Anzeige Unternehmen

Geldanlage: Warum du so früh wie möglich anfangen solltest

Zinseszins Effekt Bondora

In jungen Jahren hat man vieles im Sinn: Die Ausbildung, die erste eigene Wohnung, der Einstieg ins Arbeitsleben, die Partnersuche. Eines kommt dabei häufig zu kurz: Die Geldanlage. Warum du so früh wie möglich damit loslegen solltest und wie du schnell und unkompliziert starten kannst.

Das Stichwort lautet Zinseszins. Der Zinseszins beschreibt die Zinsen, die man auf bereits erhaltene Zinsen bekommt. Davon hat in der Schule sicher jeder schon mal gehört – nun wollen wir es mal praktisch machen.

Die Kraft des Zinseszins

Nehmen wir an, du investierst 10.000 Euro mit einer Rendite von 6,75 Prozent pro Jahr. Dann bekommst du nach einem Jahr 675 Euro Zinsen ausbezahlt. Nun hast du zwei Möglichkeiten:

a) Deine Zinsen entnehmen oder
b) Das Geld und die Zinsen weiter für arbeiten lassen

Entnimmst du die 675 Euro, bekommst du im zweiten Jahr erneut 675 Euro Zinsen. Lässt du sie allerdings weiter arbeiten, sind es im zweiten Jahr schon 720 Euro Zinsen. Na gut, das klingt jetzt noch nicht sonderlich imposant. Das liegt daran, dass beim Zinseszins die Zeit ein wichtiger Faktor ist.

Die Zeit ist wichtig beim Zinseszins

Der Zinseszinseffekt arbeitet nämlich exponentiell. Das bedeutet, dass es sehr langsam mit kleinen Schritten beginnt und dann immer schneller und größer wird. Das wird deutlich, wenn wir uns anschauen, wie sich die Zinsen über die Jahre entwickeln.

Der dunkelblaue Graph zeigt das Guthaben, in diesem Beispiel mit einer Einlage von zunächst 10.000 Euro. Die orangenen Balken zeigen den jährlichen Zuwachs (also die Zinsen). Während es anfangs sehr langsam losgeht, entwickelt sich der Graph über die Jahre immer schneller

Die Kraft des Zinseszins (Klick zur Vergrößerung)

Das bedeutet, dass du aus 10.000 Euro bei einer jährlichen Rendite von 6,75 Prozent pro Jahr in 40 Jahren über 136.000 Euro machen kannst. Bleibst du hingegen nur 30 Jahre investiert, sind es „nur“ knapp über 70.000 Euro.

Vergleich: 10, 20, 30 und 40 Jahre investiert

Nehmen wir also an, dass du mit 65 Jahren – also etwa mit Renteneintritt – zusätzliches Geld brauchst. Dann macht es einen großen Unterschied, ob du im Alter von 55, 45, 35 oder 25 mit dem Investieren anfängst.

Jahre Start Ende
10 Jahre 10.000 Euro 19.217 Euro
20 Jahre 10.000 Euro 36.928 Euro
30 Jahre 10.000 Euro 70.964 Euro
40 Jahre 10.000 Euro 136.369 Euro

Wie kann ich loslegen?

Wenn du dich nun fragst, wie du loslegen kannst und wo du bis zu 6,75 Prozent Rendite pro Jahr* erhältst, haben wir auch noch eine Antwort für dich: Bondora Go & Grow.

Mit Go & Grow kannst du in P2P-Kredite – also in Kredite von dir zu jemand anderem, ohne Mittelsmann (etwa eine Bank) – investieren. Mit Go & Grow bleibst du dabei liquide und bekommst bis zu 6,75 Prozent Rendite pro Jahr*. Was daraus werden kann, hast du ja im Beispiel oben gesehen. Es lohnt sich also, früh anzufangen!

Übrigens: Wenn du dich über diesen Link anmeldest, bekommst du gleich zu Beginn 5 Euro geschenkt!


* Wie bei jeder Investition ist Ihr Kapital gefährdet und die Rendite ist nicht garantiert. Die Rendite beträgt bis zu 6,75 Prozent. Bevor Sie sich für eine Investition entscheiden, lesen Sie bitte unsere Risikoaussage oder wenden Sie sich an einen Finanzberater.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!


Teile diesen Beitrag!

Kommentieren