Technologie

Darum ist heute das Internet abgestürzt

Internet, kein Internet, Server Connection Failed, Internet-Verbindung, Internet-Störung
Unsplash.com / Jonathan Kemper
geschrieben von Marinela Potor

Für eine kurze Zeit ist heute teilweise das Internet abgestürzt. Viele Websites wie Reddit oder Pinterest waren kurzzeitig komplett verschwunden. Die Ursache waren CDNs. Doch was ist das?

Internet abgestürzt: Wie kann das sein?

Wenn du am heutigen Dienstag Websites wie BBC, Pinterest, Reddit oder die Financial Times aufrufen wolltest, ging dies zeitweise überhaupt nicht. All diese Sites, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, waren plötzlich weg.

Medien berichteten davon, wie plötzlich das Internet „dunkel wurde.“ Der Zugriff war etwa eine Stunde lang nicht möglich. Was hat es also damit auf sich, dass quasi das Internet abgestürzt ist und so viele Websites von so vielen verschiedenen Organisationen gleichzeitig betroffen waren?


Neue Stellenangebote

Digital Communications Specialist Social-Media (m|w|d)
Erwin Hymer Group in Bad Waldsee
Werkstudent Social Media und Community Management (m/w/d)
Walbusch Gruppe in Düsseldorf
Social Media Manager (m/w/d)
Xella International GmbH in Duisburg

Alle Stellenanzeigen


Die Ursache dafür sind CDNs.

Was ist ein CDN?

CDN ist ein Kürzel, das für Content Delivery Network (etwa: Inhaltübertragungsnetzwerk) steht.

Ein CDN ist ein Dienst, der es beliebten Websites erlaubt, Kopien ihrer Seiten näher an den Kunden zu behalten. Zum Beispiel: Wenn du aus Deutschland das Reddit-Forum aufrufst, spricht technisch nichts dagegen, dies über die dortigen Server in den USA zu tun.

Nur: Das dauert etwas länger. Und in unserer digitalen Welt will niemand warten. Das Aufrufen der Website kann mit einer geografisch näher gelagerten Kopie bis zu zehnmal schneller aufgerufen werden.

Nun mag der Unterschied zwischen 20 Millisekunden und 200 Millisekunden den meisten nicht auffallen. Doch mit vielen aufwendigen Grafiken, Fotos und Videos auf Websites, kann das kombiniert durchaus einen fühlbaren Unterschied ausmachen. Und das verbessert die User-Experience deutlich.

Genau dafür gibt es ein globales CDN-Netzwerk.

Weltweit gibt es viele verschiedene CDN-Anbieter, die Portalen genau diesen Dienst ermöglichen. Einer dieser Anbieter ist Fastly. Fastly hat verschiedene Kunden, die seine CDN-Dienste nutzen, wie etwa BBC und Pinterest.

Und genau darum ist heute gefühlt das Internet abgestürzt. Denn als die CDN-Dienste von Fastly heute kurzzeitig ausfielen, betraf das plötzlich sehr viele Websites weltweit. So kann sich das durchaus so anfühlen, als sei plötzlich das Internet weg.

Kann das Internet erneut ausfallen?

Was genau die Ursache für den Ausfall war, ist noch unklar. Da der Fehler nach etwa einer Stunde behoben wurde, stecken höchstwahrscheinlich keine Hacker dahinter. Möglicherweise war es eine Fehlprogrammierung oder ein Problem in der Infrastruktur von Fastly.

Da Fastly nicht der einzige CDN-Dienstleister ist, ist es natürlich durchaus möglich, dass in Zukunft mal wieder Websites reihenweise gleichzeitig abstürzen.

Doch natürlich beobachten CDN-Anbieter solche Vorfälle wie heute sehr genau, um ihre eigenen Systeme zu verbessern und solche Ausfälle zu vermeiden. Denn niemand will schließlich, dass wirklich das ganze Internet abstürzt.

Auch interessant: 

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitäts- und Technologietrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

Kommentieren