Grün Technologie

Diese Plattform ist Wellenkraftwerk, Solaranlage und Windpark zugleich

Sinn Power, schwimmende Plattformen, nachhaltige Energie, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Windenergie, Wellenenergie, Wasserenergie, Solarenergie, Wellenkraftwerk, Solaranlage
SINN Power GmbH
geschrieben von Beatrice Bode

Das deutsche Start-up Sinn Power hat eine Plattform entwickelt, die Wellenkraftwerk, Solaranlage und Windrad zugleich ist. Das schwimmende Hybrid-Modul zapft so drei nachhaltige Energiequellen gleichzeitig an. 

Im Wettrennen gegen den Klimawandel entwickeln Forschende und Unternehmen weltweit immer wieder neue Ideen für nachhaltige Energie – natürlich auch in Deutschland. Das deutsche Start-up Sinn Power zapft dabei sogar drei erneuerbare Energiequellen gleichzeitig an. Dafür hat das Unternehmen eine neue Technologie für Offshore-Kraftwerke entwickelt.

Wellenkraftwerk, Solaranlage und Windrad zugleich

Im griechischen Iraklio, ist das neue Offshore-Kraftwerk sogar bereits Teil einer netzunabhängigen Energielösung. Eine Kombination aus Wellenkraftwerk, Photovoltaikanlage und Windturbine soll küstennahe Orte dabei mit Strom versorgen.

Bereits seit fünf Jahren entwickelt der bayrische Hersteller innovative Wellenenergiesysteme. In dieser Zeit nahm das neue Wellenkraftwerk eine robuste Struktur an, die besonders rauen maritimen Umgebungen standhält. Die einzelnen Module können beispielsweise Wellen von bis zu sechs Metern Höhe trotzen.

Wellenkraftwerk mit optionalen Photovoltaikzellen und Windturbinen

Jede Einheit besteht aus vier integrierten Wellenenergiewandlern, die in Abhängigkeit von den Wasserverhältnissen Energie erzeugen. In Regionen mit geringem Wellengang generieren zusätzliche Photovoltaikzellen Strom. Außerdem lassen sich vier kleine Windturbinen an jedes quadratisch gestaltete Modul anschließen.

Alle drei Energiequellen funktionieren zudem zeitgleich. Sie bilden damit einen riesigen Energiepark. Dass die schwimmenden Plattformen aus einzelnen Modulen bestehen, ist dabei ein Schlüsselaspekt der Technologie, so Sinn Power-CEO Philipp Sinn.

Eine schwimmende Plattform mit variablen Modulen

Vor allem weil die Größe der Offshore-Anlage dadurch variabel ist. Außerdem passen sich die schwimmenden Module den klimatischen Bedingungen des jeweiligen Standorts an.

Die schwimmende Plattform kann zum Beispiel Inselresorts in der Karibik mit erneuerbarer Energie versorgen und zur weltweiten Umsetzung von Offshore-Windparks beitragen.

Das Sinn Power bietet seine Offshore-Kraftwerke darüber hinaus nicht nur für den Ozean an. Auch für Seen und Lagunen entwickelte das Start-up entsprechende Anlagen.

Auch interessant: 

Werbung

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren