Technologie Wirtschaft

Mit drei Jahren Verzögerung: Tesla startet Produktion seines Semi Trucks

Tesla, Tesla Semi Truck, Sattelschlepper, Elektro Lkw, Elon Musk
Mit freundlicher Genehmigung von Tesla Inc.
geschrieben von Fabian Peters

Nach jahrelanger Verzögerung hat E-Autobauer Tesla die Produktion seines elektrischen Sattelschlepper, dem Tesla Semi Truck, gestartet. Das kündigte CEO Elon Musk via Twitter an. Die ersten Fahrzeuge sollen demnach im Dezember vom Band rollen und an den Getränkehersteller Pepsi gehen. 

Tesla hat seinen Semi Truck bereits im Jahr 2017 einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Zwei Jahre später, also im Jahr 2019, wollte der E-Autobauer die ersten Modelle des elektrischen Sattelschleppers produzieren und vom Band rollen lassen. Doch daraus wurde nichts.

Anfang 2020 sollte es dann aber losgehen. Es folgten allerdings weitere Verzögerungen. Sowohl die Corona-Pandemie als auch Lieferengpässen machten dem Unternehmen mehrmals einen Strich durch die Rechnung. Nun, rund drei Jahre nach dem ursprünglich angekündigten Produktionsstart, soll tatsächlich die Produktion der ersten Semi Trucks starten.

Tesla Semi Truck: Die ersten Sattelschlepper gehen im Dezember an Pepsi

Bereits im August 2022 kündigte CEO Elon Musk die Produktion bis zum Jahresende an. Nach jahrelanger Verzögerung scheint das Unternehmen seinen Worten diesmal tatsächlich Taten folgen lassen zu können. Denn: Musk bestätigte den Produktionsstart nun via Twitter.

Die ersten Elektro-Lkw von Tesla sollen demnach am 1. Dezember 2022 vom Band rollen und an Getränkehersteller Pepsi gehen. Das Unternehmen hatte sich bereits nach der Präsentation im Jahr 2017 Einhundert der Sattelschlepper reservieren lassen.

Das ist der Elektro-Lkw von Tesla

Laut dem Tweet von Elon Musk soll der Tesla Semi Truck eine Reichweite von rund 800 Kilometern haben (500 Meilen). Wie viele Fahrzeuge der E-Autobauer noch in diesem Jahr produzieren kann, ist derweil unklar. Der Preis wird dem Vernehmen nach wiederum bei rund 180.000 US-Dollar liegen.

Außerdem soll demnächst eine weitere Version mit einer geringeren Reichweite von rund 480 Kilometern folgen. Getränkehersteller Pepsi erhofft sich von den Elektro-Trucks derweil die Krafstoffkosten und Emissionen seiner Flotte reduzieren zu können.

Auch interessant: 

Werbung

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren