Technologie

Tochterunternehmen von Harley-Davidson bringt Elektro-Motorrad raus

Elektro-Harley, E-Harley, E-Motorrad, Harley-Davidson, LiveWire, Del Mar
unsplash.com/ Harley-Davidson
geschrieben von Beatrice Bode

Am 10. Mai 2022 will Harley-Davidsons Tochterunternehmen LiveWire ein neues Elektro-Motorrad auf den Markt bringen. Ein kürzlich veröffentlichtes Teaser-Video kündigt das neue E-Bike mit dem Namen „Del Mar“ bereits an. 

Harley-Davidson bringt ein neues Modell der Elektro-Motorradmarke LiveWire heraus. In einem Teaser-Video stellt der US-amerikanische Motorradhersteller die neue E-Harley vor. Zudem wirbt das Unternehmen auf seiner Website mit dem offiziellen Release Date.

„Von der Tradition des Sieges geprägt, neu durchdacht für das urbane Fahrerlebnis und darüber hinaus. Sei 1 von 100 bei der Markteinführung“, heißt es dort. Außerdem erscheint das Datum, der 10. Mai 2022, in großen Lettern.

Harley Davidson: Das ist über die neues E-Harley bekannt

Es ist bekannt, dass das neue E-Motorrad von Harley-Davidsons Elektro-Submarke LiveWire „Del Mar“ heißen wird. Zum einen weist die URL zum Video darauf hin. Zum anderen geht Motorcycle.com davon aus, dass das Video den Harley-Davidson Werksfahrer Scott Parker zeigt, der am 11. Oktober 1998 auf dem Del Mar Fairgrounds um seine fünfte nationale Meisterschaft in Folge fuhr.

Wie das Fachmagazin Electrek vermutet, soll Harley-Davidsons E-Motorrad ein Mittelgewichtsmodell sein wird. Den Einschätzungen der Experten und im Zusammenhang mit Ankündigung eines „urbanen Fahrerlebnisses“, könnte die E-Harley für ein breites Fahrerspektrum konzipiert sein.

Das bedeutet unter anderem auch, dass das neue Motorrad im Vergleich zu Harleys erstem Elektro-Modell „LiveWire One“ etwas abgespeckt sein wird. Zum Hintergrund: Das erste E-Motorrad hatte 100 PS unter der Haube und kam mit einer Höchstgeschwindigkeit von 177 Stundenkilometern daher.

So könnte das „Del Mar“ E-Motorrad aussehen

Im kurzen Teaser-Video für das „Del Mar“ zeigt Harley-Davidson vor allem ein sogenanntes Flat-Track-Rennen. Electrek zufolge stimme dies mit früheren, von Flat-Tracks inspirierten Motorrädern überein. Die Designskizzen seien allerdings mehrere Jahre alt. Deshalb ist davon auszugehen, dass das LiveWire „Del Mar“ in seiner Konstruktion überarbeitet werde.

Allerdings habe die Harley-Davidson LiveWire-Abteilung die modulare Elektromotorrad-Plattform Arrow entwickelt. Diese ermögliche es dem Unternehmen, mehrere Motorräder auf demselben Fahrgestell zu bauen. Dies wäre sowohl auf älteren Designskizzen als auch auf neuen Patentbildern zu sehen.

US-amerikanischen Medienberichten zufolge habe Arrow bereits bestätigt, dass LiveWires neuestes E-Motorrad die neue Arrow-Architektur nutzen werde. Das bedeutet, dass Motor, Batterie, Wechselrichter und Ladegerät in einer einzigen Einheit zusammengefasst sind. Spezifische Informationen dazu sind allerdings noch nicht bekannt.

Ein neues E-Motorrad für jedermann?

Dem Vernehmen nach soll Harleys neues E-Motorrad erschwinglicher sein als der Vorgänger „LimeWire One“. Dieses Modell lag preislich bei 21.999 US-Dollar.

Das würde auch mit den von Harley gesteckten Zielen einhergehen, bis 2026 um die 100.000 LiveWire Units zu verkaufen. Bis 2030 sollen es sogar an die 190.000 sein.

Harley-Davidsons Ansage auf der LiveWire-Website deutet darauf hin, dass das neue E-Motorrad nur limitiert erhältlich sein wird. Ob es sich bei der Zahl 100 allerdings um die Auflage insgesamt oder nur pro Geschäftsjahr handelt, wird sich vermutlich erst am 10. Mai 2022 herausstellen.

Auch interessant: 

mittwald

Werbung


Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren