Sonstiges

GTA V: Doch kein PC-Release? Angeblicher Entwicklungsstopp provoziert Hackerangriffe

v_tracey_1280x720
geschrieben von Felix

v_tracey_1280x720 Seitdem der Gangster-Kracher GTA V auf der PlayStation 3 erschienen ist, warten die Gamer anderer Plattformen sehnsüchtig auf weitere Releases, allen voran die PC-Spieler. Nachdem lange unbekannt war, ob und wann das Spiel auf dem PC erscheint, versprach die Entwicklerfirma Rockstar aber ein Release in diesem Herbst.

Vor einigen Tagen kamen daran aber Zweifel auf, nachdem eine angeblich von Rockstar beauftragte PR-Agentur per Hintergrundspräch den Release in Frage stellte. Doch keine PC-Version also. Nutzer reagierten erbost auf die Meldung und einige Hacker legten daraufhin sogar die Seite der PR-Agentur lahm. Nun ist aber klar: alles bloß eine Falschmeldung und der Internet-Angry-Mob hat die Mistgabeln zu unrecht gezückt. Insofern ist die Story ein Lehrstück in Sachen Quellenrecherche.

Das Bangen der PC-Gamer

Was hab ich mich gefreut, als im letzten Jahr GTA V endlich für die PS3 erschienen ist. PC-Gamer mussten demgegenüber von Beginn an bangen, ob das Game jemals auf ihrer Plattform erscheint. Der Aufschrei war dementsprechend bereits im letzten Jahr groß, als Rockstar versuchte, sich um eine konkrete Aussage herumzudrücken. Von ganz ungefähr kamen die Sorgen ja auch nicht. Immerhin hat Rockstar bis heute das Western-Actiongame Red Dead Redemption nicht für den PC herausgebracht. Für Fans war diese Entscheidung immer schon eine herbe Enttäuschung.

Kritische Quellenrecherche, bitte

Vor diesem Hintergrund kam die Meldung, dass die PC-Entwicklung von GTA V nun auch eingestampft wurde, nicht ganz von ungefähr. Ganz unabhängig von ihrem Wahrheitsgehalt verbreitete sie sich aber schnell im Internet. Ihren Anfang nahm die Geschichte offenbar mit einem auf Foxweekly veröffentlichten Bericht mit einem angeblichen Rockstar-Mitarbeiter, der mit seiner Marketingagentur Rantic den GTA-Launch mitbetreut.

Darin wird die Vermutung geäußert, dass Rockstar aufgrund interner Schwierigkeiten bald ankündigen wird, den PC-Release komplett zu streichen.Ohnehin habe man das Spiel eigentlich nie für PC veröffentlichen wollen. Diese Meldung machte nun die Runde, obwohl sie mit Vermutungen und einer mysteriösen Quelle hantiert. Dabei hätte man sich natürlich die Frage stellen können, warum auf einem Nicht-Game Blog, der sich vor allem mit politischen Themen beschäftigt, ein solches Interview hätte lanciert werden sollen.

Don‘t mess with PC-Gamers

Rantic hackedDas Gerücht verbreitete sich aber trotzdem schnell; und es kam schlecht an. Einige Nutzer fühlten sich offenbar sogar persönlich gekränkt und starteten zum Gegenangriff. Wer aktuell die Seite der PR-Agentur Rantic aufrufen will, erhält eine freundliche Aufforderung von 4Chan an Rockstar, doch bitte GTA V für den PC zu veröffentlichen.

Dabei äußerte sich Rockstar mittlerweile zum Thema: am Veröffentlichungsdatum im Herbst halte man fest. Es habe sich nichts am Plan geändert, so der Support im offiziellen Forum. Für PC-Nutzer kommt es vermutlich sogar noch besser. Denn seit neuestem ist nun auch bekannt, dass GTA V auf PS4 und PC mit aufgehübschter Graphik erscheinen soll. Dem Vergleichsvideo nach zu urteilen, könnte sich das Warten dann tatsächlich mit dem graphisch besten GTA aller Zeiten auszahlen.

Bis dahin tut man gut, Quellen immer doppelt zu hinterfragen.

Bilder: Rantic, Rockstar


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Felix

Internetabhängiger der ersten Generation, begeistert sich für Netzpolitik, Medien, Wirtschaft und für alles, was er sonst so findet. Außerdem ist er ein notorisches Spielkind und hält seine Freunde in der „echten Welt“ für unverzichtbar.

5 Kommentare

Kommentieren