Marketing Social Media

Tyler Blevins stößt CR7 vom Social-Media-Thron

Tyler Blevins stößt CR7 vom Social-Media-Thron
Screenshot CNBC
geschrieben von Philipp Ostsieker

Tyler wer? „Ninja“? Sportfans und -marketer staunen nicht schlecht. Erst zum zweiten Mal seit Bestehen der „Hookit Engagement 100“ führt Cristiano Ronaldo die Rangliste nicht an. Denn: Kein Sportstar hat im April mehr Social-Media-Interaktionen generiert als Tyler „Ninja“ Blevins. Was steckt hinter dem jungen Mann, den die meisten von uns bislang nicht kannten?

Der 26-jährige Gamer Tyler „Ninja“ Blevins ist aus dem Nichts zum größten Social-Media-Star der Sportwelt geworden. Verlassen wir einmal unsere Filterblase, ist sein Aufstieg keine große Überraschung. Denn der Star-Gamer ist der bekannteste Streamer auf Twitch. Einen Namen hat sich Blevins mit dem Spiel Fortnite gemacht.

Pro Jahr verdient Blevins nach eigener Aussage mehr als 6 Millionen US-Dollar jährlich. Denn: Sehr viele Twitch-Nutzer, sind bereit via Twitch-Abo für seine Streams zu bezahlen. Laut Forbes hat Blevins 4 Millionen Twitch-Abonnenten, darunter 160.000 zahlende. Er verdient 3,50 US-Dollar für jeden neuen zahlenden Abonnenten. Weitere Quellen ein kleines Vermögen an YouTube-Einnahmen und Fan-Spenden via Twitch.

Tyler Blevins gegenüber CNBC: „Ich denke, dass ich eine Kombination aus hochklassigen Spielen anbiete, die sie mit vielen anderen Inhaltsschöpfern nicht erreichen können. Es ist sehr schwierig, einer der Besten in einem Videospiel zu sein.“

Tyler Blevins im Wettbewerb mit CR7 & LeBron James

Bereits im März landete Blevins im Hookits Engagement 100 auf Platz 3. Im April verdrängte er LeBron James und Cristiano Ronaldo. Nun ist er also der beliebteste Sportstar in den sozialen Medien.

Erst vier Stars haben den ersten Platz belegt. Neben Ronaldo und Blevins konnten sich Neymar und James Rodriguez den Spitzenplatz sichern.

Tyler Blevins hat 2018 für viele Schlagzeilen gesorgt. Sein gemeinsamer Stream mit dem kanadischen Rapper Drake beim Spielen von Fortnite sorgte für 635.000 Concurrent Viewers. Niemals zuvor verfolgten so viele Nutzer gleichzeitig einen Livestream auf Twitch.

Seine Online-Präsenz ist in den letzten 12 Monaten explodiert. Noch 2017 folgten Blevins lediglich 28.000 Abonnenten auf YouTube. Dabei half ihm sein Standing als professioneller Halo-Spieler. Mittlerweile bringt Blevin es auf mehr als 6 Millionen YouTube-Abonnenten.

Seine Inhalte bringen ihm mehr als 560.000 Dollar monatlich ein. Cristiano Ronaldo hat 2017 etwa 93 Millionen Dollar verdient. In dieser Hinsicht liegen die Stars noch „etwas“ auseinander.

Die Top-10 der Hookit Engagement 100 im April:

  1. Tyler Blevins (Gaming)
  2. Cristiano Ronaldo (Fußball)
  3. Virat Kohli (Kricket)
  4. Sergio Ramos (Fußball)
  5. Shaquille O’Neal (NBA)
  6. Ronaldinho (Fußball)
  7. Neymar (Fußball)
  8. Zlatan Ibrahimovic (Fußball)
  9. Chabib Nurmagomedow (UFC)
  10. Andres Iniesta (Fußball)


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Medienmanager und Digitalstratege aus Hamburg. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit schreibt Philipp für BASIC thinking die Kolumne „Matchplan“, in der er über den Tellerrand blickt und durch die innovativen Ideen der Sportbranche führt.

Kommentieren