Grün Technologie

Diese Solaranlage erzeugt Wasserstoff statt Strom

Solaranlage Wasserstoff, Solarpanel Wasserstoff, Energie, Nachhaltigkeit, Solarpanel, Wasserstoff
Solhyd-Projekt
geschrieben von Felix Baumann

Zwei Forscher aus Belgien haben eine Solaranlage entwickelt, die offenbar Wasserstoff anstatt Strom produzieren kann. Die Quelle dafür sind sowohl Licht als auch Luft. Nach zehn Jahren Forschung soll es demnächst die Marktreife erreichen.

In den vergangenen Jahren erwies sich ein Energieträger als zunehmend relevant: Wasserstoff. Viele Prozesse lassen sich zwar auf nachhaltig elektrifizieren. Allerdings stoßen Elektroantriebe in der Industrie und bei Schwertransporten an ihre Grenzen.

Wasserstoff könnte dabei die Lösung sein und birgt ebenfalls den Vorteil, dass er als Nebenprodukt kein CO2 erzeugt, sondern in dem Fall einfaches Wasser. Bisher gibt es aber ein signifikantes Problem: Denn es ist gar nicht so einfach, nachhaltigen Wasserstoff zu produzieren. Für die Produktion dürfte nämlich nur Ökostrom zum Einsatz kommen.

Solaranlage erzeugt grünen Wasserstoff aus Licht und Luft

Eine mögliche Lösung kommt nun von Forschern der Universität Leuven in Belgien. Sie entwickelten eine Solaranlage, die keine Elektrizität, sondern Wasserstoff produziert. Das Besondere dabei ist, dass die Technologie bereits bald verfügbar sein soll.

Das Panel nimmt dazu die Umgebungsluft auf, da sie Wassermoleküle enthält. Es wandelt derweil das eintreffende Sonnenlicht in Energie um und spaltet das Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff auf. Ein Rohrsystem transportiert dann den Wasserstoff ab. Übrig bleibt reiner Sauerstoff.

Bis zu 250 Liter Wasserstoff pro Modul am Tag

Der Wirkungsgrad des Panels liegt bei etwa 15 Prozent. Das entspricht auch anderen marktüblichen Systemen. Unter normalen Umständen kann ein Modul laut Hersteller wiederum bis zu 250 Liter Wasserstoff pro Tag produzieren. Und selbst in der Wüste funktioniert die Umwandlung offenbar noch. Doch es gibt auch Vorbehalte.

Kritiker meinen, dass der Fokus primär auf Elektrizität liegen sollte. Gleichzeitig stellt sich die Frage, wie sicher die Technologie ist. Denn Wasserstoff ist leicht entflammbar und wird so schnell zum Brandrisiko. Die Forscher sprechen aber davon, dass das System so sicher sei, wie der Einsatz von Erdgas.

Im Zusammenspiel mit einer Brennstoffzelle könnte dannn jeder Haushalt selbst entscheiden, ob das Panel zur Energie- oder Brennstoffproduktion genutzt werden soll.

Auch interessant:

Werbung

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren