Unternehmen

„Die Höhle der Löwen“: 8 Fragen an… Go Simply

Go Simply GB Tuning Gabriel Eisold Wirtgen Sielksi Ralf Dümmel Die Höhle der Löwen
Bild: VOX / Die Höhle der Löwen
geschrieben von Tobias Gillen

In diesem Fragebogen stellen wir Gründern und Teilnehmern der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“, richtig geraten, Fragen zu ihrem Produkt und ihren Erfahrungen mit der Show. Diesmal: Christoph Eisold von GB Tuning mit seinem Produkt Go Simply*.

Stellt unseren Lesern euer Produkt kurz vor.

Unter der Marke Go Simply wird ein durch das DPMA patentierter Heckklappen-Einbausatz vertrieben, der eine automatische, mechanische Öffnung von PKW-Kofferräumen ermöglicht.

Durch eine kurze Betätigung der Entriegelungstaste für den Kofferraum auf dem Autoschlüssel wird der Kofferraum vollständig automatisch geöffnet. 

Es besteht lediglich die technische Anforderung, dass dem PKW-Schlüssel des Fahrzeuges, in dem die automatische Heckklappenöffnung verbaut werden soll, eine Entriegelungstaste für den Kofferraum vorhanden ist.

Mit nur wenigen Handgriffen ist der Einbausatz verbaut und der Kunde kommt unmittelbar in den Genuss eines deutlich erhöhten Komforts in seinem PKW. Sollte man beispielsweise vom Einkaufen kommen, reicht ein Knopfdruck und die Heckklappe schwingt automatisch auf.

Wie seid ihr auf die Idee zu Go Simply gekommen?

Im Alter von 18 Jahren waren wir alle fasziniert von der Technik der automatischen Heckklappenöffnung, wie sie in hochpreisigen Modellen bei BMW, Audi oder Mercedes zu finden ist.

Die elektronische Heckklappenöffnung war jedoch preislich für uns damals nicht erschwinglich, da dieser oftmals bei 1.000 Euro oder mehr lag.

So fingen wir an, uns Gedanken zu machen, wie wir die Heckklappenöffnung mechanisch und kostengünstig reproduzieren können und entwickelten die ersten Prototypen, um diesen Zusatz an Komfort für eine breite Masse in Deutschland und über die Grenzen hinaus zu erschwinglichen Konditionen zugänglich zu machen.

Wie seid ihr zu „Die Höhle der Löwen“ gekommen?

Wir waren auf der Suche nach einem starken finanziellen und strategischen Partner, mit dem wir langfristig und nachhaltig zusammenarbeiten können.

Kurz vor eurem Pitch: Was ging in euch vor?

Vor dem Dreh waren wir natürlich alle etwas nervös. Wir wurden zwar vorab gebrieft, wie der Tagesablauf ungefähr aussehen wird, doch stand vorher noch keiner von uns vor der Kamera. Die anfängliche Nervosität verschwand jedoch relativ schnell und wir haben die Kameras gar nicht mehr wahrgenommen. Es war für uns ein super spannender Tag und wir wurden super betreut.

Wie liefen die Verhandlungen?

Die Verhandlungen liefen super. Es gibt natürlich immer einige Dinge über die mehr diskutiert werden muss als über andere, aber es lief alles sehr gut.

Was ist seit der Aufzeichnung für Go Simply passiert?

Seit der Aufzeichnung ist eine Menge passiert. Mit Hilfe von Ralf Dümmel konnten wir unser Produktportfolio erweitern und haben uns komplett neu aufgestellt. Wir können uns nun vollkommen auf die Entwicklung neuer Produkte fokussieren.

Die nächsten Schritte für Go Simply und GB Tuning?

Innerhalb der nächsten fünf Jahre wollen wir ein fester Bestandteil innerhalb der Tuningbranche werden. Wir wollen das Zalando im Tuningmarkt werden. Dabei wollen wir unseren Kunden vor allem ein smartes Tuning anbieten, d.h. dass der Kunde Produkte erhält, die seinen Wagen neuer und moderner wirken lassen.

Wie bewertet ihr rückblickend die bisherige „Die Höhle der Löwen“ für euch persönlich und für euer Produkt?

„Die Höhle der Löwen“ war eine super Erfahrung, vor allem, weil wir genau den Partner und Deal bekommen haben, wie wir es wollten. Durch „Die Höhle der Löwen“ haben wir noch einmal bestätigt bekommen, dass auch Leute schnell von unserem Produkt zu überzeugen sind und an es glauben. Für uns war der Deal ein Riesenschritt nach vorn, da wir uns nun ganz anders aufstellen konnten.

Danke für das Gespräch.

Go Simply gibt es hier bei Amazon* zu kaufen. Alles zu „Die Höhle der Löwen“ gibt es in unserem Special zur Show.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook , folge uns bei Twitter oder abonniere unsere Updates per WhatsApp


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

3 Kommentare

  • einfach im 1er-Forum im Netz nachschauen… diese lächerliche Pseudo-Erfindung wird schon seit 10 (manche sagen 20) Jahren benutzt; allerdings mit unterschiedlichem Erfolg, bzw. variierender Zufriedenheit.
    Wie das „patentiert“ werden konnte ist ein Rätsel.
    Das sind lediglich 2 Federn für ca. 3€ (siehe Steinel) und ein Schrumpfschlauch darüber (wenn man möchte auch noch 2 Gummidichtringe).
    Mehr ist das nicht! Allerdings ist es bei o.g. Bj. besser die Haltebleche zu ändern, muss allerdings nicht unbedingt sein.

Kommentieren