Technologie

Jeff Bezos fliegt ins All: „Das war unglaublich!“

Blue Origin, Launch, Drohne, Texas, Jeff Bezos im All
Blue Origin
geschrieben von Marinela Potor

Jeff Bezos fliegt ins All. Nachdem vor Kurzem Richard Branson von Virgin Galactic einen Ausflug in den Weltraum unternommen hat, reiht sich nun auch Jeff Bezos in die Reihe der Milliardäre, die ins All fliegen. 

Er hat es vollbracht. Jeff Bezos ist heute zum ersten Mal erfolgreich ins All geflogen. Es war der erste bemannte Weltraumausflug von Bezos eigenem Raumfahrtunternehmen Blue Origin. Der Kurztrip reichte bis an den Rand des Weltalls, also an der Grenze zwischen Erde und All, wo die Schwerelosigkeit beginnt.

Hier erlebten Jeff Bezos und alle anderen Insassen im All etwa drei Minuten lang Schwerelosigkeit. Das Raumschiff von Blue Origin startete heute um neun Uhr morgens Ortszeit von der Launch Site One in Texas und ist bereits wieder erfolgreich gelandet.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager:in Fokus Personalmarketing
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Content Manager:in Schwerpunkt Social Media (m/w/d)
THE DIGITALE GmbH in München
Referent Marketing/PR mit Schwerpunkt Online und Social Media (m/w/d)
Kleeblatt Pflegeheime gGmbH in Ludwigsburg

Alle Stellenanzeigen


82-jährige Wally Funk an Bord: Älteste Person im Weltall

Mit an Bord waren neben Jeff Bezos und Besatzungsmitgliedern von Blue Origin Bruder Mark Bezos, Bezos Sohn Preston und Bezos Partnerin Lauren Sanchez. Ebenfalls mitfliegen durften die 82-jährige Pilotin Wally Funk sowie der 18-jährige Oliver Daemen aus den Niederlanden.

Wally Funk ist damit die älteste Person, die jemals im All war. Für Funk wird aber auch ein lebenslanger Traum wahr. Sie nahm bereits in den 1960er Jahren an einem Trainingsprogramm für Astronautinnen teil, schaffte es aber selbst nach mehrfachen Anfragen nicht, ins All zu kommen. Die NASA lehnte ihre Anträge immer wieder ab.

Jahrzehnte später hat es nun endlich geklappt. Offenbar plant Wally Funk aber in Zukunft weitere Weltraumflüge, unter anderem mit Blue-Origin-Konkurrent Virgin Galactic.

Dessen Gründer, Richard Branson, flog erst vor Kurzem mit einem seiner Raumschiffe ins All.

Jugendlicher zahlt Millionen, um mitzufliegen

Oliver Daemen wiederum ist der erste zahlende Kunde von Blue Origin und auch der jüngste Mensch, der jemals im All war. Er ersetzt die Person, die ursprünglich mitfliegen sollte. In einer anonymen Versteigerung konnten Interessierte auf den ersten Flug mit Blue Origin bieten.

Die Person, die gewonnen hatte, zahlte 28 Millionen US-Dollar, konnte aber anscheinend aufgrund eines Terminkonflikts doch nicht mitfliegen.

Den Platz nahm dann Oliver Daemen ein. Die Millionen für den Flug scheinen aus dem Treuhandfonds seines Vaters zu stammen, wie Business Insider berichtet. Wie viel genau Deamen für den Flug bezahlt hat, ist nicht öffentlich bekannt.

Jeff Bezos im All: „Das war unglaublich!“

Obwohl der Flug sehr kurzweilig war, schienen die Insassen begeistert. Als Jeff Bezos im All war, gab er durch: „Ihr habt eine sehr glückliche Crew hier oben.“ Und: „Der allerbeste Tag. Das war unglaublich.“

Bezos möchte mit seinem Raumfahrtunternehmen Blue Origin nicht nur Touristen in den Weltraum bringen. Seine langfristige Vision ist eine Weltraumkolonie, in der Menschen im All eine bessere Version unseres Planeten schaffen.

Auch interessant: 

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitäts- und Technologietrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

Kommentieren