Grün Wirtschaft

Ikea investiert Millionen in eigenes Photovoltaik-Sortiment

IKEA, Solarenergie, Photovoltaik
IKEA
geschrieben von Beatrice Bode

Ikea investiert 340 Millionen Euro in den Aufbau von Photovoltaik-Anlagen in Deutschland und Spanien. Zusammen mit dem Energieunternehmen Svea Solar bietet IKEA seinen Kund:innen zudem den Kauf von entsprechenden Solaranlagen, Batteriespeichern und Ladestationen für E-Autos an.

Ikea-Mutterkonzern INGKA möchte nach eigenen Angaben die Nutzung erneuerbarer Energien beschleunigen. Dazu investiert die Gruppe rund 340 Millionen Euro in insgesamt neun Photovoltaik-Anlagen in Deutschland und Spanien.

Das Ziel der Investition sei es neben privaten Haushalten auch die IKEA-Einrichtungshäuser und Lager beider Länder in Zukunft mit Solarenergie zu versorgen. „Mit unseren eigenen Solar- und Windparks wollen wir erneuerbare Energie für die gesamte IKEA Wertschöpfungskette und darüber hinaus verfügbar machen“, erklärt Ingka-Manager Krister Mattsson.

Ikea will bis 2030 klimapositiv werden

Solar- und Windparks sollen zusammen etwa 440 Megawatt Energie produzieren. Dabei sollen 300 Megawatt aus vier Anlagen in Deutschland kommen. Weitere 140 Megawatt entstehen bei fünf Anlagen in Spanien.

Die gewonnene Solar- und Windenergie soll auch rund 140.000 europäische Haushalte versorgen. Zudem soll der Stromverbrauch aller Einrichtungshäuser und Lager in Deutschland und Spanien gedeckt werden können.

Jedes Jahr sollen weltweit insgesamt zehn Gigawatt Strom durch Photovoltaik-Anlagen generiert werden. Damit möchte Ikea bis 2030 klimapositiv werden.

Solarzellen für jeden Haushalt

Neben der Errichtung von Photovoltaik-Anlagen für die eigenen Einrichtungshäuser, möchte das schwedische Unternehmen seine Kund:innen außerdem auch Zuhause mit Solarenergie versorgen. Bereits seit 2019 bietet das Unternehmen zusammen mit Svea Solar Photovoltaik-Module an.

Für 8.500 Euro gibt es die kleinste Anlage „Solstrale“ mit acht Solarmodulen. Für 16.300 Euro können Verbraucher:innen die große Anlage mit insgesamt 28 Modulen kaufen.

Anders als beim Rest des Ikea-Angebots müssen Käufer:innen die Solaranlage allerdings nicht selbst aufbauen. Die Lieferung sowie Installation ist im Angebot inbegriffen.

Ikea will auch E-Autos laden

Nach eigenen Angaben haben Kund:innen in Zukunft auch die Möglichkeit, eine Ladestation zum Aufladen von Elektro-Autos zu buchen. Auch diese werde mit Solarenergie betrieben.

In Deutschland hat Ikea außerdem nach eigenen Angaben bereits im vergangenen Jahr ein wichtiges Etappenziel erreicht. Das Unternehmen habe mehr erneuerbare Energien erzeugt, als im gesamten deutschen Betrieb verbraucht worden sei.

Auch interessant:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren