Medien

Gewusst wie: So verbesserst du die Streaming-Qualität bei Netflix

Wer des Öfteren Netflix auf seinem Smartphone oder Tablet nutzt, weiß, dass die Streaming-Qualität manchmal mittelmäßig ist. Im heutigen Teil von „Gewusst wie“ verraten wir dir deshalb, wie du Videos in besserer Qualität streamst.

Ob zum Zeitvertreib auf einer langen Zugfahrt oder beim Warten auf den Anschlussflug: Viele Menschen versüßen sich die nervige Wartezeit mit ein paar gestreamten Serien auf Netflix.

Und dank den stetig größer werdenden Datenpaketen der Mobilfunkanbieter, die zum Teil bereits Streaming-Flatrates anbieten, müssen wir uns auch keine Sorgen mehr um unser Datenvolumen machen.


Neue Stellenangebote

Marketing Manager – Social Advertising (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München
Content Marketing Manager (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München
Online Marketing Manager (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München

Alle Stellenanzeigen


Doch es gibt einen Punkt, der bei der mobilen Nutzung von Netflix stört: die Streaming-Qualität. Um Speicherplatz und Datenvolumen zu sparen, lädt Netflix die Filme und Serien grundsätzlich in schlechterer Qualität herunter. Das jedoch gefällt nicht jedem Nutzer.

Deswegen erklären wir dir in dieser Ausgabe von „Gewusst wie“ Schritt für Schritt, wie du die Streaming-Qualität bei Netflix verbesserst.

Zunächst musst du die Netflix-App auf deinem Smartphone oder Tablet öffnen.

Netflix, Streaming-Qualität, Bild-Qualität, Video-Qualität

So holst du dir am Smartphone und Tablet eine bessere Video-Qualität für Netflix. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren