Sonstiges

#Netzmüll:er: iPad Mini 3 – das sinnloseste Hardware-Update „ever“ (Achtung: Apple-Superlativ)

#Netzmüll_er der Woche
geschrieben von Michael Müller

Netzmüller

Ever. EVER! Der mit zunehmender Benutzung arg verstörende Apple-Superlativ, der Tim Cook und Kollegen in der gestrigen Keynote nicht selten über die Lippen ging. Auch, wenn sich mir beim neuen iMac mit 5K-Bildschirm ähnlich lobhuldigende Worte aufdrängen mögen, so bitter stößt mir eine Randnotiz der Keynote doch auf: die Vorstellung des neuen iPad Mini 3. Dem sinnlosesten Hardware-Update, das es in der Apple-Historie je gab.

Das iPad Mini 3 ist ein iPad Mini 2 mit Touch-ID-Sensor. Mehr nicht. Nicht dünner, nicht schneller, nicht toller, nicht besser. Quasi identisch. Aber teurer. Da mir dieses hohe Maß an Irreführung nicht gefällt, liefert mir Apple erneut den Aufhänger für den Netzmüll der Woche.

Ich möchte aber gar nicht mehr viele Worte verlieren, sondern lade ein zum freudigen Versions-Vergleich. Rot umrahmt findet ihr die beiden iPad-Modelle, die von Interesse sind. Ein unscheinbarer, aber auch für Kurzsichtige gut erkennbarer roter Pfeil weist euch darauf hin, wo genau der Unterschied zwischen beiden Produkten zu finden ist.

Das iPad-Mini-MEGA-Suchbild

Los geht die Scroll-Orgie:

ipad_mini_fail_BASIC_thinking

Und die Preise? Mit TouchID 100 Euro teurer (in Klammern die Preise der Cellular-Version):

Fair, was?

Am Ende sei jedem potentiellen iPad Mini-Käufer die berechtigte Frage gestellt, ob ein wenige Euro (oder gar Cent?) teurer TouchID-Sensor einen derart saftigen Aufpreis rechtfertigt.

Ich finde: Nein.

Und rate deshalb jedem iPad-Mini-Interessenten dringlichst zum Kauf eines iPad Mini 2.

In diesem Sinne, Augen auf beim iPad-Kauf!

Der Netzmüll:er

Bilder: Screenshots / Apple; Fotomontage: Michael Müller


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Müller

Michael tritt seit 2012 in über 140 Beiträgen den Beweis an, trotz seines Allerweltnamens real existent zu sein. Seit Abschluss seines Wirtschaftsstudiums arbeitet er als Kommunikationsberater für namhafte Technologie-Firmen, kann und möchte das Schreiben aber nicht sein lassen.

33 Kommentare

  • Meine Worte – über genau diesen Umstand hatte ich mich gestern Abend nach dem Live-Stream ebenfalls geärgert. Hätte mir bei einem dünneren oder performanterem Gerät ein neues iPad mini gekauft … dann werde ich mal lieber warten … 🙁

  • Hat bis gestern zur Keynote das iPad Mini 2 nicht 389 Euro gekostet? Damit wäre dann doch die eigentliche Nachricht die Preisreduktion um 25 % beim Mini 2.

    • Nein, mit dem allmächtigen PAINT.NET (hätte man mit Photoshop nicht besser hinbekommen) – peinlich ist eher, ein altes Gerät mit einem klitzekleinen und weitgehend sinnlosen Upgrade (= TouchID) auszustatten, und dafür 100 Euro Aufpreis zu verlangen. Ein Monate altes Gerät im Preis zu senken, hat da weitaus weniger Nachrichtenwert.

    • „Die eigentliche Nachricht“ ist, dass Apple – wie bei jedem Produkt – ein veraltetes Gerät nun günstiger verkauft? Äh? Wir sollen Apple also dafür loben, dass es nun ein veraltetes Gerät quasi in zwei fast deckungsgleichen Fassungen mit einem Preisunterschied von 100 Euro verkauft? Seriously?

  • Ohmann ist das mal wieder peinlich für BT … Die haben das iPad Mini 2 billiger gemacht, also nix mit „Aufpreis“… und wie erstellt ihr eigentlich eure Artikelgrafiken? In MS-Paint?

    • Das iPad Mini 2 ist aber doch quasi „veraltet“, wodurch die Preissenkung absolut sinnvoll ist? Und ein iPad Mini 2 mit TouchID-Sensor (= iPad Mini 3), sonst absolut EXAKTER Hardware wie das Vorgängermodell, rechtfertigt einen so massiven Aufpreis? Na dann Halleluja!

  • Einst hat man sich über die Apple Keynotes gefreut, weil echte Innovationen vorgestellt wurden. Doch seit dem iPhone 5 release von 2012 hab ich das Gefühl, dass nicht wirklich an Neuerungen gearbeitet wird. Viel mehr werden „nur“ neue features für die „gleichen“ Modelle verwendet, wie jetzt am Beispiel vom iPad mini 3 bestens zu sehen ist. Man darf auf die competition zwischen der dritte Generation vom iPad mini und Nexus 9 gespannt sein. Die Abweichungen sind zwar minimal, aber der Innovationsfaktor vom Nexus 9 ist, da muss man ehrlich sein, wesentlich höher.

  • Schon lustig, dass dir das eigentlich bewusst zu sein scheint (dass das alte Gerät billiger geworden ist), du es im Artikel aber mit keiner Silbe erwähnst. Bei dir liest sich das so: „Neues iPad Mini ist NOCHMAL 100 Euro teurer, obwohl es kaum Mehrwert bietet“. Richtig wäre aber ja: Neues iPad Mini kostet genau so viel wie das alte, bietet aber kaum Mehrwert. Dafür wurde die alte Version verbilligt.“
    Aber dann wäre es ja nicht so schön reißerisch.

  • Stimme tatori zu:

    Ein Gerät bekommt ein Update, kostet aber das gleiche,
    Die Version ohne Update ist 100€ billiger.
    Oh, Apple ist so so so böse.
    Ich bin mir sicher Herr Müller würde auf ähnliche Weise reagieren, wenn jeder beliebige Autohersteller seine Wagen zum gleichen Preis mit elektrischen Fensterhebern ausstatten würde. Eine Frechheit ist das. Gut, dass Sie Herr Müller von ihrer Kaufabsicht abgesehen haben und stattdessen einen weisen, reflektierten Beitrag dem Netz geschenkt haben. Irgendwie trollig das Ganze.

    • Du würdest also 100 Euro mehr für TouchID bezahlen? Damit gehörst du zur Zielgruppe des iPad Mini 3.

      Apple ist nicht böse, aber narrt die Otto-Normal-Verbraucher, die 100 Euro Aufpreis für ein veraltetes Gerät bezahlen. Ich bin mir sicher, dass nämlich das iPad Mini 2 nicht im Fokus der Marketing-Aktivitäten stehen wird. DAS anzuprangern sollte nicht falsch sein.

  • Hahaha….

    Gestern: iPad mini ohne Touch ID 389,-
    Heute: iPad mini mit Touch ID 389,-; iPad mini ohne Touch ID 289,-

    Mehr Sicherheit zum gleichen Preis, bzw. gleiches Produkt 25% günstiger?
    Sauerei.
    #Qualitätstechjournalismus #TheyOweMeRevolutionEveryFuckingYear(Not)

  • Die Logik von Michael Müller lautet dann natürlich, dass das iPad mini ohne Touch ID mindestens 339,- kosten sollte.

    Wirklich durchdacht hat er das nicht.

    (Wobei er mit Sicherheit der Ansicht ist, dass das iPad mit Touch ID günstiger sein müsste. Was natürlich komplett sinnlos ist, da das aktuellste iPad mini heute genau so viel kostet wie gestern.)

  • Nein, (Gott, wie dumm)
    Aber ich würde mich nicht beschweren, wenn ich zum gleichen Preis (also 0€ mehr) ein Feature mehr bekäme, bzw. neuerdings die Möglichkeit habe auf das Feature zu verzichten und dafür 100€ zu sparen.
    Ich bringe es mal auf den Punkt: Alter, wo ist eigentlich dein Problem? Und wer ist dieser Otto-Normal-Verbraucher, den du für so viel weniger schlau als dich hältst, dass du ihn davor bewahren musst von Apple „genarrt“ zu werden.
    So, letzter Post. Ist dogmatisch-peinlich der Beitrag – Sollte kein Darenvolumen von mir verbrauchen.

  • Im Kern geht es darum, vom Kauf des iPad Mini 3 abzuraten!

    Seltsam, dass die Tech-Welt sich darüber eigentlich relativ einig ist. Einige Beispiele:

    http://bgr.com/2014/10/16/ipad-mini-2-vs-ipad-mini-3/

    und noch besser:

    http://gizmodo.com/the-ipad-mini-3-is-a-terrible-deal-and-you-shouldnt-buy-1647240922

    Denkt was ihr wollt, aber ich bleibe dabei: das iPad Mini 3 ist eine „Weiterentwicklung“, die ihr Geld keinesfalls wert ist. Dass das iPad Mini 2, ein veraltetes Gerät, im Preis gesunken ist, folgt lediglich den Gesetzen des Marktes.

    Und jetzt bitte sachlich weiter. Der überhebliche, herablassende Ton, den hier so mancher an den Tag legt, hat mit einem respektvollen Umgang nun wirklich nichts zu tun.

  • @Damoun

    Ihr macht alle den Fehler, dass Ihr Eure Erwartungen zu hoch schraubt. Was Apple gestern gemacht hat, machen die nahezu jedes Jahr.
    Und jedes Jahr hört man die gleichen Stimmen von den gleichen „Deppen“.
    Aber trotzdem seid Ihr jedes Mal scharf auf die Apple Keynotes. 🙂

    Was ist mit Events von Google, Microsoft oder Samsung?
    Interessiert kein Schwein!

    Ich freue mich über jedes Apple Event. Und wenn die einmal nichts grandiosen vorstellen, na mein Gott, dann wieder beim nächsten Mal.

    @Thommy

    Upgrade, nicht Update!
    (Stimme Dir und Tatori zu 😉

    @M.M.

    Du übersiehst, dass ein neues Modell immer mit dem gleichen Preis, wie aus dem Vorjahr erscheint und der Vorgänger dann natürlich im Preis sinkt.
    Manchmal etwas deutlicher.
    Trotzdem kauft der Kunde lieber das aktuelle Gerät mit den neuen Features.

    Anfangs verschwand das Vorgängermodell nach Einführung eines neuen Modells.
    Seit zwei Jahren, glaube ich, bleibt das Vorgängermodell als günstiges Einstiegsgerät erhalten.

    Das hätte Apple mal beibehalten sollen. Aber Apple wird sich schon was dabei denken.

    Du kennst Apple’s Strategie nicht.
    (Deshalb halte ich, in solchen Momenten, immer meinen Mund.)

    • Die Strategie ist keinesfalls neu. Das iPhone 5C ist ja quasi ein iPhone 5, nur mit anderer Verpackung. Verlängerung des Produktlebenszyklus nennt man das, getarnt als neues Produkt. So kann man die Fabrik weiter auslasten, längere Zuliefererverträge mit günstigen Einkaufskonditionen aushandeln und nebenbei gutes Geld verdienen. Allerdings zielt das iPhone 5C auf eine andere Zielgruppe ab, als das iPhone 5, und wurde zeitgleich mit dem iPhone 5S, das deutliche Hardware-Verbesserungen mitbrachte, vorgestellt. Eleganter, kluger Schachzug, alles tuffy.

      Anders beim iPad Mini 3 – Apple fährt hier wieder die altbekannte Strategie, spendiert dem neuen iPad Mini aber nur einen lächerlichen TouchID-Sensor und verlangt 100 Euro mehr als bisher. Keine neue Kamera, kein A8X wie im iPad Air 2 – ein altes Produkt. Das geht mir zu weit, da weniger technikaffinen Kunden sicherlich nicht der marginale Unterschied zwischen iPad Mini 2 und 3 bewusst ist und sie „blind“ 100 Euro mehr auf den Tisch legen, im Glauben in ein neues Produkt zu investieren – das kritisiere ich.

  • @M.M.

    Das klingt ja wie eine Boykoterklärung (ürbrigens strafbar)

    Aber ich glaube, Du möchtest mit Deinem Bericht auch nur provozieren.
    Dein Kollega T.G. macht das ja gerne, wenn das Thema Apple ist.

    😉

    Irgendwann werde ich müde und besuche Eure Seite nicht mehr.
    Wie ich seit Ewigkeiten kein Schmierblatt aus dem Hause ASV lese.

  • @M.M.

    Ne, Du kapierst es einfach nicht.
    Der Preis für ein aktuelles iPad mini (ob 1,2, oder 3) beträgt 389 Euro !!!

    Der Mac Mini kostet seit !!! zwei Jahren !!! 599 Euro.
    Gibt es dazu auch einen Beitrag von Dir?

  • Wow: iPad mini 289,- ist doch super!!!!

    Manchmal sollte man auch einfach mal dazu stehen, dass man einen (kleinen!) Bock geschossen hat, Herr Müller. Is nix weiter dabei, wir sind alle nur Menschen und machen Fehlerchen…

  • Die tatsächlich innovative Neuerung der neuen ipads wird auf dem Bild gar nicht erwähnt: Nämlich die neue Apple sim. Spielt hier natürlich auch nicht unbedingt eine Rolle, da Deutschland – wie üblich bei solchen Dingen – völlig außen vor bleibt.

  • Ich frage mich manchmal, was die Leute denn für Innovationen von Apple erwarten?
    Bin der Meinung, Apple sollte dazu übergehen, ein wenig Produktpflege zu betreiben und die
    Zuverlässigkeit wieder erhöhen bzw. sollten sich nicht jedes Jahr dazu treiben lassen etwas
    unglaublich neues zu bringen.
    Das ist ja das schöne auf dem Markt, das jeder sein Geld ausgeben kann, wofür man möchte.
    Dieser Kleinkrieg der sich mittlerweile auf den Webseiten abzeichnet, nervt nur noch. Es gibt irgendwo ein Apple Artikel und schon fühlen sich alle anderen genötigt ihren Senf dazu zu geben.
    Auch die die keine Appleprodukte einsetzen sind dann mit von der Partie.

  • @Hendrik

    „Auch die die keine Appleprodukte einsetzen sind dann mit von der Partie.“

    Und das sind dann meist die „Experten“. 🙂

  • @M.M.: Vergiss es einfach… den Applelologen kann man nicht verständlich erklären das Apple da ein altes Gerät mit einem Micro-Update im Cent-Bereich zum weiterhin hohen Preis anbietet wo doch das technisch identische „alte“ Gerät 100 € günstiger geworden ist.
    Unterm Strich wird das gleiche Gerät mit dem Micro-Update für 100 € mehr verkauft. Punkt.
    Das Apple damit die geneigte Kundschaft veräppelt wird konsequent und erfolgreich verdrängt. 🙂

  • @Twinnie

    Besitzt Du eigentlich ein Produkt von Apple?
    Ich nehme mal stark an, dass Du schon aus Geiz nie ein Produkt von Apple gekauft hast.
    Aber mitreden möchtest DU gerne!
    Zeig mir mal ein Forum, wo iPhone/iPad-Kunden über die anderen Hersteller herziehen.
    Du hast zwei Probleme.
    An erster Stelle kommt Neid, dicht gefolgt vom Geiz. 😉

    @M.M.

    Richtig schön niveaulos!

  • Genauso gehts mir beim iPhone 6! Außer dem vergrößerten Display wenig Mehrwert gegenüber dem 5er und wesentlich unhandlicher.
    Apple ist schon lange auf dem Komerz statt Revolutionskurs! Schade!

  • Richtig ist: Touch ID gibt es umsonst, Preis ist der gleiche wie ohne vorher!
    IPad Mini ohne Touch ID wurde billiger!
    Was ist daran jetzt verwerflich?
    Hier wird mal wieder alles sinnlos verdreht, furchtbar!

  • Das Problem aus meiner Sicht ist, dass das neue Gerät iPad Mini 3 heißt – also eine komplett neue Versionsnummer bekam. Das suggeriert, dass es sich hierbei um ein topmodernes, komplett neues iPad Mini handelt. So wie man es bei einem Versionssprung – und zwar in allen Bereichen – erwartet.

    Würde das neue iPad Mini nur iPad Mini 2.1, S, C oder sonst wie heißen – wie beispielsweise bei den iPhones – dann wäre das OK und der Wirbel nicht gerechtfertigt.

Kommentieren