Technologie

So baust du dir ein Corona-Inzidenz-Widget für deine Stadt

Virus, Viren, Coronavirus, Corona-Inzidenz, Corona-Inzidenz-Widget bauen
So bringst du die Corona-Inzidenz deines Wohnorts auf deinen Homescreen. (Foto: Unsplash.com / CDC)
geschrieben von Christian Erxleben

Wie viele neue Fälle gibt es? Wie hoch ist die Corona-Inzidenz bei mir? Welche Regeln gelten bei mir? All diese Fragen beschäftigen uns aufgrund des Coronavirus. Deshalb erklären wir dir, wie du dir für deine Stadt ein Corona-Inzidenz-Widget baust.

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, ist es wichtig, dass wir unsere Kontakte und unsere Aktivitäten reduzieren. Um dir eine Richtlinie an die Hand zu geben, haben Städte, Kommunen und Länder eine Corona-Ampel veröffentlicht.

Anhand der Ampel und anhand der aktuellen Corona-Inzidenz in deinem Wohnort erfährst du, was erlaubt ist – und was nicht. Doch wie viele neue Fälle gibt es in meiner Stadt überhaupt? Und wie hoch ist die Inzidenz pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage?


Neue Stellenangebote

Corporate Marketing & Social Media Manager (m/w/d)
The Hosts Group GmbH in München
Marketing & Social Media Manager (mensch*)
Apeiron Restaurant & Retail Management GmbH in Bonn
Werkstudent (m/w/d) Social Media Marketing
Experteer GmbH in München

Alle Stellenanzeigen


So baust du dir dein eigenes Corona-Inzidenz-Widget für deine Stadt

Diese Fragen lassen sich manchmal gar nicht so einfach beantworten. Eine Hilfe kann dabei ein Corona-Inzidenz-Widget auf deinem Smartphone sein. Wenn du ein paar Minuten Zeit mitbringst, kannst du dir innerhalb kürzester Zeit ein solches Widget bauen.

Bevor wir mit der Anleitung beginnen, möchten wir noch einen Hinweis geben: Kein Widget kann den Einsatz der Corona-Warn-App ersetzen. Deshalb lade dir bitte die App (für iOS und Android) herunter. Nur so können wir Infektionsketten nachvollziehen und Infektionen verhindern.

Corona-Inzidenz-Widget bauen: Mit Scriptable geht es los

Wenn du dir trotzdem ein eigenes Widget mit den Corona-Zahlen für deinen Wohnort bauen willst, lädst du dir zunächst die App Scriptable herunter.

Jetzt klickst du auf das Plus-Symbol in der rechten oberen Ecke und klickst „Untitled Script“ an. Dann kannst du deinem Skript einen neuen Namen geben. Anschließend klickst du auf das Textfeld und kopierst im Modus „Raw“ den Code von Github hinein.

Weiter geht es in der linken unteren Ecke mit den beiden übereinander liegenden Balken. Sobald du das Symbol angedrückt hast, wählst du bei „Name“ das Skript aus, das du eben erstellt hast. Mit „Close“ schließt du den Prozess ab. Wenn du jetzt auf das Skript klickst, siehst du den Corona-Inzidenz-Wert für deine Stadt.

So bringst du das Corona-Inzidenz-Widget auf den Homescreen

Im zweiten Schritt erstellen wir nun das Widget für deinen Homescreen. Dafür wischst du von deinem Homescreen von links nach rechts und drückst auf den Bildschirm bis alle Symbole wackeln.

Weiter geht es dann mit dem Plus-Symbol in der rechten oberen Ecke. Jetzt siehst du alle verfügbaren Widgets. Du wählst das Scriptable-Widget aus und klickst dann „Widget hinzufügen“ an.

Daraufhin kannst du das neue Widget anklicken und neben „Script“ auf „Auswählen“ drücken und das Skript, das du in der App gebaut und benannt hast, auswählen. Im Bereich „When Interacting“ musst du dann noch „Run Script“ wählen und schon ist dein Corona-Inzidenz-Widget fertig.

Wenn du alle Anwendungen nun einmal geschlossen hast und der App Scriptable den Zugriff auf deinen Standort erlaubst, zeigt dir das Widget auf deinem Homescreen jetzt die Inzidenz für deinen Wohnort an.

Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren