Kein TV Hersteller wird unnötig teure Hardware in sein Gerät einbauen nur damit 10% seiner Kunden damit spielen können. Der Rest will einfach nur fernsehen. Schon SmartTV überfordert doch schon viele. Dann muss man sich aber eher frage, warum man sich noch eine Android Box kaufen soll wenn man bereits seit Jahren Xbox oder Playstation nutzt.

    2. Sicher gibt es eine gigantische Nutzerbasis an Android aber wieviel % davon fallen auf Kunden von HighEnd Geräten? Ich sehe hauptsächliche diese als Käufer einer Box. Der Rest hat einfach irgendein Smartphone genommen was gerade günstig war. Und damit schrumpft der mögliche Markt doch rapide. Ändern könnte sich das sobald Apple sein AppleTV für Apps öffnet.

    Die Hauptfrage bleibt doch sicher für die meisten: Warum soll ich mir das kaufen?

  • Ich hätte kein Problem damit, wenn statt meiner lauten Xbox 360 in Zukunft die Spiele direkt auf einem kleinen, leisen und günstigen Apple-TV laufen würden. Direkt als Download, statt DVDs. Ob die Grafik nun mit Highend-Konsolen mithalten kann, wäre für mich auch nebensächlich.

    Nur, bis jetzt ist davon nicht viel zu sehen. Mehr als Filme laufen derzeit nicht auf dem Gerät. Controller gibt es auch nicht und die Spiele die derzeit auf Handy und Co laufen gehen eher in Richtung Casual. Ich habe bis jetzt noch kein richtig tiefgehendes Spiel wie Mass Effect auf dem Smartphone oder iPad gesehen.

  • Sorry, aber der ganze Artikel zielt meiner Meinung nach, nur darauf ab Klicks zu generieren, was ja auch legitim ist.
    Zumal der Autor ja auch zugibt, dass sich die neuen Konsolen sehr gut verkaufen, aber dann in die Zukunft spekuliert, dass sich dies ändern wird. Sinnvolle Argumente, die erklären, warum Casual Games wie Flappy Bird Spiele wie GTA5 oder Skyrim ersetzen sollen bzw können, werden nicht genannt. Ist ja logisch, da hier alles in eine Tops geworfen wird.

  • Ich habe das Gefühl die meisten von euch schauen nur auf morgen und übermorgen. Jürgen redet hier über die Zukunft und hat mMn Recht mit seiner Behauptung.
    Android ist ja erstmal am Anfang, die treten gerade in einen neuen Markt ein, der großes Potenzial mit sich trägt und schnuppern die neue Luft.
    Erobern sie den TV-Betriesystem-Markt, was mit großer Wahrscheinlichkeit in ein paar Jahren der Fall sein wird (vgl. mobile), ist Google automatisch in vielen Wohnzimmern / Kinderzimmern zu Hause.
    Was heißt das genau? Google wird sich in diesem Kontext irgendwann, angefangen mit Online-Spielen (à wow, cs usw.) bis hin auf Qualitäts-Spiele konzentrieren, diese online anbieten (als Apps im Store und wie zB bei steam) und durch neue Technologien (Prozessoren/Grafikkarten in TV’s usw) genau das schaffen, was der Jürgen hier behauptet. Wofür teure Konsolen? Wofür Spiele kaufen?
    Ich phantasiere hier ein bisschen. Ich kenne mich mit den Techniken überhaupt nicht aus. Aber wieso sollte das nicht genau so aussehen?

  • Gaming ist mittlerweile ein sehr weites Feld geworden und ein riesiger Markt, da ist eigentlich reichlich Platz für so einige Plattformen. Und es gibt nunmal sehr viele Gamer, die sehrwohl Wert auf Grafik ergo gute Bildqualität legen, und das braucht reichlich Rechenpower und das wird mit kommenden Techniken wie 4K und Oculus Rift nicht weniger werden, ganz im Gegenteil. Viel Rechenpower will weggekühlt werden und das geht in einer einigermaßen dimensionierten Kiste nunmal besser als in einem ultraflachen Tablet oder Fernseher. Es mag ja erstaunlich sein, was so ein passiv gekühlter ARM-SOC mittlerweile zu leisten imstande ist, aber die Gesetze der Physik können sie auch nicht ändern… und von der Leistung einer PS4 sind die noch ganz weit weg, geschweige denn von High End PCs bzw. den kommenden Steam Boxen.

    Neee neee, einem ambitioniertem Gamer mit einem Android/iOS zu kommen ist für mich genau so sinnfrei, wie einem ambitionirten Hobbyfotografen zu erzählen, er solle doch seine Vollformat DSLR wegschmeissen weil die Handyknipse doch auch „so tolle Bilder“ macht 🙂

  • An Michael, eldorado & Co: Ja, für optische Kracher wie GTA, Skyrim & Co braucht es Konsolen oder einen PC. Noch!
    Und es mag sein, das in der ersten oder zweiten Generation von Android TV noch im Vergleich schwache Prozessoren drin sein mögen. Aber die Entwicklung steht nicht still. Und sie wird IMHO in diesem Bereich genauso rasant wie im Mobile-Sektor vorangehen.

    Und was die Games an sich angeht: Es stimmt definitiv nicht, dass es für Mobile nur Casual Games gibt!
    Es gibt sehrwohl viele Core Games, gerade Gameloft bringt seit Jahren einige Kracher auf den Markt. Die sind alles andere als Hausfrauen- und Kiddie-Kram!

    Das Problem ist, dass sich beim Mobile Gaming „harte“ Spiele noch nicht etabliert haben, was mit der Nutzung zu tun hat (auf dem Smartphone spielt man in der Regel nur wenige Minuten am Stück).

    Aber all das wird sich meiner Meinung nach in den nächsten Jahren verändern!!
    Denn nüchtern betrachtet ist Android TV nichts anderes wie eine Konsole, nämlich Hardware + Spiele, nicht mehr. Denn innovative Konzepte – wie z.B. einst die Wii – lassen ja PS4 und Xbox One komplett vermissen.

  • Man wird sehen, fakt ist aber, dass alle diese Argumente schon vorm Launch von PS4 und XBOX One geäußert wurden,aber wenn man sich die weltweiten Verkaufszahlen der neuen Konsolen so anschaut, dann scheint sich das zumindest derzeit nicht erfüllt zu haben, wie die Sache in fünf bis sieben Jahren aussieht wenn es neue Konsolen gibt, kann niemand sagen, aber bis dahin fließt noch ein bisschen Wasser den Rhein herunter.

  • Ohne Frage werden sich die Konsolenhersteller was einfallen lassen müssen… ich glaube auch nicht, daß z.b. die PS4 eine so lange Lebenszeit haben wird wie die Vorgängerin oder gar wie Sony das gern hätte (ich meine mal gelesen zu haben, dass Sony 10 Jahre anpeilt, was natürlich absurd ist). Aber die Entwicklung geht ja auch woanders weiter, nicht nur im mobilen Sektor. Wenn ich mir mal anschaue, wie die Leistungsaufnahme von High-End GPUs in den letzten Jahren durch die Decke gegangen ist, kann ich mir einfach nicht vorstellen, daß jemand sowas mal in einen Fernseher einbauen möchte. Wobei die Fernsehhersteller genau das werden tun müssen, wenn sie wirklich 4K so pushen wollen, wie es derzeit aussieht… und nach 4k kommt dann 8k usw. 🙂

    Das ist natürlich alles rein spekulativ, aber ich sehe für Spielekonsolen mittefristig eine gute Chance vielleicht nicht mehr mit der grossen Dominanz am Markt und vielleicht nicht für alle drei „Großen“… eine Nische wird sich finden.
    PC-Gaming wird ja auch seit über 10 Jahren totgesagt und fühlt sich in seiner Nische noch recht lebendig an.

  • Das stimmt, Michael: Konsolen haben eine Nische und werden diese immer haben. Ich habe ja nicht gesagt, dass sie untergehen oder gar sterben werden!
    Nur wird ihr Markt (deutlich) kleiner werden. Und/oder wird es für MS/Sony/Nintendo immer schwerer und teurer, sich hier zu etablieren.

  • „Aber all das wird sich meiner Meinung nach in den nächsten Jahren verändern!!
    Denn nüchtern betrachtet ist Android TV nichts anderes wie eine Konsole, nämlich Hardware + Spiele, nicht mehr. Denn innovative Konzepte – wie z.B. einst die Wii – lassen ja PS4 und Xbox One komplett vermissen.“dann sollten Sie sich nochmal mit der Konsole aus dem Hause Microsoft vertraut machen. Hier wird sehr wohl ein etwas anderer Weg eingeschlagen als die typische Spiele Konsole. Innovation ist hier durchaus zu erkennen…

  • @Tnice

    Naja, wenn der Autor für die Xbox drei negative Assoziationen übrig hat und im nächsten Satz die PS4 lobt, weiß man schon wie intensiv sich dieser mit der Xbox und den Fähigkeiten auseinander gesetzt hat.

