Anzeige Wirtschaft

Purchase-to-Pay: Moderne Lösungen vom Einkauf bis zur Bezahlung

Purchase-to-Pay P2P Impact edoc
Unsplash.com / Headway

Mit dem Purchase-to-Pay-Prozess wird der Ablauf von Vorgängen in Unternehmen dargestellt. Dieser Prozess beinhaltet, wie es der Name schon verrät, sämtliche Vorgänge von der Beschaffung über die Auftragsbestätigung bis hin zum Bezahlen einer Rechnung. Wir erklären dir Purchase-to-Pay und zeigen, wie die digitalen Lösungen von edoc funktionieren.

Was ist Purchase-to-Pay (P2P)?

Purchase-to-Pay sind alle Vorgänge innerhalb eines Unternehmens, vom Einkauf bis zur Bezahlung. Im Detail umfasst der Purchase-to-Pay-Prozess den Beschaffungsworkflow (Procurement), die Eingangsrechnungsverarbeitung (Invoice) und die Auftragsbestätigung (Order Confirmation).

Was ist die Herausforderung? Viele Unternehmen nutzen für die Vorgänge keinen automatisierten Prozess, sondern bilden den Prozess papiergebunden – oder via E-Mail ab.

Wieso sollten Unternehmen auf eine digitale Lösung setzen?

Wenn sich Unternehmen stattdessen für eine digitale Abbildung und Automatisierung von diesem End-to-End Prozess entscheiden, führt dies zu einer enormen Zeit- und Kostenersparnis. Außerdem gewinnt das Unternehmen mehr Transparenz und die Effizienz innerhalb der Abteilung wächst.

Die einzelnen Fachabteilungen des Unternehmens erhalten durch die Einführung eines digitalen P2P-Prozesses mehr Unterstützung im beruflichen Alltag und können sich gleichzeitig den wertschöpfenden Tätigkeiten widmen.

Best Practice als Standardlösung

Wo steht mein Beschaffungsantrag? Wurde die Beschaffung schon freigegeben? Kann der Lieferant rechtzeitig und in der bestellten Menge liefern? Welche Rechnungen sind wo im Umlauf? Was können wir an Skonto erzielen? Wer sind unsere Top-Kreditoren?

Zu diesen Fragen liefern die Lösungen von edoc die Antworten. Der große Vorteil dabei ist, dass die Lösungen schnell und konsequent auf Basis von Best Practice an die jeweiligen Bedürfnisse des Unternehmens angepasst und umgesetzt werden können.

Dadurch entstehen wartbare und releasefähige Lösungen auf Basis modernster Technologien. Ob in der Cloud, als hybride Lösung oder On-Premises: die Lösungen von edoc passen sich deiner Infrastruktur an.

Dank digitalen Purchase-to-Pay-Lösungen: Bis zu 103.893 DIN A4 Blätter pro Jahr sparen

Die Rechnungsbearbeitung nimmt in Unternehmen einen großen Part ein. Durchschnittlich werden 5,25 Mitarbeiter:innen für die Bearbeitung einer Eingangsrechnung im Papierformat benötigt. Die Kontrolle und Freigabe einer Eingangsrechnung – ohne digitalen Prozess – kann dabei bis zu 14 Tage beanspruchen. Das ist nicht nur ineffizient, sondern auch kostspielig.

Mit der Einführung einer papierlosen und digitalen Lösung entstehen 60 bis 80 Prozent weniger Kosten im Vergleich zu papiergebundenen Prozessen. Unternehmen haben die Chance, im Durchschnitt 11,20 Euro pro Rechnung einzusparen.

Auch in Sachen Nachhaltigkeit kann hier ein enormer Schritt getan werden. In einem 30-köpfigen Unternehmen können durch die Einführung einer Lösung wie der von edoc so beispielsweise 103.893 DIN A4 Blätter pro Jahr eingespart werden.

Lösung für gesamten P2P-Prozess: Das ist edoc

edoc ist ein Spezialist für Softwarelösungen und Dienstleistungen rund um die Themengebiete digitale Workflows, Archivierung und Dokumentenmanagement. Das besondere an den Lösungen von edoc ist, dass die unterschiedlichen Prozesse in der gleichen Software abgebildet werden. Das Ergebnis: Bekannte Benutzeroberflächen und das gleiche Look & Feel.

Das Alleinstellungsmerkmal von edoc ist die Flexibilität und der generische Ansatz. Das bedeutet, dass du die Lösungen mit unterschiedlichen ERP-Systemen wie SAP oder Microsoft Dynamics betreiben kannst – ob in der Cloud, im hybriden Einsatz oder On-Premises.

Diese Flexibilität gilt nicht nur für die Purchase-to-Pay-Lösung, sondern auch für beliebige weitere, kundenindividuelle Webanwendungen außerhalb des P2P-Prozesses. Erfahre jetzt mehr über die Lösungen von edoc und überzeuge dich davon, die Prozesse in deinem Unternehmen zu optimieren.

Hier mehr erfahren

Kommentieren