Marketing Medien

San Francisco 49ers investieren in Leeds United

San Francisco 49ers investieren in Leeds United
geschrieben von Philipp Ostsieker

Football trifft Soccer: Leeds United hat eine strategische Partnerschaft mit 49ers Enterprises, einer Beteiligungsgesellschaft der San Francisco 49ers, bekannt gegeben. Der Traditionsklub sehnt zurück nachdem Glanz der 90er und 00er Jahre. Wie soll der Deal zum Erfolg beitragen?

1975 spielte Leeds United im Europapokal der Landesmeister gegen den FC Bayern. Der letzte große Erfolg: die Halbfinal-Teilnahme an der Champions-League 2001. 2007 spielte „LUFC“ sogar erstmals drittklassig. Seit 2010 ist der Klub immerhin wieder zweitklassig. Legenden wie Gary Speed, Rio Ferdinand oder Harry Kewell erinnern die Fans an bessere Zeiten. Allerdings: Die neuen Hoffnungsträger stehen nicht mehr ausschließlich „auf’m Platz“.

Die große Neuigkeit: 49ers Enterprises wird Minderheitsinvestor bei Leeds. Die Beteiligungsgesellschaft hat sich mit dem bisherigen Mehrheitsaktionär Andrea Radrizzani zusammengeschlossen. Die Partnerschaft mit 49ers Enterprises stärkt die kommerziellen, operativen und sportlichen Fähigkeiten des Klubs. Radrizzani ist bestrebt, Leeds United wieder zu sportlichem Erfolg zu führen. Das investierte Geld verbleibt im Klub und fließt in die erste Mannschaft.

Diese spezielle Zusammenarbeit ist Teil einer breiteren Geschäftsallianz zwischen der Muttergesellschaft von Leeds United, Aser, und 49ers Enterprises. Leeds United soll von der Erfahrung und dem gemeinsamen Netzwerk seiner Partner in der Sport- und Geschäftswelt profitieren.

„Diese strategische Partnerschaft ermöglicht es Leeds United, sich mit den Eigentümern eines der größten globalen Sportunternehmen zusammenzuschließen und wertvolle Erfahrungen zu sammeln“, so Radrizzani.

Leeds United: Zurück zum Glück?

Paraag Marathe ist President von 49ers Enterprises und Executive Vice President of Football Operations. Im Rahmen der Partnerschaft hat er einen Sitz im Board of Directors bei Leeds übernommen.

„Ich freue mich besonders, Paraag im Vorstand von Leeds United begrüßen zu dürfen“, so Radrizzani. „Paraag verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz. Wir freuen uns darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten und von seinem tiefen Verständnis eines Sportgiganten zu lernen.“

In den letzten 18 Jahren war Marathe in einer Reihe von strategischen Führungspositionen für die San Francisco 49ers tätig. Dabei kann er eine positive Erfolgsbilanz bei der Weiterentwicklung des Klubs vorweisen.

„Es ist wirklich eine Ehre, in den Vorstand eines so renommierten Fußballvereins wie Leeds United eingeladen zu werden. Ich teile die Vision von Andrea, Leeds United wieder groß zu machen“, sagte Marathe, eine gebürtige Amerikanerin aus der San Francisco Bay Area. „Ich glaube, dass das Wissen und die Erfahrung, die wir mitbringen, zusammen mit der harten Arbeit, die Andrea und sein talentiertes Team leisten, diese Vision Wirklichkeit werden lassen.

Leeds soll auch von der Geschäftsexpertise von 49ers Enterprises profitieren. Darunter fallen Themen wie Ticketing-Strategien, Sponsoring und neue Geschäftsmodelle, Stadionentwicklung, Technologie, Einzelhandel und Merchandising sowie Sport-Entwicklung und Training profitieren.

Es gibt vielerlei Investoren-Typen. Dass Klubs in Klubs investieren, ist aber noch relativ neu.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Medienmanager und Digitalstratege aus Hamburg. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit schreibt Philipp für BASIC thinking die Kolumne „Matchplan“, in der er über den Tellerrand blickt und durch die innovativen Ideen der Sportbranche führt.

Kommentieren