Social Media

Gewusst wie: So priorisierst du Inhalte in deinem Facebook-Newsfeed

Facebook ändert seinen Newsfeed. Welche Konsequenzen das haben wird, wird sich noch zeigen. Wenn du persönlich sicher gehen willst, keine Inhalte von bestimmten Seiten oder Personen zu verpassen, kannst du sie im Facebook-Newsfeed priorisieren.

Unter dem Motto „Bringing People Closer Together“ haben Facebook-Chef Mark Zuckerberg und der Newsfeed-Verantwortliche Adam Mosseri Anfang Januar große Veränderungen angekündigt.

Fortan sollen wieder präferiert Inhalte von deinen Freunden in deinem Facebook-Newsfeed erscheinen. Medien und Nachrichten-Seiten scheinen – so die Meinung – mit weniger Reichweite zurechtkommen zu müssen.


Neue Stellenangebote

Marketing Manager – Social Advertising (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München
Content Marketing Manager (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München
Online Marketing Manager (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München

Alle Stellenanzeigen


Da für viele Nutzer Facebook inzwischen eine Informationsplattform geworden ist, sind nicht alle von den Änderungen begeistert.

Wie du auch in Zukunft keine Meldung deiner Lieblings-Seiten und Freunde mehr auf Facebook verpasst, zeigen wir dir im heutigen „Gewusst wie“ . Um Inhalte in deinem Facebook-Newsfeed zu priorisieren, öffnest du zunächst die entsprechende Seite beziehungsweise das Profil deines Freundes.

Dort wählst du den Reiter „Abonniert“ und ein Menü öffnet sich. In diesem ist der Haken bei „Standardeinstellung“ gesetzt.

Facebook, Facebook-Newsfeed

So priorisierst du bestimmte Facebook-Inhalte. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren