Unterhaltung

#Fuckorona, 23.April: Eine Arktisinsel trotzt der Pandemie

Grönland, Corona, Pandemie, Dänemark
Elf Corona-Genesene kann Grönland vorweisen. Jetzt ist die Arktisinsel von der Pandemie befreit. (Foto: unsplash.com / Filip Gielda)
geschrieben von Philip Bolognesi

Die Corona-Krise hat unser Leben ordentlich auf den Kopf gestellt – und sie hinterlässt Spuren. Doch es gibt Lichtblicke. Denn aus jeder Krise gehen positive Dinge hervor. In unserer #Fuckorona-Reihe wollen wir jeden Tag aufmunternde Nachrichten weitergeben und gleichzeitig zum Nachdenken anregen. Heute: Grönland kann nach elf Genesenen sich selbst als Corona-frei bezeichnen. 

Das Coronavirus ist in fast allen Ländern unserer Erde zu einem ständigen Alltagsbegleiter geworden. Täglich erreichen uns neue Meldungen zu aktuellen Zahlen an Infizierten und Verstorbenen. Leider müssen wir uns damit abfinden, dass uns die Pandemie noch weitere Monate begleiten und unseren Alltag einschränken wird.

Eine etwas andere Realität wird sich bald in Grönland einstellen. Als einer der ersten Orte auf der Welt ist die zum Königreich Dänemark gehörende Arktisinsel von der Pandemie erlöst.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Social Media Manager (w/m/d)
Porta Service & Beratungs GmbH & Co. KG in Porta Westfalica
Social Media- & PR Manager (m/w/d)
AllOfficecenters GmbH in Frankfurt am Main

Alle Stellenanzeigen


Grönland: Günstige Lage, die zum Problem geworden wäre

Die Entwicklung der Corona-Pandemie lässt sich gut auf der Website Worldometer verfolgen. Hier sind insgesamt 210 Länder und Territorien registriert. Wie man sehen kann: Auch entlegene Orte wie Inseln sind von der Pandemie nicht verschont geblieben.

Erscheinen die Zahlen für das jeweilige Gebiet grün, sagt das aus, dass dort alle an Covid-19-erkrankten Personen wieder genesen sind und es glücklicherweise keine Todesfälle gab.

Bis jetzt gibt es nur eine solche Angabe – und zwar für Grönland. Denn hier sind mittlerweile alle elf erkrankten Menschen wieder gesund. Insgesamt zählt die Arktisinsel 57.000 Einwohner.

Sämtliche Corona-Fälle wurden nur in der Hauptstadt Nuuk registriert, wo gerade einmal 15.000 Menschen leben. Als dort Krankheitsfälle auftauchten, wurden die jeweiligen Kontaktpersonen sofort getestet und die Infizierten in Quarantäne gesteckt.

Entschiedenes Handeln und ein wenig Glück

Das Reisen wurde daraufhin auf der gesamten Insel unterbunden. Denn zwischen den einzelnen Orten und Gebieten ist das praktisch nur auf dem Luftweg möglich.

Wer also innerhalb Grönlands von einem Gebiet ins andere reisen möchte, muss fast immer das Flugzeug wählen. Und selbst dieser Transportweg ist bei Schnee- und Eisstürmen nur bedingt möglich.

Konsequentes und schnelles Handeln und ein wenig Glück waren also entscheidend dafür, dass die Arktisinsel nun frei von der Pandemie ist. Vorläufig.

Und das ist die beste Nachricht des Tages.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Philip Bolognesi

Philip Bolognesi war von 2018 bis 2020 in der Redaktion von BASIC thinking tätig. Er hat Kommunikationswissenschaften studiert und ist zertifizierter Social-Media-Manager. Zuvor hat er als freiberuflicher Online-Redakteur für CrispyContent (Serviceplan Berlin) gearbeitet und mittelständische Unternehmen in ihrer Online-Kommunikation beraten. Ihn trifft man häufig im Coworking-Space Hafven in Hannover.

Kommentieren