Social Media Sonstiges

Vier Stunden WhatsApp pro Tag, aber nur sechs Minuten für Zeitungen: Eine Studie bietet interessante Einblicke in unser mediales Leben

bt-mediennutzung-future
geschrieben von Jürgen Kroder

bt-mediennutzung

„TV bleibt das mit Abstand meist genutzte und beliebte Medium“ – zu dieser Kernaussage kommt die SevenOne Media in ihrer neuen Marktstudie. Verständlich, dass die Vermarktungsfirma von ProSieben, Sat.1, kabel eins & Co. zu solch einem Ergebnis kommt und dieses groß kommuniziert. Erstaunt haben mich aber ganz andere Zahlen.

Die Flimmerkiste dominiert. Noch.

Ende August hat SevenOne Media seinen „Media Activity Guide“ veröffentlicht. In dieser Studie wird das Medienkonsum-Verhalten der Deutschen dargelegt. Die Ergebnisse sind mit ihren 1.501 per Telefon befragten Personen ab 14 Jahren wohl nicht in allen Bereichen repräsentativ, aber trotzdem sehr interessant. Denn in dem über 50-seitigen Report zeigen sich aufschlussreiche und teilweise schwer zu glaubende Trends.

Wie schon erwähnt, ist laut SevenOne Media der Fernseher wohl das liebste Medium im Land der Dichter und Denker. 260 Minuten pro Tag verbringen wir damit, „DSDS“, „GZSZ“, „Tatort“, „heute“ oder „Die Simpsons“ zu schauen. 260 Minuten! Das sind exakt 4,3 Stunden. Im Durchschnitt. Wow, das ist ganz schön viel. Besonders, wenn man bedenkt, dass die werberelevante Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen „nur“ 152 Minuten (das sind auch noch 2,5 Stunden) vor dem Fernseher hängt.

Mit was verbringen die Kids, Teenager und Twens noch so ihre Zeit? Auf jeden Fall nicht mit Lesen von klassischen Print-Produkten. Mit Tageszeitungen halten sich die Jungs und Mädels nur sechs Minuten auf. Dafür rund eine Stunde mit Computer- und Videospielen, besonders auf Smartphones und Tablets. Und 152 Minuten surfen sie tagein, taugaus durchs Internet. Davon verbringen sie 45 Minuten auf Facebook, Twitter und ähnlichen sozialen Netzwerken.

Wenn man die bereits genannten Zahlen zusammenzählt, kommt man bereits auf eine erstaunliche Stundenanzahl. Medien sind somit eine ganz wichtiger Dreh- und Angelpunkt in unserem Leben, besonders bei der jüngeren Generation. Das ist an sich keine neue Erkenntnis.

bt-mediennutzung2

WhatsApp – schon ein Suchtmittel?

Doch beim Durchblättern des „Media Activity Guide“ bin ich noch auf ein paar ganz neue, ja wirklich erstaunliche Aussagen gestoßen. Zum Beispiel, dass jeder Deutsche jeden Tag durchschnittlich eine halbe Stunde mit WhatsApp verbringt. Der krassesten Peak ist hier bei einer Nutzergruppe zu finden, wozu ich die Studie zitieren möchte:

Besonders eifrig sind hierbei [Whatsapp] junge Frauen: Die Nutzerinnen solcher Dienste verbringen fast vier Stunden am Tag damit.

V-I-E-R Stunden! Pro Tag! Da bin ich echt aus den Latschen gekippt. Dass der Messenger viel genutzt wird, ist mir klar. Aber so viel?!? Das wären bei einer Wachphase von zirka 16 bis 18 Stunden ja rund ein Viertel des Tages. Kann das sein? Laut der Studie schon.

So konnte mich der „Guide“ der ProSiebenSat.1-Mutter doch noch in Erstaunen versetzen. Wie ist das bei euch? Was sind eure Erkenntnisse? Ist unser Volk wirklich so süchtig nach TV, Internet und WhatsApp?

Bilder: Media Activity 2014 / SevenOne Media


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

14 Kommentare

Kommentieren