Marketing Social Media

In diesen 10 Ländern wirft Social Media das meiste Geld ab

Wenn du gezielt Personen ansprechen willst, greifst du wahrscheinlich auch auf Social-Media-Werbung zurück. Doch in welchen Regionen ist diese Ansprache besonders lukrativ? Wir stellen dir die zehn Länder vor, in denen Social Media Advertising das meiste Geld abwirft.

Mit der Werbung ist das ja so eine Sache. Auf der einen Seite sind wir genervt von ihr. Das liegt vor allem daran, dass in unseren realen und digitalen Briefkästen oftmals einfach nur Schwachsinn liegt. Mit einer persönlichen Ansprache hat das nicht viel gemein.

Auf der anderen Seite macht uns gute Werbung allerdings auch Angst. Woher wissen Facebook, Google, Instagram und Co. so viel über mich? Kann es wirklich noch ein Zufall sein, dass wir erst kürzlich über ein Thema gesprochen haben und jetzt plötzlich Werbung dazu sehen?


Neue Stellenangebote

Digital Communications Specialist Social-Media (m|w|d)
Erwin Hymer Group in Bad Waldsee
Werkstudent Social Media und Community Management (m/w/d)
Walbusch Gruppe in Düsseldorf
Social Media Manager (m/w/d)
Xella International GmbH in Duisburg

Alle Stellenanzeigen


In diesen 10 Ländern ist Social-Media-Werbung besonders lukrativ

Die Antwort ist: Nein. Allerdings sammeln die digitalen Konzerne unfassbar viele Daten. Zum Teil zapfen sie dabei Quellen an, über die wir überhaupt nicht nachdenken. So ist es eigentlich auch nicht sonderlich verwunderlich, dass Social-Media-Werbung ein sehr lukratives Geschäftsmodell ist.

Doch in welchen Ländern verdienen Unternehmen durch Einnahmen über Social-Media-Werbung besonders viel Geld? Mit dieser Frage hat sich Statista im „Digital Market Outlook“ beschäftigt.

Die Ergebnisse – also die zehn Ländern, in denen soziale Netzwerke besonders viel Geld abwerfen – stellen wir dir im wöchentlichen Ranking vor.

Platz 10: Dänemark

Platz zehn geht an Dänemark. Die Unternehmen dort verdienen durch Social-Media-Werbung im Jahr 2021 rund 533 Millionen Euro.

Dänemark

Platz 10: Dänemark. Foto: Unsplash.com / Nick Karvounis)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea ist seit 2018 für BASIC thinking tätig. Neben ihrem Studium Journalismus und Unternehmenskommunikation hat sie bereits seit 2011 als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs Erfahrungen sammeln können. Privat sowie beruflich interessiert sie sich primär für die Themen Karriere, Social Media, Technologie, Gesellschaft und Sport.

Kommentieren