Unternehmen

Die Höhle der Löwen: 8 Fragen an die Gründerin von Mama Wong

Mama Wong, Tu-Nhu Roho, MAMA WONG, Die Höhle der Löwen, DHDL, Ralf Dümmel
Tu-Nhu Roho aus Berlin hat einen Deal mit Ralf Dümmel. Er investiert 60.000 Euro für 25 Prozent der Anteile an Mama Wong. (Foto: MG RTL D Bernd-Michael Maurer)
geschrieben von Christian Erxleben

In diesem Fragebogen stellen wir Gründern und Teilnehmern der VOX-TV-Gründershow „Die Höhle der Löwen“, richtig geraten, Fragen zu ihrem Produkt und ihren Erfahrungen mit der Show. Diesmal: Tu-Nhu Roho von Mama Wong.

Stelle unseren Lesern dein Produkt kurz vor.

Mama Wong bietet euch leckere asiatische Marinaden und Dressings an, die nach alter Familien-Rezeptur zusammengestellt sind und im Glasumdrehen den authentischen Geschmack Asiens nach Hause bringen.


Neue Stellenangebote

Senior Expert / Projektmanager (m/w/d) digitale Kommunikation
MUUUH! GmbH in Osnabrück
Marketing Consultant (m/w/d)
PERCONEX GmbH in Frankfurt
Junior Performance Marketing Manager (m|f|d)
Regiondo GmbH in Munich

Alle Stellenanzeigen


Viele lieben die asiatische Küche. Aber die wenigsten bereiten es sich zu Hause selbst zu, da es schwierig ist, es zu Hause so zuzubereiten, wie man es aus dem Urlaub her kennt oder wie man es schon mal gegessen hat.

Dank der Marinaden und Dressings von Mama Wong ist das kein Problem mehr. Jetzt kann jeder zu Hause asiatisch kochen und zwar nicht nur Hühnchen-Süß-Sauer.

Das Besondere an den Produkten ist, dass sie komplett ohne Konservierungsstoffe, ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe oder andere Aromastoffe auskommen. Momentan gibt es vier verschiedene Sorten: zwei Marinaden und zwei Dressings.

Alle Mama-Wong-Produkte sind vielseitig anwendbar und lassen sich perfekt mit Fleisch oder Fisch oder vegetarisch mit Gemüse, Tofu und Salaten zu ganz unterschiedlichen Gerichten kombinieren: Also eine Allzweckwaffe für den Zutatenschrank!

Wie bist du auf die Idee zu Mama Wong gekommen?

Mein Mann und ich haben schon immer gerne Familie und Freunde zu uns nach Hause eingeladen und bekocht. Freunde haben uns immer wieder nach unseren Rezepten gefragt, wie wir gewisse Gerichte zubereitet haben.

So ist mir eines Tages die Idee gekommen, unsere asiatischen Marinaden und Dressings nicht nur unseren Freunden anzubieten, sondern allen Asia-Fans und darüber hinaus allen, die einfach gerne neue Gerichte ausprobieren.

Der Weg von Mama Wong zu DHDL und der Pitch

Wie bist du zu „Die Höhle der Löwen“ gekommen?

Ich bin letztes Jahr Ende der letzten Staffel zum Casting in Berlin gegangen. Dort habe ich Mama Wong vorgestellt. Unabhängig davon bin ich auch vom Casting-Team Anfang des Jahres angeschrieben worden, ob ich nicht Interesse habe, mich für „Die Höhle der Löwen“ zu bewerben.

So kam eins zum anderen und ich bin tatsächlich im April zur Aufzeichnung der Sendung nach Köln eingeladen worden.

Kurz vor deinem Pitch: Was ging in dir vor?

Vom Aufgeregtheitsgrad kann der Tag der Aufzeichnung nur noch schwer getoppt werden. Es gibt für mich bisher kein vergleichbares Erlebnis.

Kurz bevor ich „Die Höhle der Löwen“ betreten habe, war ich so nervös und aufgeregt, dass ich noch nicht einmal wusste, ob ich in der Lage sein werde vor den Löwen einen vernünftigen Satz herauszubringen. So habe ich mich zumindest gefühlt. Zum Glück hat alles doch noch recht gut geklappt trotz extrem großer Nervosität.

Wie liefen die Verhandlungen?

Die Verhandlungen nach meinem Pitch verliefen gut. Ich habe viel gutes Feedback zu meinem Produkt, meiner Marke und mir als Person bekommen. Mit so viel Lob und guter Kritik habe ich gar nicht gerechnet.

Die nächsten Schritte für Mama Wong

Was ist seit der Aufzeichnung passiert?

Es ist unglaublich viel passiert seit der Aufzeichnung. Wir haben gemeinsam die Firma gegründet. Zugleich haben wir uns auf die Suche nach einem Produzenten begeben, der die bisherigen Mama-Wong-Produkte in der gewünschten Qualität und Menge herstellen kann.

Die Vorbereitungen auf den Tag der Ausstrahlung gingen tatsächlich mit dem Deal am Tag der Aufzeichnung in Köln schon los. Das war und ist für mich eine sehr aufregende und spannende Zeit, die ich mit DS Produkte zusammen erleben darf.

Die nächsten Schritte für Mama Wong?

Ich möchte es mit Mama Wong in so viele Haushalte wie möglich schaffen und uns dort einen festen Platz im heimischen Regal sichern. Dafür werde ich noch mehr Rezepte entwickeln, um noch einmal die Vielseitigkeit und einfache Handhabung meiner Produkte hervorzuheben.

Es gibt auch schon Ideen für neue Geschmacksrichtungen. Aber alles zu seiner Zeit. Dafür ist es jetzt noch etwas früh. Jetzt muss ich erst mal schauen, wie das erste Feedback nach der Ausstrahlung ist. Dann planen wir, wie es mit Mama Wong konkret weitergeht.

Wie bewertest du rückblickend die bisherige Erfahrung „Die Höhle der Löwen“ für dich persönlich und für dein Produkt?

Die Teilnahme an der Sendung „Die Höhle der Löwen“ war für Mama Wong das Beste, was mir hätte passieren können. Ich habe Mama Wong vor einem Jahr im Nebenerwerb als Kleingewerbe angefangen. Ich hätte mir niemals träumen lassen, dass Mama Wong nur ein Jahr später in zigtausend Filialen stehen wird.

Das wäre so ohne die Sendung und ohne den Deal nicht möglich gewesen in dieser kurzen Zeit. Über die Möglichkeit an meinem Lieblings-TV-Format teilnehmen zu dürfen, bin ich bis heute noch unendlich dankbar. „Die Höhle der Löwen“ mit einem Deal zu verlassen, ist für mich persönlich ein wahrgewordener Traum.

Vielen Dank für das Gespräch.


→ Go Bunion gibt es hier bei Amazon zu kaufen.


Auch interessant:


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren