Anzeige Technologie

WordPress Hosting für Anfänger: So gelingt der sichere Einstieg

Trotz der nach wie vor wachsenden Beliebtheit von Social Media und seiner Kanäle bleibt eine eigene Website ein wichtiger Bestandteil eines jeden Marketingkonzepts. WordPress ist dabei unangefochtener Marktführer. Dank seiner umfassenden Themes und Plugins bietet das CMS für nahezu jeden Bedarf diverse Gestaltungsoptionen, die jeder ohne große Erfahrung umsetzen kann. Wenn es jedoch um das Thema Hosting geht, sind Anwender eher zurückhaltend. Doch auch dafür gibt es mittlerweile nutzerfreundliche Komplett-Lösungen.

Das Aufsetzen einer eigenen Website ist nicht mehr so kompliziert wie früher. Diverse Themes, Systeme und Plugins erleichtern immer mehr Nutzer den Einstieg in die Online-Welt.

Eine Portfolio-Galerie lässt sich ebenso schnell einbinden wie ein Plugin, das relevante Faktoren und Tags für die Suchmaschinenoptimierung analysiert.

In erster Linie ist das Content Management System WordPress zu nennen: Der globale Erfolg des Systems inklusive seiner nimmermüden Entwicklergemeinde führt dazu, dass es stetig weiterentwickelt wird.

Doch so einfach sich das Erstellen der eigenen Website selbst ohne großes Vorwissen realisieren lässt: Das Thema Hosting führt aufgrund der zahlreichen Anbieter und ihrer unterschiedlichen Angebote bei Nutzern zu Verwirrung und erschwert ihnen so den Einstieg.

Die Entscheidung für oder gegen ein passendes Webhosting-Modell ist dabei hauptsächlich gebunden an den beabsichtigen Zweck:

  • Welchen Umfang soll die künftige Website haben? Gibt es Unter-Domains?
  • Wie viel Speicherplatz benötige ich?
  • Plane ich später weitere Website-Projekte?
  • Mit welchem Traffic ist zu rechnen?
  • Wie wird das künftige E-Mail-Aufkommen aussehen?

Cloud Hosting bietet den besten Leistungsumfang

Die beste Lösung für ein einfaches WordPress Hosting bietet Cloud Hosting. Wie beim Shared Hosting werden beim Cloud Hosting virtuelle Server verwendet.

Den Unterschied zwischen beiden Hosting-Arten machen die verwendeten Server-Cluster aus. Während beim Shared Hosting auf Hardware-Ressourcen eines einzelnen Servers zugegriffen wird, setzt die Cloud-Variante auf einen Verbund mehrerer Server.

Dies hat den leistungsstarken Vorteil, dass durch die Verteilung der Server-Ressourcen eine ausgesprochen hohe Verfügbarkeit und eine geringe Ausfallwahrscheinlichkeit gewährleistet werden kann.

Darüber hinaus lassen sich Cloud Server nahezu unendlich skalieren. Die genutzten Ressourcen können demnach ganz exakt erfasst und abgerechnet werden.

WordPress Hosting mit PixelX erleichtert den Einstieg

Das WordPress Hosting von PixelX bietet dank seiner Cloud-Infrastruktur und der Konfiguration der Web- & Datenbankserver die optimalen Voraussetzungen zum leistungsstarken und sicheren Betrieb einer WordPress-Installation.

Das implementierte Plesk Oynx WordPress Toolkit sorgt dabei für Sicherheit, Geschwindigkeit, Skalierung und Versions-Management. Nützliche Funktionen zur Verwaltung und weiteren Entwicklung sind ebenso enthalten wie die kontinuierliche Aktualisierung der eingesetzten Versionen, Plugins und Themes.

So lässt sich innerhalb weniger Sekunden eine bereits angelegte WordPress-Installation auf eine neue Testumgebung klonen. Auch die Synchronisation aus einer Staging-Umgebung ist problemlos möglich.

Zu den Angeboten


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Teile diesen Beitrag!

Kommentieren