  • Also Android wird IRENDWANN in der ZUKUNFT aufholen. Sony und Microsoft entwickeln ihre Konsolen bestimmt nicht weiter: STIMMT! DIe Rift Brille wird NICHT weiterentwickelt: STIMMT.

    Das ist so eine schlechte Analyse. Sowas will ich hier gar nicht lesen. Mein Gott wie schlecht.

    Die Next Gen Konsolen werden sich genau so sagenhaft entwickeln wie die Android Hardware. Zumal sind die Spiele nicht mal im Ansatz zu vergleichen: Story, Tiefe, Animation, Soundbild, etc.

    Könnt ihr diesen Typen mal zur Vernunft bringen und ihn nicht ständigen solche SciFi Beiträge schreiben lassen. Wenn das so ist, möcht ich auch als Redakteur anfangen, mein erster Artikel:

    „Bye Bye Auto: Das Fahrrad ist die Zukunft der Fortbewegung IMHO!!!!!!111111“

    Fahrräder sind zwar technisch noch nicht mit Auto zu vergleichen, aber immer mehr Menschen fahren Fahrrad. Die ersten Elektrofahrräder sind schon vielversprechend. Bald wird das Fahrrad das Auto verdrängen. Garantiert!!!!!!!!!!111111

  • „Denn innovative Konzepte – wie z.B. einst die Wii – lassen ja PS4 und Xbox One komplett vermissen.“

    Und das stimmt einfach NICHT. Beide Konsolen haben auch eigene Konzepte für Gestensteuerung bei Spielen. Die Grafik ist meilenweit auseinander und somit auch die Zielgruppe und die Ansprüche.

    Hast du überhaupt gelernt? Boah such dir ma n Hobby, das deinem Alter entspricht.

  • Außerdem erwähnst du nicht mal in einem Satz die Steambox, die bald rauskommen wird. Es ist leider viel zu offensichtlich, dass du dich schlecht informiert hast und der Artikel für Klicks geschrieben wurde und nicht für interessierte Basic Thinking Leser. Schade Jürgen. Hast bestimmt dein bestes gegeben. Jetzt kannst du wieder draußen mit deiner super coolen Google Glass Brille spielen, und wenn du ganz artig bist, dann bekommst du vielleicht heute auch so ein super cooles Android Game für dein Smartphone 🙂

  • @D.S. & Ben:
    Welche _WIRKLICH_ innovativen Funktionen bieten denn XboxOne und PS4? Gestensteuerung?!? Ein alter Hut seit der Wii. Und da man die Zusatzhardware EXTRA kaufen muss (ja, nun auch bei der Xbox One), ist das nur ein Gimmick, das nicht von der breiten Nutzerschaft genutzt wird.

    Xbox One und PS4 haben viel Power unter der Haube. Das reicht, um eine gewisse Zielgruppe – die, die eben Highend-Grafik haben will – anzusprechen. Aber bessere Grafik macht nicht die Spiele besser!

    Was am Ende zählt, ist der Spielspaß. Und ein einfacher Zugang zu Games. Genau deswegen sind Smartphones und Tablets u.a. so erfolgreich.
    Da Android TV einen schnellen Zugang zu einem gigantischen App Store bieten wird und eine Hardware, die dem gewöhnlichen Nutzer vollkommen ausreicht, steht hier also ein gigantischer Markt offen. Einer, der IMHO bald deutlich größer sein wird.

    Natürlich werden PS4 und XboxOne deswegen nicht sterben. Das sage ich gar nicht und steht hier auch nirgends. Sie haben ihre Nische und da werden sie bestimmt weiterhin funktionieren. Aber ich denke, die Nische wird kleiner. Und am Ende wird die Zielgruppe, die Android TV oder ähnliche Lösungen nutzen, in ein paar Jahren DEUTLICH größer sein. So wie jetzt der Android/iOS-Markt von den Nutzerzahlen und auch bei einigen Firmen umsatztechnisch schon größer als der Konsolenmarkt ist!

  • Es ist halt schwer Zukunft vorauszusagen. Die PS4 und Xbox One haben trotzallem den Generationswechsel ermöglicht, der Untergang ist erstmal um 5 Jahre verschoben 😀 Und was kommt danach?

    Vor 5 Jahren war Nokia bei weitem nocht nicht abgeschrieben, eher erwartete man den Gegenschlag des Imperiums (Nokia N8 war da nicht mal erschienen.), Blackberry war stark, vielleicht traute man selbst webOS noch was zu.

    Vor 5 Jahren dachte man, dass die Zukunft Nintendo gehört. Vor nicht mal 2 Jahren musste Nintendo unbedingt Oyua kaufen, da Zukunft!11 Zynga sah man schon als neues EA die ganze Branche aufräumen, VR-Brillen waren eine peinliche Erinnerung an die 90iger, PC Spiele schon abgeschrieben, jetzt sind sie dank Steam Machines neue Konsolen-Killer und das kann ewig so weitergehen. Ob bei Spielen, Autos, Wirtschaftsunternehmen oder arabischen Diktatoren.

    Die Prognosen sind halt unsicher, ja Makulatur. So lange die Glaskugel-App noch nicht ausgereift ist…

    Und du sagst ja selbst, dass die Konsolen eine Nische haben werden. Und ich bin mir gar nicht so sicher, dass die Nische klein ist.
    Ich sehe eher ein Nebeneinander und wenn die Android Devices wirklich total erfolgreich sind, den Konsolen rechne ich immer noch genug Marktchancen zu. Und außer den Bloggern interessiert es den Rest nicht sonderlich, was aktuell der tollste Hype ist.

    Und gerade die PS4 war ja anscheinend das langweiligste Produkt der drei- Spiele im Mittelpunkt, kein Multimedia Zeugs, keine Gimmicks wie Tabletcontroller. Und welche Konsole läuft super? Genau! Das ach so Gestrige, Konservative, Langweilige ist das was Millionen Leute wollen, keine Möchtegern-Innovationen.
    Wahrscheinlich wird nun, wenn Kinect von Bord ist, auch die Xbox One anziehen.

  • Du sagst es, eldorado: Keiner weiß, was die Zukunft wirklich bringt!

    Deswegen ist dieser Artikel hier ja ganz deutlich mit IMHO – IN MY HUMBLE OPINION – gekennzeichnet. Er ist ganz subjektiv und meine Meinung – wie es sich für BASICthinking gehört. Wir sind keine Fakten-getriebene Webseite, sondern ein Blog.

  • Na langsam vertragen wir uns ja noch besser 😀

    Aber wenn du den Konsolen eine Zukunft voraussagst-

    „Natürlich werden PS4 und XboxOne deswegen nicht sterben. Das sage ich gar nicht und steht hier auch nirgends. Sie haben ihre Nische und da werden sie bestimmt weiterhin funktionieren. Aber ich denke, die Nische wird kleiner.“

    Dann wird deine Meinung plötzlich nicht mehr sonderlich kreativ, skandalös oder revolutionär. Da verstehe ich den großen Andrang hier in den Kommentaren, hmmm zu dem ich mit immerhin 3 Beiträgen beigetragen habe :D, nicht wirklich.

    Konsolen gibts weiter, ihre Fans ebenso, nur werden „nicht mehr mobile, mobile Devices“ eine wichtigere Rolle spielen und der Konsolen Markt nicht mehr wachsen, sondern (ein wenig) schrumpfen.

    Klar ist es ein interessanter Gedanke, aber was solls!? Ich hatte vor 10, vor 20 Jahren Spaß als der Markt viel kleiner war als jetzt, auch meinen Spaß. Tolle Spiele gab es auch damals. Hmmm. Am Ende ist die Erkenntnis, dass die Änderungen vor allem irgendwelche Analysten betreffen^^

  • Der PC wird ja schon seit Jahren für tot erklärt, vor 2 Jahren wurden dann auch Spielekonsolen allgemein als Schnee von gestern bezeichnet, weil Streaming die Zukunft sei. Naja, immerhin beschränkt man sich jetzt nur noch auf Betriebssystem-Prognosen.

    Für meinen Teil bleibe ich beim PC, bis bei Konsolen (in welcher Form auch immer) Maus und Tastatur normal werden. Shooter mit Gamepad funktionieren ohne Zielhilfe nicht und das rumgetappe auf Tablets ohne haptischem Feedback, dafür mit verschmierten Display, macht mir keinen Spaß. Außerdem ist schon jetzt jeder Mittelklasse-PC leistungsstärker als aktuelle Konsolen. Siehe den Watch Dogs „Skandal“.

  • Ich glaube nicht das die Zuwächse im Mobil-Markt auf Kosten der Konsolen oder Spiele-PCs gehen werden… schlicht weil der Mobil-Markt eine andere Käuferschicht anspricht.

    Der Mobil-Markt wird von Spiele und Apps dominiert die – man möge mir das verzeihen – eigentlich Nicht-Spieler ansprechen die man mal zwischendurch für ein paar Minuten in der U-Bahn spielt. Natürlich gibt es auch im Mobil-Bereich Leute die mehr spielen, aber die werden nicht die Masse ausmachen.
    Demgegenüber stehen Käufer von PCs und Konsolen deren Hobby es ist zu spielen und die für das deutliche Mehr an Leistung gegenüber den Mobilgeräten auch bereit sind entsprechend mehr zu bezahlen.

    Das Argument das der Mobilmarkt auch technisch aufrüsten wird sticht in meinen Augen überhaupt nicht. Im Mobilmarkt geht es darum die Geräte möglichst günstig zu halten was schonmal verhindert das jemand in solch eine AndroidTV tatsächlich aktuelle und leistungsfähige Hardware einbauen wird die mit PC und Konsole konkurieren kann… die wird dann schlicht für die Zielgruppe zu teuer.
    Ausserdem entwickelt sich nicht nur der Mobilmarkt weiter. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich das der Mobilmarkt den Leistungsvorsprung zu PC/Konsole aufholen wird. Bis das soweit wäre sprechen wir mit Sicherheit in Zukunft wieder über andere Hardware und wie sie genutzt wird.

    Für mich sprechen wir über diese Thema nochmal wenn z.B. ein Watch Dogs auf einer Android-Konsole genauso aussehen und spielbar sein wird wie auf einer der aktuellen Konsolen oder sogar einem PC. Bis dahin ist der Mobilmarkt für Core-Gamer eher uninteressant.
    Wer sich einmal Gangstar Rio auf Android angeschaut hat und das mal mit GTA5 vergleicht weiss was ich meine… 😉

  • Ich sehe solche Geräte eher als Konkurrenz für Spiele-PCs. Für mich gab es immer einen gewaltigen Unterschied zwischen Konsole und PC: Die Konsolen Hardware ist unveränderbar. Es ist Sache des Spielentwicklers, dafür zu sorgen, dass das Spiel läuft. Bei PCs kann man immer noch bessere Hardware einbauen.

    Die Smart-TVs wiederum haben das schlechte aus beiden Welten: Die Hardware ist nicht nachrüstbar und trotzdem nicht über alle Hersteller gleich, so dass es wieder heißt „dann kauft euch halt einen besseren Fernseher“.

    Wenn es das gleiche Spiel für PC und Konsole gibt, bevorzuge ich in aller Regel die Konsole, weil es dort garantiert läuft.

  • @Jürgen:
    weißt du was der unterschied zwischen kleinen blogs und großen medien ist? es sind nicht die beleidigungen, oder die unsachlichen kommentare oder dergleichen. die gibts bei spiegel online und der bild zeitung genauso wie hier auf BT. aber die großen medien nehmen diese nicht regelmäßig als einstieg in ihre artikel her, so als müsste man sich schon vorab verteidigen und rechtfertigen.

    inhaltlich stimme ich dir trotzdem nicht zu. casual games und und spielkonsolen sind zwei völlig unterschiedliche märkte. die einen spielen zwischendurch weil sie zeit haben; die anderen nehmen sich extra zeit, damit sie spielen können.

    casual und mobile gaming wächst zwar deutlich stärker als der markt für klassische games, aber dennoch wird android niemals diesen markt übernehmen. und den grund hast du bereits selber genannt. android ist open source. genug grund für sämtliche spielentwickler einen großen bogen darum zu machen. ein funktionierender und schwer zu umgehender kopierschutz lässt sich nur mit einer proprietären konsole erreichen. solange die cash cow fleissig produziert wird man sie nicht schlachten.

    auf der anderen seite sind jedwede vorhersagen in dem bereich natürlich sowieso nicht zu halten. als die letzte konsolengeneration herauskam – das war 2005 btw – gab es weder iphone noch android. wer kann schon wissen was in den nächsten 8 oder 9 jahren kommt?

  • Sobald die Boxen sauberes Streaming von Bildschirminhalten (a la Steam in Home Streaming/ GoogleChrome Cast) unterstützen wird der Marktanteil von PS-XBOX-co noch mehr schrumpfen und wenn die Cloud Systeme mit ordentlich Grafikpower erst mal günstiger werden, wird kein Mensch mehr eine Konsole oder einen High-End Pc zu hause haben. Sondern einen Usb Stick am TV der das Selbe bietet.

  • Na ja, ob die Google Box so ein Renner wird, werden wir ja sehen, ich bin nach meiner Erfahrung mit der OUYA Konsole weniger optimistisch.

    Mobiles Spielen mag auf Android, IOS und Windows Phone ja ganz gut funktionieren, ich glaube aber, dass hier die ‚Casual Games‘ eben nur deshalb so einen so großen Erfolg haben, weil sie jederzeit und überall verfügbar sind. Auf dem Schulweg im Bus oder sonstigen öffnetlichen Verkehrsmitteln mal kurz gezockt, oder beim Warten auf Freunde oder im Wartezimmer einer Arztpraxis kurz die Zeit vertreiben, das ist doch die Stärke dieser Art von Spielen.

    Die Ouya hat meiner Meinung nach aber gezeigt, dass sich der Spielspaß dieser Apps ziemlich in Grenzen hält, wenn man bewust zocken will.

    Dann ist eben eine packende Story und abwechslungsreicher Spielinhalt gefragt und den bieten viele der mobilen Games eben nicht.

    Ausserdem sind diese Spiele oft auf eine Steuerung mittels Touchscreen optimiert und müssten auf die Steuerung mit einem Controller angepasst werden. Auch hier zeigte die Ouya, dass die wenigsten Hersteller solcher Spiele diesen Aufwand betreiben.

    Ich glaube deshalb, dass Konsolen wie die Xbox One und die PS 4 genauso wie der PC durchaus noch länger eine Daseinsberechtigung neben den mobilen Spielen haben werden, sich Android oder IOS Konsolen am TV-Gerät aber nicht wirklich durchsetzen werden.

  • Also ich sehe das nicht kommen. Also eine Verdrängung.

    Man darf nicht vergessen das auf Konsole und PC die Spiele anders sind. Sorry aber nicht jeder hat nun lust auf diese Causal Games.

    Außerdem sehe ich es nicht so einfach, ein Android Spiel auf Tab und auf Controller Steuerung auszulegen. Auch das Design Problem von 10 Zoll auf 50 Zoll sollte man nicht unterschätzen.

    Dazu hängen nur wenige TVs am Netz. Es gibt sehr Große vorbehalte den TV auch noch an Internet zu hängen. Ich kann nicht sehen das APPs auf dem TV wirklich von Nutzerseite der große Burner sind. Mehr Hype als sonst was. Der Anteil an Smatz TVs die wirklich am Internet hängen ist gering.

    Und zum Argument „die Hersteller.“
    Der Punkt ist für mich nicht, ob das machbar ist. Sondern ob so was wirklich vom Markt angenommen wird.

    Das wäre nicht der erste feuchte Traum der Hersteller der Platz.

    Man muss da genau hinsehen. Auch MS wollte PC und Tab joinen mit Win 8 und ist gescheitert. Obwohl das Technisch möglich war hat der Markt es nicht angenommen.

  • Unsinnige These. Sie wäre theoretisch berechtigt, da die mobilen Plattformen die Möglichkeit böten, den Heimkonsolen Paroli zu bieten, aber es bleibt bei der Theorie, denn let’s face it: Das in letzter Zeit am höchsten gelobte Spiel für iOS war „Oceanhorn“ – ein „Zelda“-Klon. Abseits davon ist mobil nicht viel los: Das meiste ist billiger Trash und F2P-Abzocke – ernstzunehmende Spiele sind wirklich wenige dabei. Da hilft auch ein Gamepad nicht – Schrott bleibt Schrott. Prinzipiell haben die Publisher sich den Markt selbst kaputt gemacht. Im mobilen Segment dürfen Spiele möglichst nichts kosten, also wird wenig Substanz angeboten, die sich zumeist nur durch In-App-Käufe marginal aufwerten lässt. Solche Spiele sind dann entsprechend auf die „Micro Transactions“ ausgelegt und nicht auf den Spielspaß an sich. Und genau deswegen wird es auch ein Spiel vom Kaliber eines GTA5 mittelfristig nicht für mobile Plattformen geben. Die Entwicklungskosten sind zu hoch, dafür stimmt die Qualität, und das merken die Spieler. Vollpreistitel funktionieren rein vermarktungstechnisch derzeit nur über „echte“ Konsolen. Wer das nicht glaubt, sollte sich mal das Schrottprodukt namens Ouya und dessen Marktrelevanz anschauen.

  • @PhanThomas Mobil ist nicht viel los? Alles nur Schrott?
    Eine gewagte Aussage!

    Oder sind Millionen von Quizduell- und CandyCrushSaga-Spielern Vollidioten? Sind die Milliarden, die MobileGames-Entwickler/Publisher einnehmen nur heiße Luft?
    NEIN!

    Aber ich weiß, was du sagen willst: Mobile Games unterscheiden sich von Konsolenspielen. Klar, denn beide haben ja unterschiedliche Nutzungsszenarien! Während man Mobile Games in der Regel kurz zwischendurch zockt, sind Konsolenspiele auf lange Sessions am Stück ausgelegt.

    Ich denke, AndroidTV oder ähnliche Plattformen könnten diese zwei Welten verschmelzen und Entwickler/Publisher dazu ermutigen, „große“ Games zu entwickeln. Denn mit Android (oder auch mal iOS) im TV, hat man ein anderes Nutzungsszenario: Der Gamer ist zuhause und nimmt sich die Zeit, sich vor seine Konsole/TV-Konsole zu setzen.

    Klar, grafisch werden die Kisten kein Skyrim hervorzaubern – braucht es IMHO auch nicht, zumindest für die breite Masse. Um lange Spaß an einem Spiel zu haben, dafür zählt der Spaß. Den hat man auch mit Minecraft, CS, WoW und Dergleichen.

    Kurz: Wenn Android/iOS im Wohnzimmer ankommt, wird es sicherlich auch „angepasste“ und „große“ Games geben. Und damit würden PS4 & Co ins Schwitzen kommen.

  • Ich habe mir deinen Artikel vor ein paar Tagen bei Pocket gespeichert und bin erst heute zum Lesen gekommen.

    Du prophezeist für die Konsolen eigentlich genau das, was Clayton Christensen in seinem “The Innovators Dilemma” beschreibt und an vielen verschiedenen Fallbeispielen belegt.

    Eine neue Technologie (Android //Technologie in weiträumiger Definition als System, welches eine Herausforderung lösen soll) hat ein paar Vorteile (offene Schnittstellen, Geräteunabhägngigkeit, niedrige Einstiegshörde für Softwarehersteller) gegenüber etablierten Technologien in dem Markt(Konsolen). Steht diesen aber in Leistungseigenschaften (Graphische Leistung, Qualität der Spiele) deutlich nach und hat keine Chance in diesem Markt.

    In anderen teilweise neu geschaffenen Märkten (Smartphones, etc.) findet es aber auf Grund seiner Vorteile die perfekte Anwendung und durch die Verbreitung dort, optimieren sich auch die Leistungseigenschaften immer weiter.

    Parallel dazu optimieren aber auch die im betrachteten Markt (Konsolen) etablierten Technologien ihre Leistungseigenschaften immer weiter (z.B. die graphische Leistungsfähigkeit steigt immer weiter), so weit, dass sie von der Performance her wesentlich mehr leisten, als der Kunde eigentlich braucht.

    Sobald die neue Technologie sich in den anderen Nischen-Märkten (z.B. Smartphones) an Hand des evolutionären Entwicklungspfades soweit verbessert hat, dass die Leistungseigenschaften auch in dem betrachteten Markt ausreichen, verbreitet sich die Technologie auch dort rasant und verdrängt die etablierten Technologien schlagartig, was Christensen auch Disruption nennt.

    Seine Beispiele beziehen sich auf Festplatten unterschiedlicher Größen, die Verdrängung von Seil- durch Hydraulikbaggern oder die Verdrängung von Analogphotografie durch Digitalphotografie usw.

    Es gibt auch kritische Stimmen, auch sehr aktuelle, die diese Theorie widerlegen (http://www.newyorker.com/reporting/2014/06/23/140623fa_fact_lepore?currentPage=all) aber es gibt auch viele Dinge die dafür sprechen. Es gibt auch etliche etablierte Unternehmen die Strategien dagegen entwickeln. Auch das Fördern von Indiegames seitens Sony könnte so eine Maßnahme sein.

    Beeindruckend ist auch, dass bei der Digitalphotographie von den Vertretern der etablierten Technologie immer auf die Nachteile hingewiesen wurde und behauptet wurde, dass die neue Technologie in den Eigenschaften von der Qualität eher nie dahin kommen würde, wo die etablierte Technologie ist und dabei aus den Augen verloren wurde, dass die Parameter sich in der etablierten Technologie so weit optimiert wurde, dass sie für die Kunden völlig überdimensioniert war. Und dann wurden die etablierten Unternehmen einfach überrollt.

    Ähnlich verhielt es sich auch mit MP3s und den Argumenten der Musikindustrie.

    Und genau solche Argumente, die sich auf den Status quo beziehen und nicht auf künftige Entwicklungen liest man ja auch hier in den Kommentaren. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Leute in den oberen Etagen der Konsolenhersteller ähnlich denken (Kennst du dafür dafür offizielle Aussagen?).

