Grün Wirtschaft

Zug statt Flug: Auf diesen 10 Routen sind Zugreisen schneller

Das Fliegen gilt oftmals als schnellste Art zu reisen. Doch das stimmt nur bedingt, denn es gibt Routen in Europa, auf denen Bus und Bahn im Vorteil und zudem deutlich nachhaltiger sind. Vor allem Zugreisen holen auf. Wir präsentieren in unserem wöchentlichen Ranking zehn Routen auf denen Zugreisen dominieren. 

Das Fliegen ist nicht nur eine beliebte Art zu Reisen, sondern leider auch die klimaschädlichste. Doch nicht immer gibt es Alternativen zu Flugreisen. In Europa gibt es hingegen einige beliebte Routen, auf denen Zugreisen dominieren.

Zugreisen: Auf diesen Routen dominieren Bus und Bahn

Das Vergleichsportal für Zugreisen Omio hat beliebte Routen in ganz Europa miteinander verglichen. Neben der zeitlichen Ersparnis wurden dabei auch die jeweilige Menge der CO2-Einsparungen berücksichtigt. Wir präsentieren zehn Routen, auf denen die Bahn schneller ist als der Flieger.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager (m/w/d)
Steuer-Fachschule Dr. Endriss GmbH & Co. KG in Köln
Social Media Marketing Manager*in (m/w/d)
LIS Logistische Informationssysteme AG in Greven
Social Media Manager (m/w/d)
BESSEY Tool GmbH & Co. KG in Bietigheim-Bissingen

Alle Stellenanzeigen


Platz 10: London – Bradford

Innerhalb Großbritannien gilt eine Reise von London nach Bradford mit dem Zug als unkompliziert. Bradford beherbergt als Großstadt mehr als 530.000 Einwohner:innen. 67 Minuten bringt die Zugreise an Zeitersparnis im Gegensatz zum Fliegen ein.

London, Zug, Bahnhof

Platz 10: London – Bradford. (unsplash.com/ Tomas Anton Escobar)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Werbung


Über den Autor

Andrea Keller

Andrea ist seit 2018 für BASIC thinking tätig. Neben ihrem Studium Journalismus und Unternehmenskommunikation hat sie bereits seit 2011 als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs Erfahrungen sammeln können. Privat sowie beruflich interessiert sie sich primär für die Themen Karriere, Social Media, Technologie, Gesellschaft und Sport.

Kommentieren