Wirtschaft

Das sind die 8 größten Amazon-Flops

Jeff Bezos ist der reichste Mann der Welt und Amazon eines der mächtigsten Unternehmen rund um den Globus. Doch es gibt auch bei Amazon Projekte, die grandios gescheitert sind. Die acht größten Amazon-Flops wollen wir dir heute einmal vorstellen.

Wenn Unternehmen zeigen wollen, wie innovativ und disruptiv sie sind, verwenden sie gerne Vergleiche wie „Wir wollen das Amazon der Blockchain-Technologie sein.“

Der Gedanke im Hintergrund ist absolut nachvollziehbar. Schließlich gibt es kaum ein Unternehmen, das überall auf der Welt so erfolgreich ist wie Amazon. Das im Jahr 1994 gegründete Unternehmen ist heute weit mehr als nur eine digitale Buchhandlung.


Neue Stellenangebote

Trainee Social Media & Community Management (m/w/d) inkl. Master Fernstudium
Career Partner GmbH in München
Social Media Specialist (m/w/d)
ORLEN Deutschland GmbH in Elmshorn bei Hamburg
Praktikant (m/w/d) Medienkommunikation mit Schwerpunkt Social Media
ENSO Energie Sachsen Ost AG in Dresden

Alle Stellenanzeigen


Mehr als ein Vierteljahrhundert nach der Gründung ist Amazon-Chef Jeff Bezos mit einem Vermögen von rund 150 Milliarden US-Dollar der reichste Mensch der Welt. Und auch sein Unternehmen dominiert viele Sektoren der (digitalen) Wirtschaft.

So führt nicht nur im E-Commerce kein Weg an Amazon vorbei. Längst dominiert das Unternehmen auch den Streaming-Sektor und das weltweite Cloud-Geschäft.

Das sind die acht größten Amazon-Flops der Geschichte

Doch selbst Jeff Bezos schafft es nicht, immer und zu jeder Zeit erfolgreich zu sein. So gibt es einige Produkte und Ideen, mit denen er grandios gescheitert ist. Die acht größten dieser Amazon-Flops wollen wir dir im wöchentlichen Ranking einmal vorstellen.

Amazon Destinations

Vor einigen Jahren hatte Amazon die Idee, als Buchungsplattform für Hotels und Unterkünfte aufzutreten. Doch der Einstieg in der Markt gelang nicht. Nur wenige Monate nach dem Start wurde Amazon Destinations schon wieder eingestellt.

Hotel, Frühstück, Buffet, Frühstücksbuffet, Amazon-Flops

(Foto: Pixabay.com / Free-Photos)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

1 Kommentar

  • Ein interessanter Blog. Ich meine das ist völlig normal, dass man mit einigen Plänen auch einmal scheitern kann. Das ist wie bei einem Autoren. Das eine Buchprojekt schlägt voll durch die Decke, das andere scheitert.

Kommentieren