Wirtschaft

5 Tipps für einen erfolgreichen Job-Wechsel in der Krise

Geschäftsmann, Zukunft, Perspektive, erfolgreicher Job-Wechsel
Auch in der Krise kannst du als Arbeitnehmer positiv in die Zukunft blicken. (Foto: Unsplash.com / Saulo Mohana)
geschrieben von Christian Erxleben

Wer in den Zeiten der Krise einen neuen Arbeitgeber sucht, sieht sich mit zusätzlichen Herausforderungen konfrontiert. Doch auch jetzt kann dir ein erfolgreicher Job-Wechsel gelingen. Wir geben dir fünf Tipps, mit denen dein Umstieg oder Neuanfang zum Erfolg wird.

Das Coronavirus hat den Arbeitsmarkt in eine schwere Krise gestürzt. Tausende Unternehmen wurden dazu gezwungen, Geld einzusparen. Nicht immer hat es dabei gereicht, die Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken. Manchen Arbeitgebern blieb nur der unangenehme Weg der Kündigung.

Deshalb befinden sich derzeit viele Menschen auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz. Dabei ist es selbstverständlich, dass dieser Prozess teilweise sehr entmutigend ist.

5 Tipps und Ansätze für einen erfolgreichen Job-Wechsel

Zugleich bedeutet das jedoch nicht, dass du frustriert aufgeben solltest. Anstelle dessen solltest du dich auf deine Fähigkeiten konzentrieren und an den wichtigsten Stellschrauben einige Veränderungen vornehmen.

Worauf du achten kannst, sodass dein Job-Wechsel auch in den Zeiten der Krise erfolgreich ist, wollen wir dir im Folgenden kompakt aufzeigen.

1. Überprüfe, was du über dich selbst weißt

Der erste Schritt zu einem erfolgreichen Job-Wechsel liegt in der Selbstreflektion. Werde dir darüber bewusst, worin deine Stärken und Schwächen liegen. Dabei ist es sehr hilfreich, deine Freunde und Familie zu befragen. Schließlich haben sie einen externen Blick, der dir immer verwehrt bleibt.

Außerdem kannst du dich fragen: Wofür hast du eine Leidenschaft? Welche Werte bringst du mit?

2. Verknüpfe dich mit anderen Personen

Die Zeit der großen Konferenzen und regelmäßigen Face-to-Face-Meetings ist vorerst vorbei. Vielmehr verlagert sich bereits jetzt und auch in Zukunft das Networking verstärkt in die digitale Welt.

Um dabei jedoch wirklich erfolgreich zu sein, genügt es nicht, LinkedIn-Anfragen zu verschicken. Vereinbare Telefon-Termine oder Video-Chats, um deine Kontaktpartner auf einer persönlichen Ebene kennenzulernen.

3. Finde heraus, welche Eigenschaften in deinem neuen Job gebraucht werden

Jeder Arbeitnehmer sollte mittlerweile eine digitale Marke sein. Im Fokus stehen bei allen Auftritten deine Fähigkeiten und Erfahrungen.

Damit dein Job-Wechsel auch wirklich erfolgreich ist, solltest du bei Geschäftsführern und Führungskräften aus deiner zukünftigen Branche nachfragen, worauf sie achten. Im Anschluss kannst du dein digitales Profil daraufhin ausrichten.


Du suchst einen Job? Über 20.000 offene Stellen in der Tech- und Digital-Branche findest du in der BT Jobbörse!


4. Konzertiere dich auf deine wichtigen Fähigkeiten

Der vierte Tipp für einen erfolgreichen Job-Wechsel in der Krise setzt an der gleichen Stelle an. So füllen viele Arbeitnehmer ihre Lebensläufe mit technischen Fähigkeiten und Eigenschaften aus dem Berufsleben.

Doch ist es für dich als Entwickler wirklich relevant, dass du an der Universität einen Fotografie-Kurs absolviert hast? Vermutlich eher nicht. Deshalb solltest du deine Bewerbungsunterlagen auch im Bereich der Eigenschaften auf deine neue Branche ausrichten.

Das erzeugt ein Gefühl der Fokussiertheit und verschlankt zugleich deine Unterlagen.

5. Erstelle dir einen finanziellen Fahrplan

Insbesondere wenn du in einer neuen Branche aktiv wirst, kann es sein, dass du dich zunächst mit einem geringeren Verdienst abfinden musst. Schließlich bist du teilweise ungelernt und findest dich die ersten Monate womöglich auf einer Trainee-Stelle wieder.

Deshalb ist der letzte Ratschlag für einen erfolgreichen Job-Wechsel: Sei realistisch. Erstelle dir einen finanziellen Fahrplan, berechne deine Ausgaben und achte darauf, wie viel Geld du benötigst.

Außerdem gilt: Nur weil du zu Beginn nicht das höchste Gehalt hast, muss das mittelfristig nicht dabei bleiben. Vielmehr verbessert eine realistische Selbsteinschätzung dein Standing bei deinem künftigen Arbeitgeber, weil du nicht übermütig erscheinst.

Auch interessant:


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren