Unternehmen

Bildergalerie: So sieht die Otto-Zentrale in Hamburg aus

Woche für Woche stellen wir euch die Unternehmenszentralen von deutschen Digital-Firmen vor. Diese Woche werfen wir einen Blick hinter die Kulissen von Otto. Wir zeigen dir, wie es auf dem neuen Campus des Versandhändlers aussieht.

Seinen Anfang nahm die Geschichte des Versandhändlers im Jahr 1949. Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs gründet am 17. August 1949 Werner Otto die Firma „Werner Otto Versandhandel“. Anfangs zählt das Unternehmen drei Mitarbeiter, die auf zwei kleine Häuser im Hamburger Stadtteil Hamburg-Schnelsen verteilt sind.

Der Konzern floriert in den folgenden Jahren und Jahrzehnten und durchbricht im Jahr 1970 erstmals die magische Grenze von einem Umsatz in Höhe von einer Milliarde D-Mark. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigt Otto bereits 4.800 festangestellte Mitarbeiter.

Ein Vierteljahrhundert später, im Jahr 1995, geht mit Otto.de der erste Online-Shop des Unternehmens online. Kunden können ihre Waren im Internet bestellen und bis 21 Uhr nach Hause liefern lassen.

Heute hat der Versandhändler 6,6 Millionen aktive Kunden und seit kurzer Zeit einen neu gestalteten Unternehmens-Campus in Hamburg. Wir nehmen dich mit dorthin und führen dich durch die Räumlichkeiten.

Otto, Otto Group, Hamburg

Der Otto-Campus steht in der Werner-Otto-Straße 7 in Hamburg. (Foto: Unternehmen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

1 Kommentar

Kommentieren