BT

Android-Bloatware, Windows 7-Ende, Apples Battery Cases und Hyundai

Bild: Matthew Guay
geschrieben von Felix Baumann

Es ist Montag, der 13. Januar 2020. Zeit also sich in den Kurzmeldungen anzusehen, was am vergangenen Wochenende los war. Eins ist klar: Es war ein ruhiges Wochenende.

Brief gegen Android-Bloatware

Käufer eines Android-Smartphones sehen sich meist mit Bloatware konfrontiert. Neben den Google-Apps, die standardmäßig vorinstalliert werden, schaffen es häufig auch Anwendungen aufs Smartphone, die es in dieser Form nicht im Play Store gibt. Das mahnen jetzt 50 Privatsphäre-Organisationen in einem offenen Brief an Google an.

Bloatware kann zu Sicherheitslücken führen (Bild: Tinh Khuong).

Wie 9TO5 Google berichtet, ist der Hauptgrund, dass mit den vorinstallierten Apps zusätzliche Sicherheitslücken auf das Endgerät gelangen. Eine Studie, die im Brief erwähnt wird, spricht davon, dass 91 Prozent der Applikationen meist nicht in der gleichen Form, wie im Play Store auftauchen und damit nicht regelmäßig geupdatet werden. Der Nutzer kann dagegen nichts tun: Die Apps lassen sich nicht deinstallieren.

Windows 7 erreicht Supportende

In diesem Jahr ist es so weit: Das einst beliebteste Betriebssystem von Microsoft – Windows 7 – erreicht nach langen Jahren sein Supportende. Was für viele eher nicht relevant erscheinen mag, ist vor allem für Unternehmen ein großes Problem. Das berichtet auch die Süddeutsche Zeitung.

Windows 7 erreicht das Supportende.

Schaut man sich verschiedenste Statistiken an, dann hat das Betriebssystem noch immer einen Marktanteil von 25 Prozent bis 30 Prozent. Solltet ihr also noch einen Rechner mit Windows 7 nutzen, dann erhaltet ihr ab dem 14. Januar keine Updates mehr. Das Gerät kann dann zum Sicherheitsrisiko werden. Unternehmen erhalten eine Gnadenfrist: Sie können für den erweiterten Support bezahlen.

Apple ersetzt Battery Case

Falls ihr ein iPhone besitzt und mit einer Akkuladung nicht wirklich über den Tag kommt, dann versprechen die Battery Cases von Apple einen extra Energieschub. Wie TechRadar in einem Bericht mitteilt, scheint es aber bei den Versionen für das iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR zu Problemen gekommen sein.

Battery Cases ermöglichen längere Nutzungszeiten.

Einige Hüllen scheinen entweder das iPhone oder sich selbst nur mangelhaft aufzuladen. Betroffen sind Chargen aus dem Zeitraum Januar 2019 bis Oktober 2019 in allen verfügbaren Farben. Sofern ihr also in diesem Zeitraum ein Battery Case gekauft habt und Probleme habt, könnt ihr einen Austausch in jedem Apple Store oder bei einem autorisierten Drittanbieter vornehmen.

Hyundais neue GPS-Technologie

Die CES 2020 hat inzwischen ihre Tore geschlossen. Trotzdem bleiben noch immer Themen in unserer Redaktions-Mailbox hängen. So hat beispielsweise Hyundai eine Zusammenarbeit mit Valeo und Hexagon bekannt gegeben, die eine noch detailliertere GPS-Ortung in Fahrzeugen ermöglichen soll.

Die Ortung durch GPS wird immer genauer (Bild: Samuel Foster).

Grundsätzlich können reguläre Systeme heutzutage eine Ortung auf wenige Meter genau durchführen (meist 1,5 Meter bis 3 Meter). Mit der neuen Technologie können Fahrzeuge mit nur wenigen Zentimetern Abweichung lokalisiert werden. Gerade für das Absenden eines Notrufs oder auch das autonome Fahren sind solche konkreten Daten essenziell.

Neues aus der Redaktion:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren