Marketing Wirtschaft

Nachhaltiger Kaffee im Abo: So arbeitet das Berliner Start-up Coffee Circle

Das Berliner Start-up Coffee Circle bietet Kaffee in einem Abo-Modell an. Außerdem hat es sich das Unternehmen zur Aufgabe gemacht, die Menschen in den jeweiligen Herstellungsländern zu unterstützen. Im Standort-Porträt werfen wir einen Blick hinter die Kulissen.

Das bei gutem Kaffee nicht nur die Sorte und Röstung eine Rolle spielen, ist hinreichend bekannt. Auch die Bedingungen, unter denen die Bohnen angebaut und verarbeitet werden, sind im Sinne der Nachhaltigkeit ein entscheidender Faktor.

Im Mittelpunkt stehen für viele Kaffee-Liebhaber außerdem die Menschen, die an der Herstellung beteiligt sind. Das Berliner Tech-Start-up Coffee Circle möchte deshalb nicht nur guten Kaffee anbieten, sondern darüber hinaus eine Wertschöpfungskette schaffen, von der alle Beteiligten profitieren sollen.


Neue Stellenangebote

Social Media Specialist (w/m/d)
statworx GmbH in Frankfurt am Main
Werkstudent:in Social Media Performance (m/w/d)
Bayernwerk AG in Regensburg
(Junior) Social Media & E-Mail Marketing Manager (m/w/d)
Russ Jesinger Vertriebs GmbH & Co. KG Nürtingen in Dettingen

Alle Stellenanzeigen


Coffee Circle: Nachhaltiger Kaffee im Abo-Modell

Das Berliner Start-up liefert den Kaffee direkt zu seinen Kund:innen nach Hause. Dabei basiert der Service gleichzeitig auf einem Abo-Modell, das Verbraucher:innen an ihre jeweiligen Wünsche anpassen können. Das heißt, dass die Art des Kaffees, die Menge und die Lieferzeiten flexibel sind.

Unterstützung der Communitys in den Kaffee-Herkunftsländern

Außerdem hat Coffee Circle es sich zu Aufgabe gemacht, die Lebensbedingungen der Kaffeebauern in den jeweiligen Herstellungsländern zu verbessern. Von jedem Kilo verkauften Kaffee fließt deshalb ein Euro in die Bildung, Gesundheit und den Kaffeeanbau vor Ort.

Seit seiner Gründung hat sich das Start-up außerdem als Sozialunternehmen aufgestellt. Mittlerweile erhielt Coffee Circle auch die Zertifizierung als B Corp. Das Unternehmen operiert dabei allerdings nicht nur Online. Es bietet seine Produkte seit 2019 auch in insgesamt drei Cafés in verschiedenen Berliner Stadtteilen an.

So arbeitet der Kaffe-Spezialist Coffee Circle

Martin Elwert hat das Start-up 2010 gemeinsam mit Robert Bach und Moritz Wadstein-Wartenberg gegründet. Damit das Unternehmen sowohl online als auch offline funktioniert, arbeiten mittlerweile 100 Menschen aus mehr als 25 Ländern für Coffee Circle. Das Herz des Unternehmens befindet sich dabei in Berlin Wedding. Dort liegen die Rösterei, das Büro und eines der Cafés.

Kaffee, Nachhaltigkeit, Community, Anbau, Start-up, Arbeit, Standort, Job, Berlin, Deutschland, Hauptstadt, Abo-Modell, Service, B Corp, Online-Shop, Rösterei

Gründer und Geschäftsführer Martin Elwert kümmert sich vor allem um die Umsetzung der sozialen Projekte in den Herkunftsländern des Kaffees. (Foto: Unternehmen)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Werbung

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Mittlerweile hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und reist von Land zu Land. Von unterwegs schreibt sie als Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren