Sonstiges

Falsche Handy-Nutzung schädigt unsere Halswirbelsäule

cervical-spine-study
geschrieben von Jürgen Kroder

Bild: Pixelio, http://www.pixelio.de/media/714024

Handys sorgen für Hirntumore, Handys machen unfruchtbar, Handys sorgen für Herzrhythmus-Störungen, Handys machen blöd: Es gibt viele negativen Dinge, die man – teils unbestätigt – den Mobiltelefonen zusagt. Ein amerikanischer Arzt hat nun eine weitere Schädigung unseres Körpers auf die Liste gesetzt.

Nackeschmerzen durch Smartphones

Wenn wir abends mit Nackenschmerzen ins Bett gehen, dann schieben wir die Schuld auf einen anstrengenden Tag. Oder auf das lange Sitzen am Monitor. Oder auf das unbequeme Pendeln mit Bus, Bahn und dem Auto. Doch der Grund für Probleme mit der Halswirbelsäule können auch einen anderen Grund haben: unsere exzessive Nutzung von Handys. Das sagt Kenneth K. Hansraj, Chief of Spine Surgery einer New-Yorker-Klink, in einer kürzlich veröffentlichten Studie.

Der menschliche Kopf eines Erwachsenen wiegt zwischen 10 und 12 Pfund, umgerechnet zirka 4,5 bis 5,5 Kilo. Wenn wir unseren Kopf nach vorne beugen, um zum Beispiel unser Smartphone zu nutzen, erhöht sich das Gewicht, das von unserer Halswirbelsäule getragen werden muss. Die Zahlen sind beachtlich: Bei einer Neigung von 15 Grad sind es bereits 27 Pfund (12 Kilo), bei 30 Grad umgerechnet 18 Kilo und bei 45 Grad dann 22 Kilo. Bei einer starken Krümmung von 60 Grad lasten über 27 Kilo auf unserem Stützsystem.

cervical-spine-study

Moderne Probleme

Diese unnatürlichen Verrenkungen, die aber für den modernen Menschen natürlich erscheinen, weil er viel auf sein Smartphone schaut, sind Gift für unseren Körper. Sie führen zu Verspannungen und zur Degeneration der Muskeln und können in schwerwiegenden Fällen in Operationen der Halswirbelsäule enden. Dinge, über die man sich als Laie (zu) selten Gedanken macht.

Was kann man solchen Problemen vorbeugen? Dr. Hansraj rät, dass man bei der Nutzung von Handys eine möglichst senkrechte Haltung einnehmen soll. Ein Rat, den wir uns zu Herzen nehmen sollten, finde ich.

Bilder: Pixelio, Kenneth K. Hansraj


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

2 Kommentare

Kommentieren