Marketing Social Media

Dallas Mavericks akzeptieren Bitcoin als Zahlungsmittel

Dallas Mavericks akzeptieren Bitcoin als Zahlungsmittel
geschrieben von Philipp Ostsieker

Kryptowährungen erobern den Sport. Die Dallas Mavericks akzeptieren bald Zahlungen in Form von Bitcoin und Ethereum. Das gab Mark Cuban, der Inhaber der Mavs, auf Twitter bekannt. Hat das Thema tatsächlich eine Zukunft im Sport?

Nachdem ein Twitter-Nutzer den Unternehmer und „Shark Tank“-Star gefragt hatte, wann Fans in der Lage sein würden, Mavericks-Tickets per Bitcoin zu kaufen, antwortete Mark Cuban ohne Umschweife „Next Season“.

Es stellte sich heraus, dass es sich um keinen Scherz handelte. Der Kryptowährungsinvestor bestätigte gegenüber Fortune per E-Mail, dass sein Team Bitcoin, Ethereum und Token „von Unternehmen akzeptieren würde, mit denen wir Geschäftsbeziehungen unterhalten“.

Die Dallas Mavericks werden nicht das erste Sportteam sein, das Kryptowährungszahlungen akzeptiert. Die Sacramento Kings begannen im Jahr 2014, Bitcoin anzunehmen.

Cubans Basketball-Team muss sich einiger Probleme annehmen, um diese Zahlungen wirklich anbieten zu können. Bemerkenswerterweise kämpft die Kryptowährungs-Community mit hohen Transaktionsgebühren und Volatilität, die mit Bitcoin und seinen Spezifika einhergehen. Laut BitInfoCharts ist die durchschnittliche Bitcoin-Transaktionsgebühr zuletzt auf 11 US-Dollar gefallen. Ende Dezember stand diese zwischenzeitlich bei 55 US-Dollar. Dabei ist zu bedenken, dass Transaktionen den Wert eines Bitcoins unterschreiten können. Kunden können etwa Bitcoins im Wert von einem US-Dollar transferieren.

Hat Bitcoin eine Zukunft im Sport?

Als Folge dieser hohen Gebühren und Volatilität kündigte die Gaming-Plattform Steam an, dass sie die Kryptowährung nicht mehr unterstützen würde. Während der Zeit, die benötigt wurde, um eine Transaktion abzuschließen, erkannte Steam, dass sich die Bitcoin-Preise dramatisch änderten. Dies führte dazu, dass einige Nutzer überbezahlt und andere unterbezahlt wurden.

„Beim Checkout-Prozess über Steam wird ein Kunde X Bitcoin für die Kosten des Spiels sowie Y Bitcoin für die Transaktionsgebühr des Bitcoin-Netzwerks überweisen“, erklärte das Unternehmen. „Der Wert von Bitcoin ist nur für einen bestimmten Zeitraum garantiert. Wenn die Transaktion nicht innerhalb dieses Zeitfensters abgeschlossen wird, kann sich die Menge an Bitcoin, die zur Abdeckung der Transaktion benötigt wird, ändern. Die Menge, die es verändern kann, hat sich in letzter Zeit bis zu einem Punkt erhöht, an dem es sich deutlich unterscheiden kann. “

Auch Microsoft sowie der PayPal-Konkurrent Stripe verzichten auf Bitcoin-Support.

Mark Cubans Ankündigung kommt inmitten eines Ausverkaufs von Kryptowährungen. Der Preis für Bitcoin sank um 20% auf 10.700 USD, nachdem weitere Berichte über die zunehmenden Razzien auf Kryptowährungen in asiatischen Märkten veröffentlicht wurden. Mittlerweile steht der Preis bei knapp über 9.000 Euro. (Stand 24. Januar)

Auch die Preise von Ethereum, Ripple und Unikoin Gold fielen Anfang Januar stark. Die letztgenannt Kryptowährung gehört zum Angebot eines von Mark Cuban unterstützten Startups.

Das Statement steht für den Innovationswillen der Mavs bzw. Mark Cuban. Der Zeitpunkt erscheint kurios. Zunächst erscheint es realistisch, dass sich Blockchain als die Basistechnologie und zentrale Innovation der Kryptowährung durchsetzen könnte.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Medienmanager und Digitalstratege aus Hamburg. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit schreibt Philipp für BASIC thinking die Kolumne „Matchplan“, in der er über den Tellerrand blickt und durch die innovativen Ideen der Sportbranche führt.

Kommentieren