Unterhaltung Wirtschaft

Ab November 2022: Netflix-Abo mit Werbung kostet 4,99 Euro

Netflix Werbung, Netflix Abo, Werbung, Streaming, Videostreaming, Filme, Fernsehen, Serien, Download, Abo, Abonnement, TV, Medien, Gebühr, Kosten
about.netflix.com
geschrieben von Beatrice Bode

Es kommt früher als gedacht: Das neue Netflix Abo mit Werbung. Es soll ab November 2022 buchbar sein. User des neuen Basis-Angebots müssen dann jedoch Qualitätsverluste hinnehmen und auf die Download-Funktion verzichten. 

Es war schon lang im Gespräch, jetzt ist es offiziell: Netflix bietet ab November 2022 einen günstigeren Tarif an. Das neue Basis-Abo wird dann, wie bereits angekündigt, mit Werbung buchbar sein.

Netflix-Abo mit Werbung kostet 4,99 Euro

Ab dem 3. November 2022 um 17 Uhr können Interessierte das neue Netflix-Abo mit Werbung für 4,99 Euro monatlich buchen. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in elf weiteren Ländern wie beispielsweise Japan und den USA ist die neue Option dann erhältlich.

Diese Neuerungen gibt es beim Netflix-Abo mit Werbung

Nutzer:innen des neuen Netflix-Abos bekommen die gleiche Auswahl an Serien und Filmen wie die Abonnent:innen der anderen Pakete.

Auch die Optionen, das Seherlebnis zu personalisieren, bleiben gleich. Darüber hinaus können User das neue Angebot auf verschiedenen Fernseh- und Mobilgeräten nutzen.

Netflix schaltet bis zu fünf Minuten Werbung pro Stunde

Die größte Änderung ist die Werbung, die den Stream des neuen Basis-Abos unterbrechen wird. Durchschnittlich zwischen vier und fünf Minuten Werbung pro Stunde sollen Zuschauer:innen dann sehen, während sie die Plattform nutzen.

Außerdem begrenzt Netflix die Videoqualität des Streams auf 720p/HD. Das gilt allerdings nicht nur für das neue Abo mit Werbung, sondern auch für den bereits bestehenden Basis-Tarif.

Netflix kündigte zudem an, dass eine begrenzte Auswahl von Filmen und Serien aus Lizenzgründen nicht verfügbar sein wird. Allerdings arbeite die Plattform daran das Problem zu beheben. Eine weitere Einschränkung: Das neue Netflix-Abo mit Werbung enthält keine Download-Funktion.

Netflix wirbt um Werbetreibende

Neben den Informationen für Netflix-Nutzer:innen, gibt das Unternehmen auch einen Einblick, welche Vorteile das neue Abo für Werbetreibende hat.

Um Werbetreibenden zu helfen, die richtige Zielgruppe zu erreichen und sicherzustellen, dass die Werbung für die Zuschauer:innen relevant ist, werden wir umfassende Targeting-Möglichkeiten nach Land und Genre (z. B. Action, Drama, Romantik, Science-Fiction) anbieten. Werbetreibende können außerdem verhindern, dass ihre Werbung bei Inhalten erscheint, die mit ihrer Marke nicht im Einklang stehen (z. B. Sex, Nacktheit oder Gewaltdarstellungen).

Mithilfe von Verifizierungstools will Netflix im ersten Quartal 2023 außerdem die Sichtbarkeit und Traffic-Validität der geschalteten Werbung messen.

Ist das neue Abo der Rettungsring?

Obwohl bereits vor der offiziellen Ankündigung schon viel über das neue Netflix-Abo bekannt war, überrascht nun doch das schnelle Roll-Out des neuen Angebots. Denn zunächst wurde der Start nicht vor 2023 erwartet.

Vielleicht gibt das allerdings einen Hinweis darauf, wie dringend Netflix seine Einnahmen erhöhen möchte. Im ersten Halbjahr 2022 verlor der Streaming-Dienst 1,2 Millionen Kund:innen weltweit. Das neue Abo könnte diese Lücke schließen.

So holst du dir das neue Netflix-Abo mit Werbung

Wer den neuen werbefinanzierten Tarif nutzen will, meldet sich wie gehabt per E-Mail-Adresse, Geburtsdatum und Geschlechtsidentität auf der offiziellen Homepage der Plattform an.

Wie auch alle anderen Netflix-Abo können Nutzer:innen auch das neue Angebot mit Werbung jederzeit ändern und kündigen.

Für Personen, die bereits ein Netflix-Abo abgeschlossen haben, ändert sich laut Netflix nichts. Das Basis-Abo mit Werbung ergänze lediglich die bereits bestehenden werbefreien Basis-, Standard- und Premium-Abos.

Auch interessant:

Werbung

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren