Wirtschaft

Bildergalerie: So arbeitet Yescapa in Bordeaux

Camper-Sharing ist ein riesiger Trend. Nach dem Airbnb-Prinzip verleihen Besitzer von Wohnwägen und Wohnmobilen ihre Fahrzeuge digital an andere Nutzer. Eine der führenden Plattformen ist Yescapa. Wir werfen im Standort-Porträt einen Blick hinter die Kulissen.

Sharing ist Caring. Doch Sharing – von Bikesharing über Boatsharing bis hin zu Carsharing – ist auch ein Geschäftsmodell. Denn damit Nutzer sich ihre Gegenstände oder Transportmittel teilen können, brauchen sie einen Vermittler. Genau damit verdienen Plattformen wie Airbnb oder Blablacar ihr Geld.

Einer der neuesten Sharing-Trends ist Camper-Sharing. Denn Wohnwägen und Wohnmobile sind teuer in der Anschaffung und werden von Besitzern nur wenige Wochen im Jahr genutzt. Deshalb verleihen immer mehr Wohnmobil-Besitzer ihre Fahrzeuge über Camper-Sharing-Plattformen im Internet.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager (w/m/d)
Porta Service & Beratungs GmbH & Co. KG in Porta Westfalica
Praktikum Social Media & Community Management
GDW Global Digital Women GmbH in Berlin oder München
Social Media Manager (m/w/d)
Mann & Schröder GmbH in Mannheim

Alle Stellenanzeigen


Yescapa ist eine davon.

Zu Gast bei Yescapa in Bordeaux

Das Start-up wurde 2012 von Benoît Panel und Adrien Pinson ins Leben gerufen. Die französische Stadt Bordeaux ist seitdem der Unternehmenssitz. Im internationalen Team arbeiten zur Hochsaison rund 40 Mitarbeiter aus neun verschiedenen Ländern.

In unserem heutigen Standort-Porträt nehmen wir dich mit auf einen Rundgang durch die Räumlichkeiten von Yescapa.

Mitarbeiterinnen am Laptop Yescapa Büro Bordeaux

Das Büro befindet sich in einem ehemaligen Botschaftsgebäude. Das erklärt die stilechten Verzierungen und ungewöhnlichen Arbeitsräume. (Foto: Unternehmen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitäts- und Technologietrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

Kommentieren