Marketing Medien Social Media

Champions-League-Finale 2017: BT Sport streamt live, kostenlos, in 360 Grad & Virtual Reality

Champions-League-Finale 2017: Kostenloser Livestream in 360 Grad & Virtual Reality
Pexels
geschrieben von Philipp Ostsieker

BT Sport wird das Champions-League-Finale 2017 in UK live in 360 Grad und Virtual Reality (VR) übertragen. Zudem können Nutzer Real Madrid gegen Juventus Turin live auf YouTube verfolgen.

Der britische Sender bestätigte, dass er sowohl das Finale der Champions League als auch der Europa League live auf YouTube zeigen werde. Das Ziel: Noch mehr Zuschauer in UK erreichen als mit der eigenen Abonnenten-Basis. Ihn der Champions League verteidigt Real Madrid den Titel gegen Juventus Turin. In der Europa League traf Ajax Amsterdam bereits auf Manchester United. ManU holte sich den Cup.

BT Sport fährt zum Champions-League-Finale groß auf

Das erste Mal werden beide Partien in 4K UHD – sowohl auf YouTube als auch auf den linearen Kanälen und digitalen Plattformen von BT Sport. Gekrönt wird die Produktion durch den 360-Grad-Stream auf YouTube und in der neuen BT Sport VR App.

Dank der VR Streams dürfen die Zuschauer aus zwei Optionen auswählen. Die erste Option: ein in 360 Grad produziertes Programm mit Kommentaren und Grafiken. Die zweite Option: die Auswahl der eigenen Kameraperspektive.

BT Sport stellt beide Finalspiele zudem kostenlos auf der Website und in der App zur Verfügung. Das Spiel zwischen Manchester United und Ajax Amsterdam wurde nicht in 360 Grad produziert.

Zudem hat BT laut The Drum eine Kooperation mit Snapchat abgeschlossen. Unter „Our Stories“ wird BT exklusive Inhalte rund um das Spiel kreieren. Sponsor Adidas schaltet in diesem Umfeld „Vertical Video Ads“.

Das Modell schließt nahtlos an die letztjährige Entscheidung an. Der Sender kämpfte mit sinkenden Zuschauerzahlen und entschied sich für die kostenlose Übertragung auf YouTube. In Großbritannien wechselten die Champions-League-Rechte bereits bei der letzten Ausschreibung komplett ins Pay-TV.

1,8 Millionen höhere Zuschauerzahlen

Nach eigener Aussage erhöhten sich die Zuschauerzahlen 2016 um 1,8 Millionen. Es profitierte zudem vom YouTube-Einverständnis, dem Sender umfangreiche Nutzerdaten zur Verfügungsteilen. Diese Daten halfen BT dabei, anschließende Marketingstrategien zu formulieren.

„Die UEFA Champions League und UEFA Europa League allen Menschen in UK kostenlos zur Verfügung zu stellen, zeigt wie ernst BT es damit meint, der Öffentlichkeit noch besseren Zugang zum Sport zu bieten“, so John Petter, Chief Executive bei BT. „Die Turniere sind zwei der größten im Fußball. Dass wir sie live in Social Media und auf mobilen Geräten zeigen, bringt sie sowohl jungen Menschen als auch traditionellen TV-Zuschauern noch näher.“

Petty ergänzt:“Wir glauben, dass VR unseren Zuschauern einen zusätzlichen Mehrwert bieten kann. Wir freuen uns darauf, die aus unserer Sicht größte Multikamera-Live-Produktion eines Sportevents in 360 Grad zu übertragen.“

Damit die Fans das Finale tatsächlich in Virtual Reality schauen, hat BT Sports sich noch etwas ausgedacht. Vor dem Finale zwischen Real Madrid und Juventus Turin können die Fans ein kostenloses VR Google Cardboard Headset erlangen. Die Nachfrage war so groß, dass BT Sport das Headset bereits als „ausverkauft“ deklarieren musste.

Kann BT die Rechte-Ausgaben einspielen?

Stephen Nutzall, Senior Director EMEA bei YouTube:“Unsere Nutzer lieben Fußball, also freuen wir uns sehr, diese bahnbrechende Produktion auf YouTube auszustrahlen –  das zweite Jahr in Folge. Fans erwarten Qualitäts-Content auf jedem Screen und diese Partnerschaft bietet genau das.“

Die Partnerschaft mit YouTube hilft BT dabei den Wert der sehr teuren Champions-League-Rechte zu maximieren. Um Wettbewerber Sky auszustechen, zahlt BT 897 Millionen Pfund. Die exklusiven Rechte gelten seit der Saison 2015/16 bis zum Ende der Saison 2017/18. Bei der Erneuerung des Deals um drei Jahre erhöhte sich die Summe um 30 Prozent auf 1,82 Milliarden Pfund.

Erstmals zeigen auch Sky Deutschland und Sony Interactive Entertainment Europe (SIEE) das UEFA Champions League Finale 2017 in Virtual Reality. Abonnenten des PlayStation®Plus-Services (PS Plus) mit einer PlayStation®VR (PS VR) sehen das Finale live als Virtual-Reality-Stream über Sky Ticket – Sky ist das Zuhause des Sports – linear, mobil und in Virtual Reality


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Medienmanager und Digitalstratege aus Hamburg. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit schreibt Philipp für BASIC thinking die Kolumne „Matchplan“, in der er über den Tellerrand blickt und durch die innovativen Ideen der Sportbranche führt.

5 Kommentare

Kommentieren