Marketing

PSV Eindhoven nutzt mobile Ultraschall-Lösung

PSV Eindhoven nutzt mobile Ultraschall-Lösung
Pexels
geschrieben von Philipp Ostsieker

Wenn es um neue Technologien geht, ist die PSV Eindhoven einer der innovativsten Klubs in den Niederlanden. Der Klub setzt auf kognitives Training für die Spieler und wurde 2015 das erste niederländische Team, das LED-Beleuchtung nutzte. Nun ist PSV in der Lage, Verletzungen zu diagnostizieren, sobald sie auftreten.

Der Eredivisie-Klub und sein Technologiepartner haben bekannt gegeben, dass die PSV Eindhoven künftig „Lumify“, die mobile Ultraschall-Lösung von Philips nutzen wird. Verletzungen, egal wo, können damit umgehend erkannt werden.

Der Ultraschall funktioniert mittels einer Smartphone App und eines Handheld-Messwandlers. Dies ermöglicht es Ärzten, das Gerät mit einem Tablet oder Smartphone zu verknüpfen und den Scan zu starten. Ultraschall benötigt klassische eine längere Haltezeit für den Transport zum Krankenhaus, oder wenigstens bis zur Umkleidekabine, sowie weitere Beratung mit den Ärzten.

PSV Eindhoven & Philips intensivieren Partnerschaft

Sportler benötigen meist das höchste Maß an medizinischer Aufmerksamkeit. Amerikanische Sportteams nutzen oft auf fortschrittliche sportliche und medizinische Rahmenbedingungen. Medizinzelte am Spielfeldrand etwa sind Standard. Philips Lumify wurde entwickelt, um noch schnellere Diagnosen treffen zu können. Lumify wird in Nordamerika sowie großen Teilen Europas, darunter den Niederlanden und Belgien, verfügbar sein.

„Philips Lumify ist ein extrem vorteilhaftes Instrument und insbesondere in einem Umfeld nützlich, indem sofortige Verletzungsanalysen notwendig sind“, so Wart van Zoest, Medizinischer Direktor bei PSV Eindhoven. „Wir können Diagnosen und Entscheidungen viel schneller treffen, überall in einer Sportstätte und sogar, wenn wir zu abgelegenen Trainingsstätten reisen und kein Krankenhaus in der Nähe ist. Dies erlaubt es uns, unseren Spielern eine bessere Versorgung zu bieten und Verletzungen zu identifizieren sobald sie aufgetreten sind.“

Royal Philips und PSV Eindhoven haben eine lange, gemeinsame Historie. Philips-Mitarbeiter starteten das Team 1913. Philips, obwohl in Amsterdam beheimatet, ist sogar Namensgeber der PSV Eindhoven und unterstützt das Team regelmäßig in technologischer Hinsicht. PSV spielt zudem im Philips Stadium.

Lumify findet generell Anwendung in der Kardiologie, Bauch-, Muskel-Skelett-, Lungen-, und natürlich Geburtshilfe und Gynäkologie. Carmen Silverstandt, Ultrasound Business Manager bei Philips Benelux ergänzt: „Philips App-basierter Ultraschall bietet eine außergewöhnliche Bildqualität mittels eines passenden smarten Endgeräts. Dies unterstützt unsere Vision, hochqualitativen Ultraschall in die Hände von Profis zu legen, um noch mehr Patienten an noch mehr Orten versorgen zu können.“


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Medienmanager und Digitalstratege aus Hamburg. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit schreibt Philipp für BASIC thinking die Kolumne „Matchplan“, in der er über den Tellerrand blickt und durch die innovativen Ideen der Sportbranche führt.

Kommentieren