Social Media

YouTube verschärft Richtlinien und geht gegen Impfgegner vor

Impfgegner, YouTube, Corona
unsplash.com/ Myriam Zilles
geschrieben von Fabian Peters

YouTube hat seine Richtlinien zu medizinischen Fehlinformationen erweitert. Falschbehauptungen zum Thema Impfung sind demnach fortan untersagt. Das galt bisher nur für die Covid-19-Vakzine. Zahlreiche Kanäle von Impfgegner:innen wurden bereits gelöscht.

Neue YouTube-Richtlinien gelten für Impfungen allgemein

Die Google-Tochter YouTube hat ihre Richtlinien zum Thema medizinische Fehlinformationen verschärft. In einem offiziellen Blog-Post teilte die Videoplattform mit, dass Videos, die Impfstoffe fälschlicherweise als gefährlich darstellen, künftig gelöscht werden.

Neu ist, dass die Richtlinien nicht nur die COVID-19-Vakzine betreffen, wie es bisher der Fall war. Sie gelten fortan für Impfungen allgemein. Falschbehauptungen wie die, dass beispielsweise Impfstoffe gegen Masern oder Hepatitis B zu chronischen Beschwerden führen würden, sind künftig untersagt.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager:in Fokus Personalmarketing
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Content Manager:in Schwerpunkt Social Media (m/w/d)
THE DIGITALE GmbH in München
Referent Marketing/PR mit Schwerpunkt Online und Social Media (m/w/d)
Kleeblatt Pflegeheime gGmbH in Ludwigsburg

Alle Stellenanzeigen


Die neuen Richtlinien gelten für alle Impfstoffe, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder örtlichen Gesundheitsbehörden zugelassen worden und sicher sind. YouTube will insbesondere gegen Inhalte vorgehen, die Impfungen als gefährlich darstellen oder Falschbehauptungen über deren Substanzen verbreiten.

130.000 Videos aufgrund von Richtlinien-Verstößen gelöscht

YouTube geht aktuell verschärft gegen Desinformation vor. Aufgrund eines wiederholten Verstoßes gegen die hauseigenen Richtlinien hat die Google-Tochter erst kürzlich die deutschen Kanäle des russischen Propaganda-Senders RT Deutsch entfernt.

Kurz zuvor hat das Unternehmen zudem neue Wahlrichtlinien eingeführt, um gegen Falschbehauptungen im Zuge der Bundestagswahl vorgehen zu können. Was die Covid-19-Vakzine betrifft, hat YouTube laut eigenen Angaben seit vergangenem Jahr über 130.000 Videos gelöscht.

YouTube sperrt Kanäle von prominenten Impfgegnern

Laut übereinstimmenden Medienberichten hat YouTube im Rahmen seiner neuen Richtlinien gleichzeitig mehrere Kanäle von prominenten Impfgegnern entfernt.

Davon betroffen ist unter anderem der Account des US-amerikanischen Osteopathen Joseph Mercola, der zu den einflussreichsten Verbreitern von medizinischen Fehlinformationen zählt. Plattformübergreifend kommt Mercola in sozialen Netzwerken auf über zwei Millionen Follower.

Die Videoplattform hat zudem den Account des prominenten Impfgegners Robert F. Kennedy Jr., dem Neffen des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy entfernt. Impfgegner Kennedy Jr. ist im vergangenen Jahr derweil bei einer Querdenken-Demonstration in Berlin in Erscheinung getreten.

Auch interessant: 

Über den Autor

Fabian Peters

Schreibt seit Januar 2021 für BASIC thinking. Studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor), Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master). Hat bereits für die Frankfurter Rundschau sowie die Magazine Pressesprecher und Politik&Kommunikation geschrieben.

Kommentieren