Marketing Social Media

Das sind die 10 beliebtesten Emojis in Deutschland

Platz 9: Lächelndes Emoji mit Sonnenbrille

Eine überwiegend männliche Nutzung kann unserem neunten Platz nachgesagt werden. Auf Twitter setzen Nutzer das Emoji mit der schwarzen Sonnenbrille durchschnittlich 3.543 Mal ein.

Platz 9: Lächelndes Emoji mit Sonnenbrille. (Foto: Pixabay.com / Clker-Free-Vector-Images)


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea arbeitet neben ihrem Studium in einer Kölner Online-Agentur und als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs. Ihre Themenschwerpunkte sind neben Social-Media vor allem Politik, Gesellschaft und Sport.

4 Kommentare

    • Echt? Das nutze ich z.B. ständig. Ich fand es aber interessant zu sehen, dass der Großteil der männlichen User das Freudentränende Emoji in eher neutralen Kontexten verwenden. Der kommt bei mir wirklich nur zum Einsatz, wenn etwas sehr amüsant ist 😀

  • Irgendwie gehen mir die Emoji´s langsam auf den Keks. Ich selbst verwende sie nur sehr spartanisch. Eigentlich nur die Default-Emoji´s (bzw. Emoticons)– wie „das Lächeln“ oder „die Unwichtigkeitszeichen(^^)“.
    Die ganzen verschiedenen Smileys sind teilweise mega verwirrend und jedes Symbol hat sowieso seinen eigenen Interpretationsspielraum.
    Jetzt bekomme ich, in jeder Whatsapp-Nachricht, zweideutige-weichgespühlte-supersüße Emoji´s, zugesendet, wo ich im nächsten Moment denke, dass mein bester Kumpel das Ufer gewechselt hat.
    Vor allem nervt mich, dieser Affe, mit den Händen vor dem Kopf, oder dieser „Wannabe-Sonnenbrillen-Smiley“
    Besonders schwierig wird es, wenn man mit Personen schreibt, die man noch nicht so gut kennt.

    Schlimmer finde ich aber diesen stetigen Prozess, alles aus diesen Markt rauszusaugen. Es gibt mittlerweile alles mögliche , Filme und Serien, Merchandise-Artikel usw.
    Ich hoffe dass dieses nur ein Trend der jüngeren Personen ist und im alter vergeht.
    Ich Mein: wozu benötige ich einen Smiley der mir zeigt ob ich friere oder schwitze? kann ich das nicht schreiben?
    Man benötigt länger das Emoji in Whatsapp zu finden, als jenes Wort zu schreiben.
    Kein Wunder das die Cyberwelt immer mehr Legastheniker produziert.

    Beste Grüße

    • Hallo,

      berechtigte Kritik von deiner Seite.
      Ursprünglich sollten die Emojis wirklich unsere Kommunikation vereinfachen bzw. beschleunigen. Aber letzten Endes werden die Infos meistens ja doch ganz ausgeschrieben und dann nur noch mit Emojis „verziert“, so gehts zumindest mir selbst und meinem Bekanntenkreis.
      Ich zweifle allerdings an, dass es nur ein Trend der jungen Generation ist.
      Die ältere Generation in meiner Familie nutzt die Emojis auch zur Genüge, allerdings eben in einem anderen Umfang als wir jüngeren Leute das tun. Und da Firmen im Marketing und generell in der Kommunikation zum Kunden vermehrter ebenfalls auf die Emojis zurückkommen, müssen wir mal schauen wohin das noch führt.

Kommentieren