Technologie Wirtschaft

Jeff Bezos startet erste Rakete mit Blue Origin – ein Tourist darf mit

Blue Origin, Amazon, Jeff Bezos, Weltraum, Weltraumtourismus
Blue Origin will die erste bemannte Kapsel ins All schießen. (Foto: Blue Origin)
geschrieben von Maria Gramsch

Einen Kurztrip ins All – das verspricht Blue Origin, das Raumfahrtunternehmen von Amazon-Gründer Jeff Bezos. Im Sommer soll die erste bemannte Kapsel in den Weltraum fliegen. Das Besondere: Es gibt noch einen offenen Platz für einen Touristen.

Reisen ist derzeit nicht allzu einfach – und auch die Auswahl der Ziele ist angesichts der Pandemie stark eingeschränkt. Viele Menschen sehnen sich nach ein bisschen Abwechslung und Erholung.

Für einen Erdenbürger dürfte das Fernweh aber bald ein Ende haben. Denn am 20. Juli 2021 soll die erste Astronauten-Crew von Blue Origin ins All starten – ein Weltraumtourist inklusive.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager:in
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Social Media Manager:in Fokus Personalmarketing
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Werkstudent (m/w/d) Online-Kommunikation & Social Media
pluss Personalmanagement GmbH - Karriere Intern in Hamburg

Alle Stellenanzeigen


Blue Origin wurde im Jahr 2000 von Amazon-Gründer Jeff Bezos gegründet. Inzwischen hat das Unternehmen 3.500 Mitarbeiter:innen, 2015 waren es noch rund 400. Das ausgesprochene Ziel: Blue Origin will den Zugang zum Weltraum billiger und zuverlässiger machen – mithilfe von wiederverwendbaren Raketen.

Nur 4 Minuten Schwerelosigkeit

Dieses Ziel will die Raumfahrtfirma nun in die Tat umsetzen. Am 20. Juli 2021 soll die Astronauten-Kapsel „New Shepard“ erstmals Menschen ins All bringen. Bisher hat die Rakete 15 unbemannte Testflüge erfolgreich überstanden.

Der Antrieb der „New Shepard“ stammt von einer kleinen, wiederverwendbaren Rakete. Nach Erreichen der Flughöhe wird sie von der Passagierkapsel getrennt und kehrt zur Erde zurück. Die bemannte Kapsel segelt mithilfe von Fallschirmen zur Erdoberfläche.

Die Reise soll rund zehn Minuten dauern. Die „New Shepard“ wird ihre Crew in eine Höhe von etwas mehr als 100 Kilometer befördern und dann wieder zurück zur Erde bringen.

Rund vier Minuten lang werden die Crew und ihr:e Begleiter:in oberhalb der Kármán-Linie verweilen. Dort – über der Grenze zwischen Erdatmosphäre und Weltraum – können sie kurz die Schwerelosigkeit erleben.

Blue Origin versteigert einen Flug ins All

Neben der Crew soll auch ein Weltraumtourist mit an Bord gehen. Dafür versteigert das Unternehmen einen Sitz in der Raumfahrtkapsel. Noch bis zum 19. Mai 2021 können Interessierte hier mitbieten. Am 12. Juni 2021 soll dann der Gewinner oder die Gewinnerin bekanntgegeben werden.

Der Erlös der Auktion geht an die hauseigene Stiftung Club for the Future.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und seit 2021 freie Autorin bei BASIC thinking. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig. Neben dem Studium hat sie als CvD, Moderatorin und VJ bei dem Regionalsender Leipzig Fernsehen und als Content-Uschi bei der Bastei-Lübbe-App oolipo gearbeitet. Im letzten Studienjahr war sie Mitgründerin, CvD und Autorin der Leipzig-Seite der taz. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet unter anderem für turi2.de und die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm.

Kommentieren