Grün Technologie

Dieser SUV fährt mit Wasserstoff in austauschbaren Treibstoffkapseln

SUV, Wasserstoff, NamX HUV, Wasserstoff-SUV
Pininfarina
geschrieben von Beatrice Bode

Das marokkanisch-französische Start-up NamX will bis Ende 2025 einen gleichnamigen Wasserstoff SUV auf den Markt bringen. Der Geländewagen verfügt zusätzlich zum fest installierten Wasserstofftank über sechs auswechselbare kleinere Treibstoffkapseln im Heck. 

Autos mit Wassertoff-Antrieb gelten als saubere Alternative zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. Wenn der Wasserstoff auf erneuerbaren Energien basiert, fahren die Brennstoffzellen-Fahrzeuge lokal emissionsfrei. Bisher gibt es allerdings im Vergleich zu anderen Modellen noch nicht besonders viele Fahrzeuge dieser Antriebsart auf dem Markt.

Das möchte das marokkanisch-französische Start-up NamX nun ändern. Neben Modellen wie dem Hyundai Nexo oder dem Toyota Mirai schicken die Entwickler:innen gemeinsam mit dem italienischen Design-Unternehmen Pininfarina den Wasserstoff SUV NamX HUV ins Rennen. HUV steht dabei für „Hydrogen Utility Vehicle“.


Neue Stellenangebote

Social Media & Content Manager (m/w/d)
H. Hugendubel GmbH & Co. KG in München, Berlin
Social Media Manager m/w/d
Balluff GmbH in Neuhausen a. d. F. bei Stuttgart
Werkstudent Social Media Marketing (m/w/d)
gutefrage.net in München

Alle Stellenanzeigen


Zusätzliche Wasserstoff-Tanks für Flexibilität

Die Besonderheit des neuen SUV NamX besteht darin, dass der Geländewagen neben einem fest installiertem Wasserstofftank zusätzlich sechs weitere kleinere Tanks unter seinem Heck versteckt. Die zusätzlichen Wasserstoff-Kapseln sind außerdem herausnehmbar.

Aufgrund dieser Idee gilt der NamX HUV als eines von wenigen Autos, die mit einem abnehmbaren Tanksystem angetrieben werden. Für Fahrer:innen bedeutet das, dass sie beim Aufladen des Wasserstofftanks flexibel sind.

Denn dank der Extra-Tanks sind sie nicht ausschließlich an Wasserstofftankstellen gebunden. Das Start-up plant nämlich die zusätzlichen Wasserstoff-Kapseln auch per Post zu liefern.

NamX HUV: In zwei Varianten erhältlich

Der NamX HUV soll in zwei verschiedenen Versionen auf den Markt kommen. Die Einstiegsversion mit Hinterradantrieb und 300 PS kann eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Kilometern pro Stunde erreichen. Dabei beschleunigt das Modell von Null auf 100 Kilometer pro Stunde in 6,5 Sekunden.

Eine zweite Variante des NamX HUV soll als Fahrzeug mit Allradantrieb und 550 PS erhältlich sein. Dieses Modell braucht für den Null-auf-Hundert-Sprint nur 4,5 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 Kilometern pro Stunde. Medienberichten zufolge schafft der per Wasserstoff betriebene SUV eine Strecke von etwa 800 Kilometern.

Neuer Wasserstoff-SUV ab 2025 erhältlich

Mit seinem Antrieb und den zusätzlich austauschbaren Wasserstoff-Kapseln bietet der NamX HUV eine Aussicht auf zukünftige Automobil-Alternativen. Denn obwohl mit Wasserstoff betriebene Fahrzeuge als „grüne“ Alternative zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren gelten, geht der Ausbau des Tankstellen-Netzes nur schleppend voran.

In Deutschland gibt es beispielsweise bisher nur rund 100 Wasserstoff-Tankstellen. Im Herbst 2022 soll der neue NamX HUV auf dem Pariser Autosalon präsentiert werden. Ab 2025 soll das Fahrzeug dann auf den Markt kommen. Dabei wird der SUV sich preislich voraussichtlich zwischen 65.000 Euro und 95.000 Euro bewegen – abhängig von der gewünschten Ausstattung.

Auch interessant:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren