Anzeige Technologie

Prerender: JavaScript-Seiten SEO-optimieren

Prerender JavaScript SEO
Foto: Pixabay.com / tsmr

Suchmaschinenoptimierung ist komplex und bedarf viel Aufmerksamkeit. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um mehr Traffic auf die eigene Seite zu bekommen. Eine Möglichkeit ist JavaScript – und Prerender unterstützt dich dabei.

Suchmaschinen und soziale Netzwerke versuchen immer wieder, deine Seiten zu crawlen, aber sie sehen oftmals nur die JavaScript-Tags. Prerender ermöglicht Suchmaschinen, seo-freundliche Versionen deiner JavaScript-Website zu durchsuchen.

Wie Prerender das dynamische Rendern einfach macht

Open Source

Du möchtest weiterhin deinen eigenen Server betreiben? Das ist für Prerender kein Problem. Der gesamte Code für den Prerender-Server befindet sich auf GitHub.

Perfekter Cache

Wenn ein Crawler jemals versucht, auf eine Seite zuzugreifen, die nicht im Cache gespeichert ist, rendert Prerender sie „on the fly“ und speichert sie anschließend im Cache. Auf diese Weise ist der Cache immer zu 100 Prozent vollständig.

Rasend schnell

Deine zwischengespeicherten Seiten werden superschnell zurückgegeben. Prerender hat ihre Middleware so aufgebaut, dass du Redis/Memcached für Antwortzeiten unter 5 ms verwenden kannst. Gebaut für Geschwindigkeit und Skalierung.

Von Google empfohlen

Google empfiehlt die Verwendung von Prerender.io in seinen Dokumenten, damit deine Website garantiert von Google und anderen Suchmaschinen korrekt gecrawlt wird.

Prerender: So kannst du direkt starten

Die Prerender.io-Middleware, die du auf deinem Server installierst, prüft bei jeder Anfrage, ob es sich um eine Anfrage von einem Crawler handelt. Wenn es sich um eine Anfrage von einem Crawler handelt, sendet die Middleware eine Mitteilung an Prerender.io für das statische HTML dieser Seite.

Wenn dies nicht der Fall ist, wird die Anfrage auf deinen normalen Serverrouten fortgesetzt. Der Crawler weiß dabei aber nie, dass du Prerender.io verwendest, da die Antwort immer über deinen Server läuft.

Teste nach der Installation die Middleware lokal, indem du den Open Source Prerender-Server herunterlädst. Danach solltest du einen Prerender-Server laufen haben und somit auch in der Lage sein, die Google-Startseite unter http://localhost:3000/https://www.google.com/ aufzurufen.

Google-URL mit der eigenen URL austauschen

Versuchen im nächsten Schritt, die Google-URL mit deiner eigenen auszutauschen. Relative Links, die in deinem HTML (wie css) zurückgegeben werden, werden hier nicht korrekt angezeigt, aber sie werden in Ordnung sein, sobald sie durch deinen Server proxen.

Oder du machst es noch einfacher: Tausche deine lokale Prerender-Server-URL mit dem gehosteten Dienst aus.

Teste deine Middleware

Stelle sicher, dass die prerenderServiceUrl deiner Middleware so eingestellt ist, dass sie auf http://localhost:3000/ statt auf den von Prerender gehosteten Dienst verweist.

Um eine vorgerenderte Seite genau so zu sehen, wie sie von den Crawlern angezeigt wird, kannst du deinen User Agent in deinem Browser auf Googlebot einstellen und deine URL besuchen oder dies auf einer Befehlszeile ausführen und www.example.com in deine URL ändern.

Wenn du deine Middleware korrekt eingerichtet hast, solltest du deine Seite zurückerhalten. Du weißt, dass alles funktionoert hat, wenn du den Quelltext deiner Seite anzeigst und das gesamte HTML statt nur das JavaScript siehst.

Das war’s schon! Vergiss nicht, deinen Prerender-Token zu deiner Middleware hinzuzufügen und es auf einen Staging-Server zu schieben, damit du es mit dem von Prerender gehosteten Dienst testen kannst.

Jetzt selbst überzeugen

Prerender.io lässt sich mit sämtlichen JavaScript-Frameworks und Bibliotheken nutzen, einschließlich angular.js, react.js, vue.js und jquery. Zu den Kunden zählen unter anderem dish, Lyft, Delivery.com, comcast, Autodesk und viele andere mehr.

Du benötigst noch mehr Informationen darüber, wie SEO für JavaScript funktioniert und wie sich die Middleware Prerender.io auf deinem Server installieren lässt? Hier erfährst du mehr.

Hier mehr erfahren

Kommentieren