Sonstiges

Microsoft will innovativ sein: Streaming-Dienst & andere neue Features für die Xbox

Xbox-briefing03-JPG
geschrieben von Felix

Anlässlich der gamescom in Köln dreht Microsoft geschäftspolitisch mit seiner Xbox One voll auf. Diesen Eindruck gewinnt man zumindest, wenn man sich die neusten Ankündigungen zur Konsole auf der Zunge zergehen lässt. Mit verbesserten Freundeslisten, Streaming-, TV- und anderen Angeboten arbeitet Microsoft offenbar hart daran, die Xbox One sozialer zu machen und sie mehr und mehr zu einem Rundum-Entertainmentgerät fürs Wohnzimmer zu etablieren. Das Konzept mit dem neuen Update könnte aufgehen, sonderlich innovativ ist es aber nicht wirklich.

Xbox-briefing03-JPG

Mehr Sozial

Zu wissen, was die Freunde gerade so treiben, steht auch bei Konsolenherstellern hoch im Kurs. Seit dem Internet muss man sich ja zum zocken nicht mehr unbedingt in einem Raum befinden. Folgerichtig experimentieren viele Anbieter derzeit über sinnvolle Integrationen des Freundeskreises in die Benutzeroberfläche.

Auch Microsoft will dort ein besseres Standing haben und plant dazu ein grundlegendes Upgrade des Freundesbereichs auf der Xbox. Mit dem Update bekommt man mehr Infos zu seinen Freunden bzw. deren Aktivitäten, man sieht was sie zuletzt gespielt haben und welches Spiel am beliebtesten ist.

Zudem plant Microsoft nun auch das von der Xbox 360 bekannte Snap Center auf der Xbox One anzubieten. Darüber können Spieler ihre Errungenschaften austauschen oder chatten, ohne ein Spiel zu verlassen.

Mehr Entertainment

Starke Aufwertung erhält alles, was man unter dem Stichwort Entertainment verbuchen kann. Eine neue Media Player App soll beispielsweise endlich in der Lage sein, DNLA-basiert direkt von Medien Servern oder USB-Sticks abzuspielen. Zahllose Formate werden dabei künftig erkannt.

Microsoft bietet bald auch einen eigenen digitalen TV Tuner an. DVB-T(2) und DVB-C Sender können damit empfangen werden. Ein super Feature sind dabei die Streaming-Fähigkeiten, die erheblich ausgebaut werden. Künftig ist es damit möglich, Daten auf SmartGlass-fähige Geräte zu streamen, ganz unabhängig voneinander und vom Betriebsystem. Das bedeutet, verschiedene Nutzer kommen sich auf verschiedenen Geräten nicht in die Quere. Man kann also glotzen und dabei weiterdaddeln. Wer möchte, der kann sogar direkt in den Fernsehmodus booten.

Ist das schon innovativ?

Das neue Update wird für Early Birds schon Ende des Monats veröffentlicht. Ein Datum für das endgültige Release steht noch aus.

Ich persönlich finde die Neuerungen schick, aber eher überfällig als sonderlich innovativ. Am interessantesten ist noch die Streaming-Integration mit TV-Tuner. In den meisten Wohnzimmern sind die verschiedenen Geräte nämlich eher noch nicht integriert.

Gerade bei den Social Features aber hält sich meine Begeisterung stark in Grenzen. Vielleicht ist es bei anderen (oder gerade jüngeren) Spielern anders, aber die ältere Generation der Gelegenheitszocker kommt vor allem bei Konsolenspielen auch gut ohne Online-Freundesnetzwerk aus. Wenn, dann sind die entsprechenden Leute vor Ort anwesend. Ob ich selbst oder einer meiner Freunde eine Errungenschaft verdient hat, ist mir außerdem ziemlich egal.

Bild: Xbox


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Felix

Internetabhängiger der ersten Generation, begeistert sich für Netzpolitik, Medien, Wirtschaft und für alles, was er sonst so findet. Außerdem ist er ein notorisches Spielkind und hält seine Freunde in der „echten Welt“ für unverzichtbar.

2 Kommentare

  • Besitzt der Autor eine Xbox? Ich bezweifle es. Die Timeline ist schon von Tag 1 vorhanden gewesen und wurde jetzt deutlich aufgewertet (z.B. das nur Videos über ‚Xbox, aufzeichnen‘ hochgeladen werden). Das alle ältere Zocker darauf verzichten können gilt vielleicht für Sie, genauso wie die Behauptung das die Leute eher vor Ort sind. Schon seit der letzten Generation ist das Couch-Coop zunehmend weniger geworden. Gerade bei der sogenannten älteren Generation hat es den Vorteil in Kontakt zu bleiben und zu zocken, obwohl sich viele beruflich und/oder wegen Familie im Inland/Ausland verteilen. Da ist nichts mehr mit Couch-Coop, aber es bleiben trotzdem „Freunde in der ‚echten Welt'“.

    Wenn man jedoch immer alleine spielt und sich nicht für die anderen interessiert, gebe ich Ihnen Recht das es überflüssig sein mag.

    TV-Inhalte plattformunabhängig auf Second-Screen Geräte streamen scheint vielleicht naheliegend und für Sie überfällig zu sein, aber können Sie mir ein Gerät nennen, welches das ganze zugänglich bisher anbietet? D.h. ein Sprachkommando an die Xbox und eine App starten auf Tablet. Wenn ich mir die Definition von Innovation bei Wikipedia durchlese trifft es ziemlich genau auf den Anwendungsfall zu.

    Interessieren würde ich mich wie viele Geräte denn echte TV-Inhalte plattformunabhängig streamen können?

  • Hups, die letzte Frage ist überflüssig und sollte da nicht stehen. Die Dreambox kann es, aber ganz sicher nicht leicht zugänglich und günstig auch nicht.

Kommentieren