Anzeige Technologie

DSGVO und Cookie Consent Manager – Das solltest du wissen

Foto: Unsplash.com / Glenn Carstens-Peters

In diesem Beitrag erfährst du, welche Vorteile der Einsatz von Consent Management Tools hat und wie du so ganz einfach die DSGVO einhalten kannst.

Was ist die DSGVO und warum du einen Consent Manager brauchst

Seit Mai 2018 ist nun die DSGVO (EU-Datenschutzgrundverordnung) in Kraft. Allerdings tun sich immernoch zahlreiche Unternehmen mit der Datenschutzerklärung schwer. Dabei können die Bußgelder bei Verstößen gegen die EU-Datenschutzverordnung sehr hoch sein.

Einfach ausgedrückt, dreht sich bei der Verordnung alles um personenbezogene Daten und Cookies. Der Art. 6 DSGVO besagt, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten rechtmäßig erfolgen muss. Für dich als Unternehmer bedeutet dies, dass deine Website ohne die Erhebung bestimmter Daten nicht funktionieren kann und das Platzieren von Cookies demnach notwendig ist.

Gemäß Art. 13 DSGVO musst du deine User darüber in Kenntnis setzen, dass personenbezogene Daten beim Besuch deiner Website erhoben werden. Deshalb ist ein Cookie-Banner unerlässlich. Doch auch für diese herrschen bestimmte Regeln, die genau befolgt werden müssen.

Zwar muss der Cookie-Banner beim Besuch der Website auftauchen, es darf jedoch das Impressum nicht verdecken. Damit der Banner diese und andere Auflagen erfüllt, solltest du am besten zu einem Consent Management Tool greifen. Dieses erlaubt es dir, personenbezogene Daten auf rechtskonforme Art zu erheben.

Mit einem passenden Consent Management Provider ist es einfach, deine Website oder deinen Onlineshop DSGVO-konform zu machen. Dank eines entsprechenden Cookie-Tools weißt du genau, dass du im Rahmen des Gesetzes handelst. Der Cookie-Banner wird beim Aufruf der Seite eingeblendet.

Der Nutzer muss darauf klicken und somit seine Einwilligung zur Erhebung der personenbezogenen Daten geben. User entscheiden, welche Cookies sie akzeptieren möchten. Neben notwendigen Cookies gibt es auch Tracking- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern her kommen. User müssen ein Häkchen neben den entsprechenden Cookies setzen und behalten somit die Kontrolle.

Wie wird meine Website DSGVO-konform?

Wenn dein Unternehmen in der EU ansässig ist oder du mit Kunden in der EU zu tun hast, musst du dich unbedingt um den Datenschutz kümmern. Die EU-Datenschutzverordnung betrifft nicht nur große oder mittelständische Unternehmen – sie betrifft wirklich jedes Unternehmen, und sei es noch so klein.

Grundsätzlich besagt der Datenschutz, dass Unternehmen nur ein absolutes Minimum an Daten erheben dürfen. Außerdem dürfen die Daten nur zu dem Zweck verarbeitet werden, zu dem sie erhoben wurden. Du musst deinen Usern die Möglichkeit bieten, zu den Cookies einzuwilligen.

Die Vorteile von Consent Management Tools

Klar kannst du mit ein paar Zeilen Code deinen eigenen Cookie-Banner für deine Website basteln. Für Unternehmen mit eher geringen Ansprüchen reicht dies auch vollkommen aus. Doch sobald du eine Zusatzfunktion benötigst, klappt es nicht mehr.

Das Cookie-Banner sollte so platziert sein, dass es wichtige Inhalte deiner Website nicht verdeckt und für eine hohe Click-Through-Rate sorgt. Der User soll sich also nicht abgestoßen fühlen, sondern munter auf „Annehmen“ klicken. Ein Cookie Consent Manager erlaubt es dir, Cookie-Banner in verschiedenen Sprachen zu erstellen.

Außerdem lässt sich der Cookie-Banner dank des Tools so platzieren, dass es mit der Website harmoniert. Wenn eine schnelle Umsetzung gefordert ist, erweist sich ein Cookie Consent Manager in der Regel als die perfekte Lösung. Der interne Aufwand wird auf ein Minimum beschränkt.

Wenn du eine eigene Lösung für das Einhalten der EU-Datenschutzverordnung einbindest, hast du zwar mehr Kontrolle, andererseits musst du auch mit höheren Aufwänden rechnen. Außerdem ist ein gewisses Know-how unabdingbar – und dieses steigt mit jeder bestehenden Domain.

Für viele IT-Teams ist und bleibt der Umgang mit Cookies ein Buch mit sieben Siegeln. Viele Unternehmen haben weder die finanziellen Möglichkeiten noch das erforderliche Know-how, um die Datenschutzverordnung umzusetzen. Wenn du auf einen Cookie Consent Manager verzichtest, musst du im Fall einer Prüfung selbst die Verantwortung tragen, da du nicht auf eine datenschutzkonforme Lösung verweisen kannst.

Was muss man beim Einsatz eines Consent Manager beachten?

Wenn du einen Consent Management Provider einbindest, gehst du einen Auftragsverarbeitungsvertrag ein. Auftragsverarbeitungsverträge regeln, wie personenbezogene Daten im Auftrag an Dritte weitergegeben und von ihnen verarbeitet beziehungsweise genutzt werden.

Geregelt wird das Ganze natürlich durch die EU-Datenschutzgrundverordnung. Der Consent Manager, der hier als externer Dienstleister auftritt, darf die erhobenen Daten niemals für eigene Zwecke einsetzen.

Welche Features bietet das Tool von consentmanager.de?

Derzeit wimmelt es auf dem Markt nur so von verschiedenen Consent Management Tools. Schließlich sind sehr viele Menschen von der EU-Datenschutzverordnung betroffen und suchen aktiv nach einer optimalen Lösung.

Deshalb ist es bisweilen schwierig, ein passendes Consent Management Tool zu finden. Consentmanager.de bietet dir ein bewährtes Cookie Management Tool mit einer Vielzahl von Features. So kannst du beispielsweise dein Cookie Consent Banner in verschiedene Sprachen übersetzen lassen.

Du kannst auch das Design problemlos anpassen und sowohl die Schriftgröße und -farbe als auch die Box-Position wählen. Wenn du das Tool von consentmanager.de einsetzt, kannst du dir sicher sein, dass du gesetzeskonform handelst.

Warum sich ein Consent Manager lohnt

An der DSGVO kommt niemand vorbei. Viele Unternehmen hadern immer noch mit den von der Datenschutzverordnung gestellten Anforderungen, einige versuchen sogar, sie zu umgehen. Da bei Nichteinhaltung jedoch Geldstrafen drohen, sollte man die Verordnung keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen.

Für viele Unternehmer ist gerade die IT-Frage ein Problem. Es ist nämlich nicht immer einfach, einen eigenen Cookie-Banner zu erstellen, der DSGVO-konform ist. Hier kommt ein Consent Management Tool ins Spiel, denn mit dieser Lösung kannst du dir sicher sein, die Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung zu erfüllen.

Gerade mit einem Tool wie dem von consentmanager.de kannst du deiner Website schnell und problemlos ein Cookie-Banner hinzufügen. Du kannst das Cookie-Banner der Location anpassen, von der aus der jeweilige User auf deine Website findet.

Wir empfehlen also auf jedem Fall jedem Unternehmer, der DSGVO-konform handeln möchte, den Einsatz von einem Consent Management Tool.

Jetzt selbst überzeugen

Kommentieren