Technologie

Mit diesen 3 Tipps erhöhst du deine Smartphone-Lebensdauer

Smartphone, Handy, Smartphone-Lebensdauer erhöhen
Wenn du dich besser um dein Smartphone kümmerst, schonst du die Umwelt. (Foto: Unsplash.com / RonMcClenny)
geschrieben von Christian Erxleben

Es ist keine Seltenheit, dass wir für unser Smartphone hohe dreistellige oder sogar niedrige vierstellige Beträge zahlen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir unser Smartphone schützen. Mit diesen drei Tipps erhöhst du die Smartphone-Lebensdauer und tust der Umwelt Gutes.

Wenn wir ein neues Smartphone kaufen, beschützen wir es zu Beginn äußerst gut. Wir achten darauf, dass wir das Gerät nur sanft ablegen und werfen es auch nicht ohne nachzudenken in unsere Tasche. Doch mit der Zeit werden wir nachlässiger – und schon bekommt unser Smartphone die ersten Macken und Kratzer.

So viel CO2 sparen wideraufbereitete Smartphones ein

Und wenn dann nach zwei Jahren der Vertrag ausläuft und wir sowieso ein neues Smartphone bekommen, tauschen viele Nutzer ihre Geräte einfach um. Dabei ist es – nicht nur für uns, sondern auch für unsere Umwelt – wichtig, dass wir die Smartphone-Lebensdauer nachhaltig erhöhen.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
(Senior) Social Media Manager (m/w/d)
Jochen Schweizer mydays Holding GmbH in München
Content Manager – Digital/Social Media (m/w/d)
KRYOLAN GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


So haben die Experten des Online-Marktplatzes für gebrauchte Geräte Back Market herausgefunden, dass ein neues Smartphone in der Produktion insgesamt 56 Kilogramm CO2 und 44 Kilogramm an Rohstoffen verbraucht.

Zum Vergleich: Für ein wiederaufbereitetes Smartphone fallen elf Kilogramm CO2 und maximal zehn Kilogramm an Rohstoffen an. Auf das Jahr hochgerechnet konnte alleine Back Market – beziehungsweise die Kunden – einen CO2-Ausstoß in Höhe von 47.088 Tonnen vermeiden. Ebenso mussten 352.686 Tonnen an Rohstoffen nicht gefördert werden.

3 Tipps, um die Lebensdauer deines Smartphones zu erhöhen

Selbstverständlich musst du dir nicht unbedingt ein wiederaufbereitetes Smartphone kaufen. Für den Beginn ist es schon einmal hilfreich, wenn du auf dein Smartphone achtest und die Smartphone-Lebensdauer mit ein paar kleinen Kniffen signifikant erhöhst.

1. Benutze eine Hülle und eine Schutzfolie

Es klingt schon fast zu banal, um diesen Tipp zu erwähnen. Doch wenn wir uns umsehen, wie viele Menschen ihr Smartphone immer noch ungeschützt verwenden, gewinnt er wieder an Bedeutung.

Denn eine Hülle für dein Smartphone schützt nicht nur vor Kratzern auf der Rückseite, sondern dämpft auch Stöße ab. Wenn also dein Smartphone doch einmal herunterfällt, sinkt die Gefahr für die verbaute Technik. Ein Komplettausfall wird unwahrscheinlicher.

2. Beschütze dein Smartphone vor dem Wetter

Essenziell für die Smartphone-Lebensdauer ist der verbaute Akku. Da dieser jedoch Temperatur-anfällig ist, solltest du ihn schützen. Dabei sind sowohl extreme Hitze (möglicher Systemabsturz) als auch extreme Kälte (Akku und Stromzufuhr) nicht förderlich.

Deshalb solltest du dein Smartphone im Winter wenn möglich zu Hause lassen oder es möglichst nahe an deinem Körper tragen, damit es nicht unnötig auskühlt. Im Sommer solltest du unbedingt darauf achten, dein Gerät nicht zu lange in der Sonne liegen zu lassen.

3. Achte auf deinen Akku

Und du kannst noch etwas unternehmen, um die Lebensdauer deines Akkus zu erhöhen. Achte beim Laden deines Geräts darauf, dass sich der Batterie-Stand stets zwischen 20 und 80 Prozent bewegt.

Oder anders ausgedrückt: Vermeide es, falls möglich, dass du dein Smartphone die ganze Nacht ans Ladegerät hängst. Das ist war bequem, führt langfristig allerdings dazu, dass der Akku deines Smartphones schneller nachlässt.

Wenn du kannst, kannst du dein Gerät auch nach dem Aufstehen noch für einige Minuten aufladen während du dich fertig machst und dein Frühstück isst. Alternativ kannst du auch darüber nachdenken, dein Smartphone in mehreren, kurzen Zyklen auf der Arbeit zu laden.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren