Unternehmen

Bildergalerie: So arbeitet der chinesische E-Commerce-Gigant Alibaba

Alibaba wird gerne als chinesisches Pendant zu Amazon angesehen. Dabei unterscheiden sich die beiden E-Commerce-Giganten doch an einigen Stellen. Wir zeigen dir im heutigen Teil unserer Standort-Porträts die Unternehmens-Zentrale von Alibaba in Hangzhou und erklären das Geschäftsmodell.

Wenn es um technische Neuerungen im Bereich der Technologie und des Marketings geht, blicken wir in der Regel zunächst in die USA. Dabei sind nicht immer Facebook, Google und Co. die größten Innovationstreiber.

Ein Blick nach Osten zeigt: Das App-Ökosystem, das Facebook seit Jahren aufbaut, existiert dort bereits. Das Ziel, auf das Mark Zuckerberg zusteuert, hat WeChat in China bereits erreicht. Die Plattform ermöglicht von der Flugbuchung bis zur Überweisung (fast) alle Tätigkeiten auf der Grundlage eines sozialen Netzwerks.

Ein weiterer – in der breiten Bevölkerung – weitestgehend unbekannter chinesischer Gigant ist Alibaba. Wie Amazon in Amerika dominiert Alibaba den chinesischen und asiatischen E-Commerce-Markt.

Um dir einen Einblick hinter die Kulissen von Alibaba zu gewähren, führt uns unser Standort-Porträt diese Woche ins chinesische Hangzhou.

Alibaba, E-Commerce, China

Dort steht in der chinesischen Provinz Zhejiang das neue Headquarter von Alibaba. (Foto: Unternehmen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

1 Kommentar

  • Das sind wahnsinnig große Plattformen. Und die werden auch nichtmehr aufzuhalten sein. Die Netzwerk Effekte sind unglaublich. Werden das bald trillion Companies?

Kommentieren