    Ich kenne mich nicht gut genug in der Branche aus, aber ich halte deine Schilderungen für absolut plausibel.

    Für mich steht und fällt deine Theorie damit, wie praktikabel die besten Lösungen beim Trend Games as a Service, also dem Cloud-basierten Spielen, sein werden. Aber auch da traue ich Android bzw. Google eine führende Rolle zu – und in Kombination mit dem kompletten Googleuniversum schier unendliche Möglichkeiten.

  • Hallo Andreas,

    danke für deine Zustimmung! 🙂

    Ich denke, eines der wichtigsten Argumente, warum sich bestimmte Technologien durchsetzen, hast du in deinem letzten Absatz geliefert: Wie praktikabel ist eine Sache? Und noch wichtiger: Wie einfach ist sie?

    Getreu dem Prinzip KISS (Keep It Stupid & Simple) haben ja schon viele gezeigt, dass man so alte Märkte erobern und neue erfinden kann.
    Gutes Beispiel ist hierfür Apple: Handys gab es schon lange vor dem iPhone. Und das iPhone kann bis heute viele Dinge nicht, was die Konkurrenten können (z.B. austauschbarer Akku oder SD-Slot) – aber es ist supereinfach, das kapiert jeder. Und es sieht dazu noch sexy aus.

    AndroidTV geht IMHO in die gleiche Richtung. Der Zugang wird wohl simpel, da es in die TV-Geräte integriert ist – man muss also keine extra Box kaufen. Und es bietet mir schnell und einfach Zugang zu einer großen Content-Bibliothek, die ich ebenso schon kenne – und das zu unschlagbar günstigen Preisen (Apps sind extrem billig oder gar kostenlos). Und hey – all meine Daten, die ich bei Google gespeichert habe, sind auf der Box auch mit drauf – wie praktisch!

  • naja du kanst sagen was du willst aber es ist so bei den androit/ios games gehts rein um umsatzzahlen und die können träumen was rockstar und co verdinen gameloft zb einer von den riesen bei phone games wird nimals im leben erfolg haben so wie die grossen im PC/Konsolenbereich. klar gibt es viel mehr smartphones auf dem markt als konsolen aber das hengt mehr mit whats app fn und co und nicht wegen den games! aber nvida hat jah auch gedacht das die gaming branche sich mehr und mehr auf die smartphone gehen aber man sieht es jah an den umsatzzahlen von ihrem shield!! ist und bleibt misarabel und mit einem shild kan man viel mehr als mit einem normalem tablet schon wegen dem streamen und trozdem miese umsatzzahlen??? naja ich sag mal so nen mir ein spiel auf dem handy das du länger gespielt hast las 2 monate? ich wette mit dir du hast spiele auf deinem handy die du seit monate wen nicht jahre nicht mehr angefasst hast aber naja denk weiter so wie du willst ist deine meinung und es gibt jah schon android konsolen ouya oder wie die heisst war beim kickstar ein top und nun flopt sie wie die pest und alle hassen sie xD und nur mal so neben bei wen es eine androit konsole gibt die leistungsark wie die next gen konsolen sein sollten kostet die nimals weniger als eine ps4. also warum eine adroit konsole die nicht mal viele games hat und nicht mal die unterstüzung von allen publischer haben untersützen? und mal ernst 90% der games im store unter stüzen kein controller support also wie soll das dan gehen? für was angry birds auf dem grossen bildschrim angucken wen du eh auf dein smartphone gucken must um am richtigen ort zu drücken aber naja denk was du willst. vl in 20-30 jahren aber mal gucken was die zukunft bringt ;D

  • wtf androit gibts schon für wohnzimmer brauchst nur nen ps3 kontroller mit handy verbinden und nen mini hdmi mit fernseh tada haste deine androit konsole. aber naja müll gelaber pur und nur mal so ne info wen es ne androit konsole endichlich auf dem markt kommt kostet die locker um die 400-600 wen sie leistung stark wird und da kan man bei dem preiss gleich auf ne konsole springen die sich schon bewährt hat und man siehts jah an der ouya konsole^^ und grosse publisher wie squernix haben support zugestimmt und was ist draus geworden? ne do it yourself konsole wo du selber dran rumschraben must und löten damit sie richtig benutzten kanst kostet über 100€?!? ein hdmi kabel krgst du für 10€ und nen ps3/bluethoot controller gibts auch schon für 20€ und das smartphone hast du eh schon also kanst die androitkonsole in tonne werfen ;D

Kommentieren