Unternehmen

„Die Höhle der Löwen“: 8 Fragen an… ProtectPax

ProtectPax Die Höhle der Löwen Ralf Dümmel
Bild: VOX
geschrieben von Tobias Gillen

In diesem Fragebogen stellen wir Gründern und Teilnehmern der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“, richtig geraten, Fragen zu ihrem Produkt und ihren Erfahrungen mit der Show. Diesmal: ProtectPax, einem unsichtbaren und flüssigen Displayschutz.

Stellt unseren Lesern euer Produkt ProtectPax kurz vor.

ProtectPax ist ein innovativer Displayschutz für Smartphones. Jeder kennt die Folien, die nicht gut aufzutragen sind, nach kurzer Zeit schon Kratzer aufweisen und das Design von Smartphones beinträchtigen.

Diesem wollten wir entgegenwirken und haben einen unsichtbaren Smartphone-Schutz, basierend auf Nanotechnologie, entwickelt. Der Schutz ist unsichtbar, geeignet für alle gängigen Smartphone-Modelle, einfach aufzutragen und macht Smartphones robust gegen Alltagskratzer.

Wie seid ihr auf die Idee zu ProtectPax gekommen?

Wir haben uns vor zwei Jahren in einem Sportstudio kennengelernt. Im Anschluss haben wir uns öfter zusammengesetzt, da wir die gleiche Ziele im Leben haben. Pascal hatte die Idee eines neuartigen Schutzes für Smartphones, da viele Kunden von ihm in den Mobilfunkshop kamen und Ihn immer wieder gefragt haben, ob es nicht eine bessere Lösung, als die herkömmlichen Folien, geben würde. Wir haben uns auf die Suche begeben und sind in der Nanotechnologie fündig geworden.

Wie seid ihr zu „Die Höhle der Löwen“ gekommen?

Wir hatten schon immer den Wunsch, in die Gründershow zu gehen. Seit der ersten Staffel schauen wir begeistert alle Folgen an. Das „Die Höhle der Löwen“-Team von VOX  ist im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne auf uns aufmerksam geworden,  hat uns kontaktiert und wir haben uns im Anschluss beworben.

Nach mehreren Bewerbungsrunden haben wir dann die Zusage bekommen, dass wir es in die Sendung schaffen und vor den Löwen pitchen dürfen. Wir haben uns riesig gefreut und  wussten, dass das eine große Chance für sein wird.

Kurz vor eurem Pitch: Was ging in euch vor?

Ein Drehtag ist schon lang – das hätten wir niemals gedacht. Wir mussten früh am Set sein, unser Pitch war aber erst gegen Mittag. Man hat viel von anderen Startups mitbekommen, denn die Gründer sind alle zusammen in einem Bereich untergebracht. Traurigkeit, Erleichterung und Freude waren dort die Emotionen, die einen sehr nervös gemacht haben.

Kurz vor unserem Pitch waren wir sehr aufgeregt, wir sind den Pitch innerlich noch einmal durchgegangen, haben versucht so wenig wie möglich zu sprechen und uns sehr konzentriert.  Trotz Aufregung hatten wir aber ein sicheres Gefühl, denn wir waren sehr gut vorbereitet.

Wie liefen die Verhandlungen?

Nach unserem Pitch prasselte es an Fragen auf uns ein. Die Investoren waren begeistert. Da unser flüssiger Displayschutz etwas komplett Neues ist, mussten erstmal ein paar Sachen erklärt werden. Danach wurde den Investoren bewusst, dass wir ein extrem skalierbares Produkt geschaffen haben, mit einem großen Markpotenzial.

Im Anschluss ging es in die Due-Dilligence, hier wurde alles im Detail geklärt. Wir haben alles offengelegt, und auch kritische Fragen wurden geklärt. Die Löwen sind uns auf Augenhöhe begegnet und wir konnten verstehen, dass die Löwen die genauen Zahlen wissen wollten, denn niemand investiert in ein Unternehmen, ohne Ahnung davon zu haben.

Was ist seit der Aufzeichnung passiert?

Seit der Aufzeichnung ist einfach so viel passiert, dass wir das selbst manchmal alles gar nicht glauben können. Kurz nach der Aufzeichnung sind wir nach Stapelfeld geflogen und haben dort wichtige Meetings mit Ralf Dümmel und seinem Team gehabt. Die Vertragsverhandlung ging super schnell über die Bühne, was uns sehr erleichtert hat.

Große Veränderungen gab es in der Produktion, in der Optimierung des Produktes, die Verpackung wurde verändert und der Online-Shop brauchte unbedingt ein Update. Alles in allem sind wir zu einer Version 2.0 geworden.

Wir sagen gerne: „Vorher sind wir Ruderboot gefahren und jetzt müssen wir ein riesen Schiff lenken“, dabei hat uns unserer Löwe Ralf Dümmel und das gesamte Team von DS Produkte super geholfen. Wir haben viele Gespräche geführt, eine Firmenstruktur aufgebaut und täglich an uns selbst gearbeitet.

Die nächsten Schritte für ProtectPax?

ProtectPax soll zu einer großen Marke heranwachsen. In Zukunft möchten wir weiterhin viele neue Produkte im Smartphone-Bereich etablieren. Im Basissortiment, als auch im Gadget-Bereich soll unser Produktportfolio ergänzt werden.

Der „nächste Step“ ist, dass wir ein eigenes Lager betreiben wollen. Wir denken immer Voraus und planen schon die nächsten Produkte, damit der Alltag für Smartphone-Nutzer einfacher wird.

Wie bewertet ihr rückblickend die bisherige Erfahrung „Die Höhle der Löwen“ für euch persönlich und für ProtectPax?

Rückblickend können wir sagen, dass es für uns eine der besten Erfahrung war, die passiert ist. Wir hätten niemals damit gerechnet, dass wir einen Deal bekommen. Was seit der Aufzeichnung passiert ist, ist einfach der Wahnsinn. Wir können es manchmal gar nicht glauben.

ProtectPax ist jetzt in vielen Shops und im Einzelhandel erhältlich und das macht uns natürlich glücklich, sowie auch sehr stolz. Wir bereuen keine einzige Sekunde unsere Teilnahme bei „Die Höhle der Löwen“. Alle Jungunternehmer, die ein starkes Produkt haben, sollten die Chance wahrnehmen und versuchen vor den Löwen zu pitchen, das können wir nur empfehlen.

Danke für das Gespräch.

ProtectPax gibt es hier bei Amazon* zu kaufen.

Alles zu „Die Höhle der Löwen“ gibt es in unserem Special zur Show.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

1 Kommentar

  • Super spannendes Interview! Habe die Sendung mit den beiden, leider verpasst, aber das Produkt werde ich mir definitv mal anschauen. Ein toller Blick hinter die Kulissen und die persönlichen Erfahrungen der Teilnehmer mitzubekommen. Der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut und an sich ein toller Post! Liebe Grüße, Anna von wannaslife.de

Kommentieren