Marketing

Diese 10 Markennamen werden ständig falsch geschrieben

Für das eigene Marketing ist ein großes Problem, wenn der eigene Name falsch geschrieben wird. Doch manchmal scheint der Kampf verloren. Wir stellen dir die zehn Markennamen vor, die am häufigsten falsch geschrieben werden. Hättest du es richtig hinbekommen?

Wir alle kennen diese Situation. Wir sitzen am Computer, am Smartphone oder vor einem Blatt Papier und wollen ein Wort schreiben. Und plötzlich verdrehen sich alle Buchstaben in unserem Kopf und wir wissen nicht mehr was richtig ist.

Schreibt man jetzt Schaf mit einem „a“ oder mit zwei „a“ – mit einem natürlich. Manch einem Fußball-Romantiker hat da womöglich der ehemalige Trainer des SV Werder Bremen, Thomas Schaaf, einen Strich durch die gedankliche Rechnung gemacht.


Neue Stellenangebote

Pflichtpraktikum – Video Redaktion / Social Media / Marktfoschung (m/w/d)
Campusjäger by Workwise GmbH in München
Social Media & Content Manager (m/w/d)
H. Hugendubel GmbH & Co. KG in München, Berlin
Social Media Manager m/w/d
Balluff GmbH in Neuhausen a. d. F. bei Stuttgart

Alle Stellenanzeigen


10 Markennamen, die ständig falsch geschrieben werden

Doch besonders ärgerlich sind falsche Schreibweisen natürlich für Marken. Schließlich ist es für den Wiedererkennungswert und das Marketing unabdingbar, dass der Name eines Produkts oder Unternehmens korrekt ist.

Das ist jedoch nicht immer der Fall. Der britische Finanz-Dienstleister Money.co.uk hat im Oktober die Schreibweisen von bekannten Marken in den größten Suchmaschinen analysiert.

Die Ergebnisse – also die Firmen, deren Markennamen die Nutzer:innen (fast) immer falsch schreiben – stellen wir dir im wöchentlichen Ranking vor.

Platz 10: Verizon

Einer der größten US-amerikanischen Mobilfunkanbieter – nämlich Verizon – belegt den zehnten Platz. 48.000 Mal tippen User diesen Markennamen im Durchschnitt pro Monat falsch ein. Dabei wählen die User oftmals die Schreibweise „Verison“.

Verizon

Platz 10: Verizon. (Foto: Screenshot / YouTube)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

mittwald

Werbung


Über den Autor

Andrea Keller

Andrea ist seit 2018 für BASIC thinking tätig. Neben ihrem Studium Journalismus und Unternehmenskommunikation hat sie bereits seit 2011 als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs Erfahrungen sammeln können. Privat sowie beruflich interessiert sie sich primär für die Themen Karriere, Social Media, Technologie, Gesellschaft und Sport.

Kommentieren