BT

Kurzmeldungen: OnePlus 7, CIA auf Instagram, Twitters Wachstum und Klage gegen Apple

Bild: AbsolutVision
geschrieben von Felix Baumann

Es ist Mittwoch, der 24. April 2019, 08:00 Uhr. In den jetzt fälligen Kurzmeldungen gibt es Neuigkeiten bei OnePlus, außerdem verschlägt es die CIA auf Instagram, Twitter hat Wachstumsprobleme und ein Teenager verklagt Apple auf 1 Milliarde Dollar.

OnePlus kündigt Event an

Die Smartphones aus dem Hause OnePlus werden meist als Flagschiffkiller bezeichnet. Auch, wenn sich der Begriff in den letzten Jahren etwas abgenutzt hat, so können nach wie vor die günstigen Geräte aus China mit Top Smartphones mithalten. Nun hat der Hersteller für Dienstag, den 14. Mai 2019, ein Event mit dem Motto „Go Beyond Speed“ angekündigt.

Die Zukunft bei OnePlus wird schnell und ruckelfrei. (Bild: OnePlus)

Während des Events dürften wir wohl die 7. Generation der Smartphones bestaunen können. Mit dabei soll eine 5G-Version sein, die eine „neue Displaytechnologie verwendet“. Wer nicht in Person dabei sein kann, der hat die Möglichkeit das Event über die OnePlus-Webseite, YouTube, Facebook oder Twitter zu streamen.

Quelle: engadget

CIA hat dein Foto mit „Gefällt mir“ markiert

Die Meldung klingt zwar etwas kurios, aber die Central Intelligence Agency – kurz CIA – möchte nun eine eigene Profilseite beim Fotodienst Instagram anlegen. Das gab die CIA-Direktorin Gina Haspel während eines Sicherheitsforums bekannt. Damit will die Behörde neue Mitarbeiter anwerben und gleichzeitig transparenter werden.

Was wir wohl von der CIA auf Instagram zu sehen bekommen? (Bild: Luke van Zyl)

Konkreter will man sich aber aktuell noch nicht ausdrücken. Man verweist lediglich darauf, dass man bereits auf Twitter erfolgreich (2,5 Millionen Follower) angekommen ist. Welche Bilder wir also bald bei Instagram sehen, bleibt wohl erst mal ein Geheimnis.

Quelle: c|net

Twitter hat noch immer Wachstumsprobleme

Twitter hat seine neuen Geschäftszahlen bekannt gegeben. Demnach machte das Unternehmen einen geringfügigen Gewinn und auch die Nutzerzahlen stiegen im Vergleich zum letzten Quartal um 9 Millionen Personen an. Das klingt zunächst ganz gut, liegt aber unterhalb der Zahlen vom letzten Jahr. Twitter löst das Problem relativ einfach: Die nun genannten Zahlen sind vorerst die Letzten.

Twitter würde am liebsten stärker wachsen. (Bild: Con Karampelas)

Aber es gibt auch gute Nachrichten. Die Zahl der täglich aktiven Nutzer ist im Vergleich zum Vorjahr auf 134 Millionen gestiegen (2018: 120 Millionen). Mit Giganten wie Facebook lässt es sich aber nach wie vor nicht aufnehmen. Dort waren mehr als 1,5 Milliarden Nutzer zum Jahresende 2018 täglich aktiv. Im Vergleich zu Facebook scheint aber Twitter die Administration des eigenen Netzwerkes noch einigermaßen im Griff zu haben.

Quelle: The Verge

New Yorker verklagt Apple

Dass in den USA jeder einzelne Bürger ohne große Probleme eine Klage gegen Großkonzerne einreichen kann, ist kein großes Geheimnis. Ein 18-Jähriger New Yorker hat nun Apple verklagt. Grund ist, dass der Teenager mit mehreren Apple Store-Diebstählen rund um Boston in Verbindung gebracht wurde, obwohl der eigentliche Täter einen gefälschten Ausweis verwendete.

Verwendet Apple Gesichtserkennungstechnologie in seinen Ladengeschäften?

Konkret geht es um 1 Milliarde Dollar und die Frage, ob das Gesichtserkennungssystem des Apple Stores das Bild des Täters mit den falschen Daten verband und auf diesem Weg der New Yorker zum Dieb wurde. Auf eine Anfrage von engadget teilte Apple mit, dass man keinerlei Gesichtserkennung in seinen Geschäften einsetzt.

Quelle: engadget

Mehr News:

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren