Anzeige Wirtschaft

Bärenmarkt: Was ist das und wie investiere ich richtig?

Was ist ein Bärenmarkt? eToro
Unsplash.com / Maxim Hopman

Wenn über einen längeren Zeitraum auf dem Aktienmarkt sinkende Kurse zu verzeichnen sind, nennt man das einen Bärenmarkt. Woher stammt der Begriff und was bedeutet das für meine Investitionen? Das erklären wir dir in diesem Artikel und zeigen, wie dich der Anbieter eToro unterstützt.

Woher stammt der Begriff Bärenmarkt?

Der Begriff Bärenmarkt ist bereits seit dem 17. Jahrhundert bekannt. Der Schriftsteller Joseph de la Vega hat die Veränderungen an der Börse mit Bären und Bullen verglichen: Der Bär schlägt seine Tatze von oben nach unten und im Gegensatz dazu schlägt der Bulle seine Hörner von unten nach oben.

Wenn die Kurse über einen längeren Zeitraum fallen, wird dies also als Bärenmarkt bezeichnet. Das Gegenteil dazu ist der Bullenmarkt, wenn die Kurse über einen längeren Zeitraum steigen.

Jetzt selbst überzeugen

Bärenmarkt richtig erkennen

Da nicht jeder Kursabfall sofort bedeutet, dass wir uns in einem Bärenmarkt befinden, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, einen Bärenmarkt richtig zu erkennen:

  • 2-Prozent-Regel: Wenn es Monat für Monat vom letzten Kurshoch des Bullenmarktes bis zum Tiefpunkt des Bärenmarktes zu einem Verlust von zwei Prozent kommt, spricht man von einem Bärenmarkt. Ein Beispiel dafür ist der Bärenmarkt in den 70er Jahren im S&P 500.
  • Ein-Drittel/Zwei-Drittel-Regel: Bezeichnend für einen Bärenmarkt ist, dass zwei Drittel des gesamten Kursrückgangs im letzten zeitlichen Drittel aufgetreten sind.
  • 20-Prozent-Regel: Wenn die Kurse in den letzten Monaten um 20 Prozent gefallen sind, spricht das außerdem auch für einen Bärenmarkt.

Aber was ist tatsächlich der Auslöser für einen Bärenmarkt? Die Vergangenheit hat gezeigt, dass häufig Pandemien, Wirtschaftskrisen, Kriege oder Unruhen Auslöser eines Bärenmarktes sind. Es kann aber auch passieren, dass sich Anleger:innen durch fallende Kurse beeinflussen lassen und dadurch eine unerwartete Eigendynamik entsteht.

Wie investiere ich in einem Bärenmarkt?

Die wichtigste Regel während eines Bärenmarktes ist: Ruhe bewahren und nicht in Panik verfallen. Grundsätzlich gilt, dass ein Bärenmarkt mit durchschnittlich 1,5 Jahren deutlich kürzer ausfällt als ein Bullenmarkt. Und das bedeutet gleichzeitig, dass nach fallenden Kursen in der Regel auch wieder steigende Kurse folgen.

Aktien und ETFs sollten, sowohl vor, als auch während des Bärenmarktes, nur dann gekauft werden, wenn du dich mit den Unternehmen und der Wertentwicklung beschäftigt hast. Eine gute Strategie ist aber das wichtigste. Du kannst beispielsweise den Durchschnittskosteneffekt nutzen: Investiere in festgelegten Intervallen, beispielsweise mit Sparplänen, einen festen Betrag. Die fallenden Kurse ermöglichen, dass deine durchschnittlichen Kosten sinken und du mehr Anteile des Unternehmens erwerben kannst.

Oder du konzentrierst dich auf Unternehmen, die Dividenden ausschütten. Dadurch erhältst du auch während eines Bärenmarktes weiterhin Dividenden, die du dann wiederum weiter investieren kannst. Aber auch ETFs und Aktien, die aktuell gegen den Markt gehen, können eine gute Anlagemöglichkeit sein. Im Folgenden zeigen wir dir ein paar Beispiele:

  • VXX: Barclays iPath Series B S&P 500 VIX Short-Term Futures ETN
  • UVXY: ProShares Ultra VIX Short Term Futures ETF
  • SQQQ: ProShares UltraPro Short QQQ ETF
  • TZA: Direxion Daily Small Cap Bear 3X ETF
  • FAZ: Direxion Daily Financial Bear 3x Shares ETF

Aktien und ETFs bei eToro investieren

Wenn du nach einem Broker suchst, bei dem du während des Bärenmarktes investieren kannst, ist eToro die passende Plattform. eToro ist nämlich eine Multi-Asset-Plattform, auf der sowohl Anfänger:innen, aber auch Fortgeschrittene Geld investieren und verwalten können. Zur Auswahl stehen zahlreiche Aktien, ETFs, Kryptowährungen und Rohstoffe.

Die Benutzeroberfläche ist gut strukturiert und verständlich aufgebaut. Dadurch ist insbesondere für Anfänger:innen die Watchlist und das Portfolio übersichtlich und lässt sich intuitiv bedienen. Die Kontoeröffnung, aber auch der Kauf der Assets, funktionieren innerhalb weniger Minuten von Zuhause aus.

Besonders positiv sind die Gebüren bei Aktienkäufen: Du zahlst keine Ordergebühren, einen durchschnittlichen Spread und keinerlei Preisfallen beim Kauf oder Verkauf von Aktien. Überzeuge dich jetzt selbst von eToro und lass dich bei deinen Investments unterstützen.

Jetzt selbst überzeugen

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die sowohl Investitionen in Aktien und Kryptoanlagen als auch den Handel mit CFDs anbietet. Bitte beachten Sie, dass CFDs komplexe Instrumente sind und aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko bergen, schnell Geld zu verlieren. 78 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptoinvestitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH bereitgestellt. Ihr Kapital ist gefährdet.


Dies ist keine Anlageberatung oder Kaufempfehlung.

Kommentieren